1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

frage zu luziden träumen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von MysticAura, 13. September 2009.

  1. MysticAura

    MysticAura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    guten abend!

    ich habe schon viel über luzide träume gelesen. dass man da weiß, dass es sich um einen traum handelt, und man den traum nach belieben ändern kann.
    jedoch habe ich sowas leider sehr selten (maximal 1 mal im monat) und wenn ich so einen traum habe, wache ich in dem moment auf, indem ich mitbekomme, dass es sich um einen traum ahndelt, ich ich machen kann was ich will...

    kann man vor dem schlafen gehen irgendwas machen, das man eine luziden traum hat? hab nämlich mal gehört, dass es leute gibt, die, wenn sie wollen, jeden tag luzide träume haben. ist sowas überhaupt möglich?

    danke schon mal für eure antworten.
     
  2. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Das Thema war aber schon irgendwo....

    Das ist ein Prozess.
    Ich hatte anfangs auch andere luzide Träume, dass ich Situationen gesehen habe, die dann in der Zukunft wirklich so eintraffen; aber das war nur eine Phase, als dass ich sehen könnte, was möglich ist. Das habe ich nicht gebraucht, es kam dann auch nicht mehr...

    als dann diese luzide Träume ganz anderer Art auftachten.
    Aber so lange man noch irgendwelche Ängste oder Blockaden hat, wird es nicht ganz gelingen. Als ich damals schon geglaubt habe, dass ich "frei" bin (was für eine Selbstüberschätzung! aber nachdem ich ja in die Zukunft träumen konnte...glaubt man halt, dass die Voraussetzungen gegeben sind), hatte ich dann auch eine solche Situation in einem Saal. Es wurden alle sehr laut und es kam nicht dazu, dass ich Fragen stellen könnte, weil in mit der Angst aufwachte, dass evtl. meine Tochter den Fernseher zu laut hat und sich Nachbarin beschweren könnte.

    Also, war mir meine Angst auch gleich bewußt. Vielleicht kannst du das auch in dem Moment wahrnehmen, warum du nicht in dieser Situation bleiben kannst.

    Jahre später, als diese Angst nicht mehr da war, habe ich dann im Traum in der Menge zwei Menschen zuhören können, die sich untereinander unterhalten haben und mir indirekt Antworten auf meine Fragen geliefert haben.

    Ich sehe heute luzide Träume als Hilfe bei Unklarheiten. Vielleicht habe ich zuwenig Entscheidungen, die mich in den Schlaf beschäftigen würden, dass deshalb die luzide Träume nicht so oft auftreten. Weiß ich nicht. Wenn das gebraucht wird, werden solche Situationen von selbst kommen. Es kann auch eine Richtigstellung einer Bedeutung sein; meistens hilft dann zur Entscheidung.

    Du schreibst, dass du aufwachst, wenn du merkst, dass das ein Traum ist. Wenn es dir da nicht gelingt rauszufinden, warum du aufwachst, dann frage dich, was asozieirst du mit dem *Traum*. Kann sein, dass du Träumen keine große Bedeutung zumisst? Träumen heißt ja kommunizieren mit dem Unbewußten.
    Oder frage dich nach deinen Ängsten. Sie können sehr unterschiedlich sein. Manche haben sogar Angst vor der Wahrheit ;) dann dauert sicher noch länger....
     
  3. MysticAura

    MysticAura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    12
    nach dem "warum" habe ich noch garnicht nachgedacht... also ich weiß nicht, warum ich immer genau in deisem moment der klarheit aufwache... vllt weil ich ich mir denke "hoffentlich wache ich jetzt nicht auf" oder so... aber ob das der grund ist?

    aber dennoch danke für deine antwort! das träumen kommunitzieren mit dem unterbewustsein heißt, wusste ich noch garnicht... danke nochmals!
     
  4. yinundyang

    yinundyang Guest

    Hallo MysticAura,

    hab gerade gestern über Luzides Träumen gelesen, möchte das auch vertiefen. Fand die Beschreibung der Techniken hier
    http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum
    ganz gut.

    Ansonsten steht hier im Forum auch schon einiges. Ich persönlich finde es aber gut, wenn in einem aktuellen Thread auftauchende Fragen und Erfahrungen ausgetauscht werden können. Vielleicht finden sich noch ein paar alte Hasen :D

    Liebe Grüße,

    YinundYang
     
  5. MysticAura

    MysticAura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    12
    dankesehr!

    hab mir diese techniken mal durchgelesen. die sind garnicht mal so übel, aber gehen leider nicht von heute auf morgen. man muss diese techniken oft wiederholen, um einen erfolg zu erziehen...

    aber immerhin ist es möglich, einen luziden traum "herbei zu rufen". nur man muss halt iel üben....

    danke nochmal für eure antworten und eure hilfen!

    gibt es eigentlich hier im forum jemanden, der sowas kann? der wenn er will jede nacht einen luziden traum hat? währe nämlich sehr interessant zu erfahren, wie er das macht und welche techniken er benutzt.
     
  6. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    Achso, es sollte gleich heute Nacht sein ;).
    Die feste Überzeugung/der Glaube daran, dass es geschehen wird, kann das bewirken. Hat bei mir auch schon geklappt.

