1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage an Gott

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Fee, 18. April 2007.

  1. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    Sorry, wenn es nicht von mir ist, aber ich musste es Euch schicken.....

    Spuren im Sand
    Eines Nachts hatte ich einen Traum:
    Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
    Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
    Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
    Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
    meine eigene und die meines Herrn.
    Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
    war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
    daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
    zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
    Zeiten meines Lebens.

    Besorgt fragte ich den Herrn:
    "Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
    mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
    Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
    meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
    Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
    meisten brauchte?"

    Da antwortete er:
    "Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
    allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
    Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
    da habe ich dich getragen."
    .



    Liebe Grüsse
    Fee
     
  2. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    @ liebe Fee

    ...ich kann nix lesen...:nudelwalk
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hallo entschuldige wenn ich Dich darauf anspreche. Ich bin neugierig: kannst Du diese Schriftform nicht gut erkennen? Meinst Du das?

    :liebe1:

    LG,
    Trixi Maus
     
  4. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen

    Hi, Antenne,

    da kann man nichts machen, manchen fehlt halt der "Draht zur Antenne"...:banane:

    Ich denke, dass viele dieses Gedicht schön finden werden....mir ist es unter die Haut gegangen...

    PS. Antenne, sag mir doch, wie macht man das: NICHT LESEN KÖNNEN, aber schreiben ja????????? :confused:


    LG
    Fee
     
  5. durga

    durga Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Austria
    Liebe Fee,
    danke für das Posten,
    wirklich wunderschön und zu Herzen gehend.

    Ich kannte diesen Text ja bereits.
    doch hab ihn nun schon länger, sprich ein paar Jahre nicht mehr gelesen.

    Danke, dass du mir dies wieder in Erinnerung bringst.

    Alles Liebe durga
     
  6. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Schönes Gedicht. Und vor allem stimmt es.

    Getragen Sein.:)
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    ich hab's z.B. schwer mit solcher Schrift, wenn ich Migräne habe. Oder wenn ich schon lange vor der Kiste sitze. Die ist halt so schief, gell? Da muß man diagonal gucken und trotzdem horizontal lesen. Solange das einwandfrei klappt, merkt man ja nicht, daß man das muß. Erst wenn man es nicht lesen kann merkt man eigentlich, was das Auge eigentlich tun muß um sowas zu lesen.
     
  8. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo, Durga, ich weiss, dass es unter die Haut geht, weil es wahr ist...

    Aber Dein Text mit dem Licht am Horizont: der ist auch nicht "ohne"....

    Menschen mit viel Herz und Wärme verstehen schon, was gut tut oder hilft...

    Wünsche Dir einen wunderschönen Abend
    Fee
     
  9. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Hallo, TRixi,

    Migräne habe ich auch, so zweimal im Monat für zwei Tage.....

    Hier der Text in normaler Form, für alle die, die keine Migräne haben.....

    "ich hab's z.B. schwer mit solcher Schrift, wenn ich Migräne habe. Oder wenn ich schon lange vor der Kiste sitze. Die ist halt so schief, gell? Da muß man diagonal gucken und trotzdem horizontal lesen. Solange das einwandfrei klappt, merkt man ja nicht, daß man das muß. Erst wenn man es nicht lesen kann merkt man eigentlich, was das Auge eigentlich tun muß um sowas zu lesen.

    GUte Nacht Euch allen, und schreibt weiter so gute Gedichte oder Verse....

    Fee
     
  10. Catman

    Catman Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    837
    Ort:
    good old Austria
    Werbung:
    Kann man manches mal auch nachfühlen.

    Diese Verzweiflung und dann doch wieder die gute Nachricht.
    Wie schlimm wäre der Weg da ohne "TRAGEN" gewesen?


    nachdenklichergriffen
    Gotti
     

Diese Seite empfehlen