1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frabato (Franz Bardon)

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von E.B., 30. Mai 2005.

  1. E.B.

    E.B. Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    Hallo

    Mich würde interessieren was ihr von ihm und seinen Büchern hält. Ich selber habe noch keines seine Bücher gelesen.

    Er hat 3 Bücher rausgebracht.

    Der Weg zum wahren Adepten

    Die Praxis der magischen Evokation

    Der Schlüssel zur wahren Quabbalah



    Hat jemand die schon gelesen?
    Sind sie zu empfehlen?

    danke für eure Antworten im Voraus.

    lg
    E.B.
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Hallo E.B.!

    Den Adepten kann ich zum Teil schon empfehlen. Wenn Du da mit einem gewissen Abstand herangehst und nicht alles für Fakt hältst kann es Dir viel bringen. Konzentriere Dich auf die ersten Stufen. Wenn Du wirkliche Gedankenkontrolle lernst kommt alles andere von selbst, aber dann solltest Du andere Bücher lesen. Bardon gibt gute Tipps zur Praxis, aber er geht theoretisch von unnötigen, man kann auch sagen, falschen Voraussetzungen aus. Diese ganze Elemente-Sache ist nicht wichtig. Diese Selbstausgleichung der ersten Stufe, oder eine der ersten Stufen, ist gut, aber nur insofern das Du Dir bewusst machst was Du alles über Dich denkst. Bardon hat übrigens abgeschrieben und sogar Fehler übernommen und weitere hinzugefügt. Z.B. sagt er, man solle bei Suggestionen keine negativen Formulierungen nutzen, und bringt dann selbst eine als Beispiel. Ich bezweifle das er so gut war, wie behauptet wird. Was mir auch nicht gefällt ist sein moralischer Zeigefinger.

    Mir erscheint es übrigens so, als würden hier viele den Adepten als Bibel ansehen und alles glauben was da drin steht. Das dumme ist, wenn man das alles vollkommen glaubt, wird man später Bücher ablehnen die eigentlich ein Schritt nach vorne wären. Die besten Bücher über Magie sind übrigens nicht von Menschen geschrieben die sich selbst der Magie zuordnen.

    Die beiden anderen kenne ich nicht wirklich.

    Viele Grüße,
    C.
     
  3. E.B.

    E.B. Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Ich habe gehört er soll sogar mal in einem seiner Leben Nostradarmus gewesen sein. Und von Gott die Aufgabe bekommen haben diese Bücher zu schrieben über 32 Säulen. 3 Bücher (je eine Säule) hat er in diesem Leben geschaft.

    Was meint ihr dazu?

    Ich weiß noch nicht, ob ich mir überhaupt ein Buch von ihm lesen soll.
     
  4. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Nein, das steht in der Geschichte Frabato das er zum Zirkel des Lichts und blabla... ISt eine sehr geile Geschichte, aber ebend eine Geschichte die nur teilweise stimmt (etwa diverse Fähigkeiten von Frabado)


    Ich selbst finde die Bücher sehr geil ebend weil sie sehr weit führen. Jedes andere buch was sich mit dem erlernen der Magie beschäftigt hört meist nach den Elementausgleichen auf. Da gehts bei frabato erst los.

    Was man nicht verwechseln darf: Es sind zwar nur 10 "kleine" Lektionen beim Adepten. Diese stellen aber an sich schon sehr schwierige Lern- und Fortschreitende Prozesse dar. Wenn man also nach 2 Jahren bei Stufe 4 ist, ist man schon schnell.

    Es geht auch nicht darum sofort da hochzurasseln, sondern es langsam und richtig zu machen. Nur so bekommt man möglichst viel macht ;)


    Auch empfielt es sich mal in andere Magiesysteme zu blicken und evtl. von dort übungen mit einfließen zu lassen, etwa das kleine bannende Pentagrammritual etc.



    Grüße, Sepher
     
  5. Herby

    Herby Guest

    ...übrigens hat er ausser den drei von dir genannten Büchern auch noch
    "FRABATO", einen autobiographischen Roman geschrieben.
    Ist ganz lesenswert. :zauberer1
    dann würde ich dir raten mit dem "Weg zum wahren Adepten" anzufangen. Später kannst du weitergehen oder lässt es sein, weil du merken wirst, dass es um Arbeit geht und nicht nur unterhaltsam ist.
    Gruß
    Herby
     
  6. SweetSmoke

    SweetSmoke Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    316
    Werbung:
    ich hab auch den adepten gelesen und auch angefangen aber hab dann recht schnell gemerkt das ich die nötige disziplin nicht aufbringen will ...
    außerdem ist mein weg eher im schamanischen anzusiedeln wo dieser ja mehr auf astraler ebene arbeitet dennoch halte ich das bardon buch für empfehlenswert für leute die sehr hartnäckig sind und über großes potential verfügen für alle anderen ist es wohl eher nichts
    ich persönlich mag die mischung aus spießberger und jan fries
    liebe grüße
    smoke
     
  7. Sternchen456

    Sternchen456 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ein herzliches hallo an Alle!! :winken5:

    Seit einiger Zeit lese ich schon hier im Forum und finde es toll. Ein Glück, daß ich endlich hier gelandet bin...
    Ich habe mich heute angemeldet, damit ich die Möglichkeit habe, Euch eine Frage bezüglich Bardon zu stellen.
    Habe mir das Buch zugelegt, und mich jetzt auch durch den theoretischen Teil geackert. Beim Praktischen fängt es allerdings direkt an zu haken.
    Kann mir bitte jemand die Übung zur Gedankenkontrolle etwas besser erklären?
    Soll ich meine Gedanken einfach nur für 5 Min. beobachten und mir dann merken, (evtl aufschreiben oder so), oder soll ich auch direkt versuchen sie irgendwie zu lenken? :confused4
    Die weiteren Übungen habe ich verstanden :jump5: ,
    aber man soll ja mit dieser beginnen...

    Bin wirklich dankbar für Hilfe, dann kann ich endlich loslegen...

    Liebe Grüsse

    Euer Sternchen
     
  8. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    huhu :)

    Naja, wenn da etwas explizit nicht steht, dann soll/braucht es auch nicht gemacht werden.

    Der Sinn an der Übung ist, das du überhaupt ersteinmal merkst, wie viele Gedanken du hast die du normal nicht wahrnimmst.


    Es ist auch wichtig das du alle Übungen eines Grades vollständig machst. Zum Beispiel das Aufschreiben all deiner guten und schlechten Eigenschafften wird später sehr von Wert sein.


    Grüße, Sepher
     
  9. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    E.B. willst du zaubern?
     
  10. E.B.

    E.B. Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    Nein, ich interessiere mich nicht fürs Zaubern.

    Das Buch von Frabato hat doch eher was mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun. So hab ich das Verstanden, das man seine Negativen Eigenschaften ablegt bzw. abbaut und die Positiven beibehält.

    Ich weiß noch nicht, ob das Buch was für mich ist.
    Ich hab nicht so ne große Geduld mit solchen Übungen.
    Ich weiß auch nicht so recht ob ich Bardon glauben schenken soll mitdem was er so schreibt. Habs zwar nicht gelesen aber einiges gehört und dank euch erfahr ich ja mehr.
     

Diese Seite empfehlen