    Und mit den Techniken soll eben ein regelmäßiger Traumzugang ermöglicht werden. So wie ich es verstehe, wird der luzide Traum auch nicht herbeigerufen. Träumen tun wir ja sowieso. Die Techniken sind dafür da, sich im Traum bewusst zu machen, dass man träumt... das Wachbewusstsein quasi in den Traum reinnehmen... gewöhnlich ist es ja umgekehrt... das Wachbewusstsein "schläft" und nimmt beim morgendlichen Aufwachen noch die ein oder andere Traumsequenz mit.

    Hab mir drei bis fünf Techniken rausgesucht, die ich gut in den Alltag einbauen kann. Vor allem die Frage: Träum ich oder wach ich.
    Die Techniken sind dazu da, eine Art Konditionierung herbeizuführen, dass wenn im Traum z.B. deine Hand anschaust, du daran erinnert wirst, dass du träumst und dadurch im Schlaf dein Wachbewusstsein aufmerkt...
    z.B. kann ich mich nur an einen Traum erinnern, in dem mir im Schlaf meine Hände auffielen... und ja wie in der Technik beschrieben, sahen sie doch "etwas" anders aus als bekannt. Denk aber, dass der Traumkörper ja schon "physisch" ähnlich ist und durch das Üben im Wachzustand, z.B. hier die Technik mit den Händen, im Traum auch auf die Hände achtet und dann das Wachbewusstsein aktiv wird...

    Die Erfahrungen von Klarträumern würden mich aber auch interessieren, z.B. welche Techniken usw.

    Liebe Grüße,

    YinundYang
     
  7. Lunae

    Lunae Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    7
    Ort:
    NRW
    Hallöchen zusammen.
    Dies ist mein erster Beitragt und ich werd mich mal besonders anstrengen :D

    Luzid Träumen geht definitiv nicht von Heute auf Morgen..
    Alles im Leben muss man sich erarbeiten, selten bekommt man etwas geschenkt. Jeder der irgendwelche Gaben bekommen hat muss bzw musste diese auch trainieren. Alles ist ein Prozess und man sollte nie still stehen :)

    Die Realitätschecks sind ein wichtiger Aspekt. Was man aber nicht vernachlässigen sollte, ist der Glaube daran. Wenn man den aufrichtigen Wunsch hat etwas zu tun oder zu erleben dann wird es auch geschehen :)
    Manchmal ist es eben erforderlich, dass wir weiter üben. Wenn man dafür keine Geduld hat ist man scheinbar auch nicht bereit.

    Man sollte sich auch nicht der Illusion hingeben, dass der erste luzide Traum gleich die "Erfüllung" ist. Sollte man es schaffen in einem Traum zu erwachen und zu realisieren dann wird dieser Traum ohnehin nicht lange dauern. Trainierte Träumer schaffen es jedoch diese Träume aufrecht zu erhalten oder sogar von einem Traum zum Nächsten zu springen.

    In einer normalen Traumphase bewegen sich unsere Augen.. Wenn man merkt dass einem der luzide Traum entrinnt kann man versuchen ihn aufrecht zu erhalten, indem man mit den Augen rollt oder sich im Kreis dreht.

    Für diejenigen, die keine Zeit oder Geduld haben gibt es allerdings noch eine andere Möglichkeit luzid zu träumen. Diese ist jedoch nicht kostenlos ;)

    Bin grad dabei das zu erproben, allerdings mit mäßigem Erfolg.
    Da ich aber erst gestern damit angefangen hab will ich mir jetzt noch kein Urteil erlauben..

    VLG
    Lunae :flower2:
     
  8. MysticAura

    MysticAura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2009
    Beiträge:
    12
    hallo Lunae!

    danke für diese auskunft! ja, das mit der geduld ist bei mir so ne... geduldssache ;) früher wars so, dass ich keine geduld hatte. dann lernte ich geduld zu haben, denn ich hatte ein ziel, das ich nur mit geduld erreichen konnte. aber die geduld und die warterei war für umsosnt. aber ich werd schaun, das ich meinen gedulds-barometer wieder auf grün bringe^^

    was ist das für eine nicht-kostenlose möglichkeit, wenn ich fragen darf?
     
  9. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    ich habe mir das luzide träumen relativ rasch "erarbeitet", anhand einer beschreibung in einem buch, wenn man eine lebhafte vorstellung hat, dann geht es meines erachtens nach relativ gut und rasch. ich wollte auf diese weise einen ständig wiederkehrenden alptraum "lösen" indem ich ihn zu einem gewünschten ende bringe und nicht darin stecken bleibe (in der ungelösten situation und der furcht) und das ist mir dann auch tatsächlich super gelungen. :)
    am besten funktioniert es bei wiederkehrenden träumen, diese imaginiert man vor dem einschlafen in ihrer gesamten bandbreite und fügt in gedanken dann die sequenz dazu, die man einfügen möchte. bei mir hat es nach ein paar nächten funktioniert und ich konnte in den traum eingreifen.
    allerdings wurde ich danach ein wenig süchtig in punkto luzides träumen und mir wurde durch ein, zwei nächtliche erlebnisse recht drastisch vor augen geführt, dass man gewisse grenzen nur wirklich im äußersten notfall überschreiten und ansonsten akzeptieren soll.
     
  10. yinundyang

    yinundyang Guest

    Werbung:
    Hallo Chaya,

    Mit welchem Buch hast Du gearbeitet?

    Danke vorab.

    LG, YinundYang
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen