1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

...fr mich ist manches unerklrlich....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von abendsonne, 21. Mai 2006.

  1. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ... die sonderbaren gegebenheiten gehören schon so zu meinem leben, dass mir etwas fehlt, wenn sie mal ausbleiben... . dennoch fällt es mir manchmal schwer, alles zuzuordnen. es bleibt dann nicht mehr lediglich das gefühl, dies alles geschieht, um dieses "gesehen zu sein" zu spüren, sondern ich hab dann manchmal das gefühl, vielleicht begreife ich einfach nicht in der richtigen weise, und benötige daher umso mehr "hinweise"..... . das macht es mir nicht leicht, alles einfach unbedacht stehen zu lassen, so wie es ist, sondern ich hinterfrage natürlich einiges.
    das geht los bei den einfachsten dingen. z.b. bin ich gestern zum ersten mal draufgekommen, dass ein teil meiner küchenkästchen absolut schief hängt. in den 11 jahren, in denen wir hier wohnen, ist mir das noch nie bewusst geworden. jetzt, wo wir den boden erneuert haben und die arbeitsplatte der 40-jahre alten küche, fällt mir das zum ersten mal auf. geht es hier lediglich um das genau hinsehen oder ist es so: je mehr einzelsequenzen man ins reine bringt, desto mehr fällt einem das auf, was nicht in ordnung ist....?? =) ein sinnbild für mein leben, denn auch hier läuft es so: ich bringe in mir einiges in ordnung und merke im gleichen zuge, dass so vieles andere nicht mehr zu meinem leben gehört.... . vielleicht reicht es nicht, so wie bei der küche, nur einzelteile auszutauschen, vielleicht müsste man das leben absolut neu orientieren....
    wie auch immer: die meisten menschen würden sagen "du denkst zu viel nach.... machst dir das leben schwer....". für mich ist es die "würze meines lebens", aber ich habe schon aufgehört, darüber zu sprechen im alltag.
    ...
    vielleicht sollte es außerdem auch so sein,
    denn SO schärfen wir einfach den blick für dinge, die für die entfaltung des geistigen prozesses notwendig sind, und wenn ich den weg alleine gehen muss in meinem umfeld, dann ist das eben so...
    ...
    nur ist es aber auch anstrengend, immer im alleingang eine deutung zu erlangen, insbesondere dann, wenn man einen mann zuhause hat, der alles mit einer absolut pragmatischen sichtweise "abtut". also rede ich auch mit ihm nicht mehr viel über diese dinge.
    ...
    gestern war eine ganz sonderbare begebenheit in diese richtung: obwohl nirgendwo eine bruchstelle beim kettchen meines 2-jährigen sohnes zu finden ist, hatte ich plötzlich den schutzengelanhänger abgelöst vor mir. ich dachte mir sofort: sonderbar, wie kann dieser anhänger einfach so runtergehen, ohne dass die schweißstelle der öse kaputt ist und ohne dass das kettchen gerissen ist. ich versuchte aber eine logische erklärung zu finden. dass die 8-jährige tochter irgendwie gespielt hätte (ihr kettchen ist vor 4 tagen gerissen).... .
    aber naja, da müsste sie das geschick erbringen, den 0-verschluss wieder zu schließen, was ja nicht so einfach ist für ein kind. dennoch, irgendwie musste es so gewesen sein. abgehakt....

    abends konnte ich es nicht glauben, als dasselbe nochmals passierte. plötzlich hatte ich den anhänger wieder losgelöst vor mir, das kettchen absolut unbeschädigt. ich suchte sogar mit einem zwirn eine mögliche bruchstelle an der öse, die mit freiem auge nicht zu sehen ist. dass diesmal jemand gespielt hat, ist nicht möglich, außerdem hatte ich den kleinen kurz davor gebadet und neu angezogen, also, dass falls sich der anhänger irgendwo nach einem spiel in der kleidung verhängt hätte, ist auszuschließen.
    wie ist das möglich??????
    ...
    mein mann sagt dazu nur>: da gibt es ja wohl eine logische erklärung, "oder denkst du, irgendwelche grüne männchen hätten die hand im spiel......". es ist ja nicht so toll, wenn sich dann auch noch jemand lustig macht.
    ...
    anderseits hab ich schon akzeptiert, dass wir einfach nicht auf einer wellenlänge schwimmen, und so lebt halt jeder sein leben für sich und wir entfremden uns auch gefühlsmäßig immer mehr.
    ...
    manchmal geschehen dinge, wo ich mir denke, das alles sollte ein hinweis dafür sein, dass ich hier in diesem haus/mit diesem mann nicht zur ruhe kommen kann, dass ich gehen sollte. aber naja, wer meinen "mühsam"thread kennt, weiß, dass ich mir soetwas niemals einfach machen würde.

    kennt jemand dieses gefühl, sich absolut fremd zu fühlen im umfeld, auf eine sonderbare art und weise,

    bzw.: was mich in dieser sache insbesondere interessieren würde: gibt es eine logische erklärung für diese "kettchen-geschichte" bzw. wenn: was soll mir das sagen??

    im normalen leben darüber zu sprechen hab ich mir schon aufgehört.

    lg chira
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Chira!

    Ja, das kenne ich. Es ähnelt meiner Situation. Mein Mann denkt absolut genauso.

    Mir passieren auch oft Dinge, die ich mir nicht erklären kann und dann fange ich auch an zu denken, warum es so ist, wie es ist.

    Es gibt gewisse Dinge im Leben, die einem auffallen. Und diesen Dingen gehe ich dann auf den Grund. Denn dass sie mir auffallen hat ja sicher seinen Sinn. Es muß wichtig sein, sonst würde es mir ja nicht auffallen.

    Du schreibst z.B. von deinen Küchenkästchen, die schief hängen. Genauso hängt wohl zur Zeit in dir etwas schief. Die Küche ist ja ein Raum, in dem man Nahrung zubereitet. Sich mit Nahrung beschäftigt. Genauso ist es in dir. Nahrung = Information = sich mit inneren Dingen beschäftigen.

    Die Kette reißt, ohne ersichtlichen Grund. Eine Kette hat Glieder, die sie zusammenhält. Genauso ist es bei einer Familie, dem Leben an sich. Ein Kettenglied fügt sich an das andere. Es ist wie ein inneres Band, eine Kette, die die Familie zusammenhält. Wenn ein Kettenglied ohne Grund reißt, dann zerreißt auch gerade in der Familie etwas. Man kann es nicht erkennen. Nicht verstehen. Man findet keinen Grund.

    Wenn einem solche Dinge auffallen, dann will einem die Seele etwas mitteilen und es ist richtig, darüber nachzudenken. Nicht alles, was man sieht und erlebt ist wichtig. Aber das, was einem extrem auffält, da sollte man schon drüber nachdenken.

    Es passiert mir oft. Am meisten dann, wenn ich mal wieder dabei bin, irgendetwas an und in mir zu verändern. Ich habe dann viele Fragen, die ich durch solche auffälligkeiten beantwortet bekomme.

    Es ist nicht schön, wenn man mit niemanden darüber reden kann. Ich habe es öfter versucht mit meinem Mann. Aber er ist ein absoluter Realist. Alles, was er nicht versteht ist Humbug. Aber ich gebe nicht auf. Ich mache ihn immer wieder auf Dinge aufmerksam. Und so langsam fängt er an zu grübeln. Ich versuche ihm das auf realistische Weise beizubringen. Es ist nicht leicht, einem Realisten die Esoterik realistisch zu erklären. Am besten klappt es mit Beispielen.

    Wenn er z.B. mal einen dicken Schnupfen hat, dann sage ich zu ihm: "Na, haste mal wieder von allen die Nase voll". Er grinst mich dann an. Er weiß genau, was ich meine.

    Ich lebe mein Leben, so, wie ich es für richtig halte, achte auf Dinge, die mir auffallen und versuche von Zeit zu Zeit meinem Mann ein klein wenig die Augen zu öffnen. :) Er glaubt zwar nicht unbedingt an die Dinge, die ich mache, aber er respektiert sie wenigstens. Er sieht ja auch, dass es mir gut tut.

    Naja. Es ist, so denke ich, auf jedem Fall nicht verkehrt, wenn man über Dinge nachdenkt, die einem auffallen. Das sind Hinweise aus dem Unterbewußtsein und denen sollte man folgen. :)

    LG
    Nordluchs
     
  3. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    hallo nordluchs,
    danke für deine sehr interessante antwort.
    eigentlich eine gute methode, jemand anderen "aufmerksam zu machen".
    wenn du fragst: na, hast du wieder mal die nase voll von allem, dann stellst du ihn in den mittelpunkt, und er denkt über die sache nach, weil sie IHN betrifft.
    vielleicht stoße ich so manche leute einfach nur vor den kopf, weil ich ihnen das gefühl gebe, dass ich von MIR die meinung habe, anders zu sein, und dinge zu erleben, die sie vielleicht nicht wahrnehmen. dabei möchte ich das niemals sagen, ich berichte nur deshalb darüber, um über einen erfahrungsaustausch "schlauer" zu werden. aber meist kommt dann nichts.
    eine freundin hat z.b. von sich erzählt, der sensenmann wäre ihr begegnet, bei einer außergewöhnlichen sache von mir hat sie gemeint, DAS GIBT ES NICHT.
    die leute sind geneigt, nur zu glauben, was sie selber erleben und alles andere abzutun. aber so kommt man nicht weiter.
    wie geht es euch damit in der öffentlichkeit?

    wegen der küchenkästchen: ja, so seh ich das auch irgendwie.
    wenn ich mir vorstelle, welcher ballast da im zuge der sanierung entsorgt wurde, das kommt irgendwie gleich der psychischen arbeit in mir die letzten monate. es war sagenhaft, mit welchem untergründigen dreck wir da gelebt haben (vorbesitzer hatten den holzboden mit einem pvc bedeckt, da erstickte der boden darunter, er zerfiel tw. zu staub, tw. war ein vermoderter teppich vorhanden - wir hatten damals bei unserem einzug auch nur drüber"gewischt"). so, das alles kommt irgendwie dem gleich, was WAR. alles ungeordnet...... . jetzt sollte so vieles bereinigt sein hier, und ich merke DANN ERST, dass eigentlich so ziemlich alles schief hängt. in der küche sowie es mir jetzt auch im leben richtig bewusst wird. also, der hinweis: es reicht nicht, teilsequenzen zu bereinigen...... .
    da ich mir aber nicht sicher bin, ob ich einfach nur viel zu wenig zu schätzen weiß, nehme ich "hinweise" umso aufmerksamer wahr. nur die deutung bringt mich ins grübeln.....

    weil du das mit der kette schreibst als symbol für familie: sonderbar. bei meiner tochter IST die kette gerissen. hier ist sie aber wo hängen geblieben (=hier ist alles klar). der anhänger hat sich infolge dessen lösen können. sie spürt, dass etwas schiefhängt. sie würde meines erachtens mit vollen karacho gegen mich agieren und "wenn du gehst von meinem papa, ist alles kaputt". das ist so mein gefühl, vielleicht hab ich aufgrund meiner gedanken diese symbolhaftigkeit ausgelöst. das birgt aber natürlich auch die gefahr, dass sich meine gedanken so manifestieren, dass diese situation tatsächlich einmal gegeben ist, sollte ich mich wirklich trennen.....
    bei meinem sohn hat sich der schutzengelanhänger gelöst, ohne dass es aus ersichtlichem grund möglich ist. ich weiß wirklich nicht, wie das geht!!!! ich hab auch heute nochmal versucht, die schweißstelle an der öse mit einem faden durchzubekommen: es ist alles ohne offene nahtstelle (=bessere qualität).
    "sei beruhigt, es kann sich etwas lösen, ohne dass das band kaputtgeht = ich steh trotzdem zu dir" = das könnte die aussage aus der sicht meines sohnes sein. symbolgehalt: für meine tochter würde alles kaputtgehen, für den sohn bliebe das band trotzdem bestehen..... .
    so meine gedanken dazu nach deinem posting, Nordluchs. danke nochmals.
     
  4. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    ...
    ich erzähl euch noch schnell eine geschichte, wie sich meine gedanken versinnbildlichen und ich eigentlich präsentiert bekomme, was ich vermeiden möchte, um gerade darüber hinweg einen "hinweis" zu bekommen.
    wir haben die westbahnschienen vor unserem haus. um ruhe zu haben, verzogen wir bei unserem fast einzigen urlaub in den letzten jahren nach kärnten. was war: die ganze woche hatten wir unmittelbar vor unserem kleinen ferienhäuschen den bagger vor der tür, und ein kleines baustellenfahrzeug, das immer hin und herdüste, machte einen noch donnernden lärm. das komische an der sache war, dass eine freundin von mir VORHER erzählte, ihr wäre das im urlaub passiert, ich stellte mir diese situation vor und dachte mir: DAS möchte ich im urlaub wirklich nicht. und schon hatte ich´s. für die dauer des ganzen urlaubs.

    was ich in diesem zusammenhang irgendwann dachte: dazu später.
    lg
     
  5. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    ich habe festgestellt, dass Lernthemen, die ich noch nicht ganz verstanden habe, immer und immer wieder auftauchen.
    Mein derzeitiges Problem: Chaos:confused: :confused: :confused: .
    Das geistige Gesetz: Wie innen so außen, ist mir klar. Ich verstehe es auch. Aber ich frage mich........Wie chaotisch muss es in mir drinnen ausschauen, dass es mir überall gespiegelt und gezeigt wird. Ich empfinde mich nicht als chaotisch, ich weiß ganz genau, was ich möchte.
    Es gibt einen Raum im Haus der zieht das Chaos magisch an: Der Computerraum im Keller. Ich bemühe mich, ich mache sauber, ich entferne alles, was nicht in diesen Raum gehört......zwei Tage später ist wieder ein Chaos.
    Ich habe seit einer Woche eine Arbeit, der Gehalt ist spitzenmässig für 20 Stunden......meine Tätigkeit ist aus einem Büro, das seit 7 Jahren kein Büro ist eines zu machen. Berge (und das ist nicht übertrieben) von Papieren, datums- und jahresmässig kunterbunt durcheinander, sollen von mir "organisiert" werden, mein Büro ist ein Containerbüro, in dem vier Arbeiter und ein Chef ein- und ausgegangen sind, wie`s ihnen gepasst hat, kein Füße abputzen, kein Papierl wegräumen, ..... Meine ersten drei Tage habe ich mit Putzen und meinen Schreibtisch freimachen verbracht:zauberer1
    Was hat das zu bedeuten? Wie konnte ich dort landen? Am zweiten Tag habe ich schon Maramba angewendet, um die geladene Stimmung zu entschärfen (zwischen Chef und Kundschaft), Ich darf dort ordnen und habe einen Chef, der schlecht über andere Menschen spricht (natürlich meistens in deren Abwesenheit:confused: )
    Na ja, wie innen so außen, chaotisch empfinde ich mich nicht, ich weiß, wo ich hinmöchte und ich weiß auch, dass ich in dieser Firma viel lernen werde. Unter anderem "Abgrenzen".

    Viele liebe Grüße
    Ingrid
     
  6. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo liebe ingrid,

    ja, das gefühl hab ich auch immer bei mir. das innere chaos wird im äußeren gespiegelt. wie ist es möglich, dass - je mehr ich mich innerlich "sortiere" - das äußere chaos dennoch bestehen bleibt..... ??? da muss dann also mehr dahinter stecken.....

    das untergeschoss oder der keller, so wie es bei dir ist, symbolisiert die vergangenheit oder das unterbewusstsein. ein vollgestopfter keller steht für angelegenheiten aus der vergangenheit, die nicht bearbeitet wurden.
    nachdem du da ja einige turbulenzen schon hinter dir hast, ist es wohl möglich, dass da wirklich noch etwas "offen ist".

