1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fotoprojekt "Exposed" - 96 %

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Amant, 15. August 2014.

  1. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.088
    Werbung:
    "Exposed" - 96 nackte Frauen, die Sie in der Werbung nicht zu sehen kriegen

    Jes Baker: "Ich wollte, dass die Frauen aus den Shootings mitnahmen, wie WICHTIG sie sind. Dass ihre Körper es wert sind, gesehen zu werden. Dass Dinge, die sie als Fehler sehen, zu ihrer Persönlichkeit gehören. Und dass es weder richtig noch falsch gibt. Dass die Entblößung ihres Körpers ihnen nicht schaden wird. Dass weder ihre Brüste, noch ihr Bauch oder ihre Schenkel anderen schaden. Dass an ihrer Nacktheit, obwohl sie sie verletzlich macht, nichts auszusetzen ist. Und zuletzt, dass ihre Körper sie durch das Leben tragen und dass man sie nett behandeln sollte. Ich hoffe das kam rüber."

    Huffingtonpost - "Exposed"

    theexposeproject


    Gedanklich trug ich mich mit einer ähnlichen Idee zu einem solchen Projekt bereits, aber wirklich nur gedanklich ohne Umsetzungsplan und Möglichkeiten dabei.

    Ja, was wäre wohl, wenn auf den Reklametafeln realistische Körper (genderneutral formuliert) zu sehen wären?
     
  2. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.088
    Wenn man das im Vergleich zu diesem Photoshopretusche hier sieht, dann sind da wirklich Welten dazwischen.

    Aber wer macht so etwas, von der leichten Retusche über das Entfernen von Hautunreinheiten oder Flecken oder auch Nachschärfen von Augen, die stumpf erfasst sind, braucht man nicht zu reden. Aber ein Model so zu verändern, dass im Grunde nichts mehr davon übrig bleibt. (?)

    Wobei in einem der verlinkten Clips zu sehen ist, wie bei einer wirklich normalgewichtigen Frau mit guter Figur nochmal derart "nachgeholfen" wurde, dass man sich fragt, was das eigentlich soll.

    Nur 5% der Damen entsprechen dem vermarkteten Ideal, wen will man also damit ansprechen? Ich finde das Projekt erfrischend realistisch und diese Darstellungen sehr begrüßenswert und gar nicht peinlich. Die Fotografin hat mE eine Menge Einfühlungsvermögen und Gespür gezeigt und die Damen haben so viel gezeigt, wie sie bereit waren sich zu öffnen, es wird garantiert ein spannendes, ernüchterndes, aber auch entspannendes Event gewesen sein.

    Jetzt wären dann die Herren dran. Natürlich mit einem männlichen Fotografen, anders würde das wohl nicht funktionieren.

    P.S. Ist Euch das eigentlich peinlich, bereitet es Pein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2014
  3. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.088
    Werbung:
    Okay, dann eben das noch nachlade:

    Unterwäsche für "andere" Männer als jene in der Werbung- The Sun

     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2014

Diese Seite empfehlen