    lg chira
     
  7. abendsonne

    abendsonne Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    982
    Ort:
    Österreich
    an der zeitspanne soll man erkennen können, wie lange man sich schon vor der konfrontation mit angelegenheiten drückt, die diese dinge symbolisieren..... . du hast ja schon mal was geschrieben von behörden-aversion.... . die spiegelung dessen???
    freu mich, dich zu hören:kiss3:

    chira
     
  8. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    gute Überlegung, ich frage mich nur, wofür das Büro steht? Für welchen Teil meines Lebens? Ich betrachte jetzt meinen Arbeitsplatz von zwei Seiten: !. Ich möchte mein Chaos beseitigen - ich bin aufgefordert, meinen Weg zu gehen und mich nicht ablenken zu lassen. 2. Ich habe ein unwahrscheinlich großes Übungsfeld für meine Energiearbeit - Maramba. Morgen nehme ich eine schöne Planze mit, meine Steine, meinen Engel:zauberer1 - und dann "spucke" ich in die Hände.

    Viele liebe Grüße
    Ingrid
     
  9. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten

    :liebe1: tja,....da ist was Wahres dran. 7 Jahre.....das passt:zauberer1 Meine Behördenwege habe ich mittlerweile im Griff (seit März, also ganz, ganz frisch). Mein Karma mit der Rechtspflegerin ist beseitigt, mein Karma mit meinem Exmann hätte ich um ein "Froschhaar" verlängert und ich bin rechtzeitig zur Vernunft gekommen und habe selbst den Lauf der Dinge geändert. Es hätte nämlich meiner Lebensanschauung widersprochen, wenn ich das getan hätte, das ich für einen Bruchteil einer Sekunde vorgehabt habe. Ich lese zur Zeit ein Super-Buch: Aufwachen und Lachen! Das ist kein Buch für Morgenmuffel, sondern ein Buch zum Aufarbeiten. Kurzweilig und einleuchtend.

    Viele liebe Grüße
    Ingrid
     
  10. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Hallo Ingrid!

    Der Computerraum, die ganzen Papiere im Büro. Den Computerraum sehe ich mal als Symbol für deine Gedanken. Die Papiere. Da wird etwas aufgeschrieben. Auf dem Papier und im Computer gespeichert. Sprich in deine Gedanken gespeichert.

    Du hast sicherlich versucht, einiges in dir aufzuarbeiten, zu verstehen. Aber hast du es auch richtig wegsortiert?

    Der Keller kann vergangenheit bedeuten. So wie Chira es bereits geschrieben hat. Kann sein, dass da irgendetwas in deiner Vergangenheit ist, dass du zwar bearbeitet, aber nicht richtig wegsortiert hast.

    Der Keller kann auch die Schattenseiten des Lebens sein. Der dunkle, Keller = die dunklen, nicht erkannten Schattenseiten. Viele Erlebnisse, die aufgeschrieben wurden. In deinem Gehirn gespeichert wurden, aber nicht bearbeitet und sortiert wurden.

    7 Jahre. Es gibt da so diesen 7 Jahre Rythmus. Was war vor 7 Jahren, dass es jetzt eventuell wieder auftaucht.

    Vielleicht passt ja auch beides. Dunkle Schatten der Vergangenheit. Ich könnte mir vorstellen, dass das Chaos dir nicht gefällt. Du möchtest es beseitigen. Was stört dich am Chaos. Wann in deinem Leben hattest du soviel Chaos, dass es anfing dich zu stören. Da mußt du anfangen zu suchen. Es ist das Chaos, dass du noch nicht verarbeitet hast.

    Ich habe auch öfter Chaos in meinem Büro. ;) Aber das Chaos gehört genauso zum Leben wie die Ordnung. Ohne Chaos keine Ordnung und ohne Ordnung kein Chaos. Mich stört das Chaos nicht mehr so sehr. Hauptsache, ich weiß, wo alles ist. Hauptsache, ich finde immer alles wieder. Ab und zu räume ich meine Papiere mal auf, um gleich danach wieder anzufangen neues Chaos aufzubauen. Ich lasse es nie soweit kommen, dass ich den Überblick verliere. Bildlich gesprochen bewegt sich das Pendel bei mir von der Richtung Ordnung langsam in Richtung Chaos. Nachdem es den Mittelpunkt überschritten hat, fange ich an aufzuräumen, damit der Pendelausschlag nicht zu sehr in Richtung Chaos pendelt. Denn dann würde ich daraus nicht mehr schlau werden. :D

    LG
    Nordluchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen