1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fortsetzungsgeschichte

Dieses Thema im Forum "Die Spielecke" wurde erstellt von Trixi Maus, 27. Oktober 2013.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Ich weiß nicht, ob es so ein Spiel schon gibt oder mal gegeben hat, aber ich habe Lust auf eine Fortsetzungsgeschichte. Ich fang mal an:

    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Gemeimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte...


    Bitte fortführen.
     
  2. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.089
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    ...das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...
     
  3. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    11.568
    .Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Gemeimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte...
    ..das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...



    Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2013
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.131
    Ort:
    VGZ
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....
    ... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren...
     
  5. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    11.568
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren...


    Doch eines wußte Gustav nicht, Julia hatte zur gleichen Zeit ihre Version verbessert und ihren Fehler erkannt. Sie teilte dies auch der Redaktion mit und eigentlich könnte Gustav sein Schläfchen beruhigt weiterführen, doch er hüpfte aus dem Bett und eilte unruhig in die Redaktion. Er staunte nicht schlecht, als er die Änderung sah und.....
     
  6. Elfenkind62

    Elfenkind62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.909
    Ort:
    Zwischenstation Berlin
    Werbung:
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren...

    Doch eines wußte Gustav nicht, Julia hatte zur gleichen Zeit ihre Version verbessert und ihren Fehler erkannt. Sie teilte dies auch der Redaktion mit und eigentlich könnte Gustav sein Schläfchen beruhigt weiterführen, doch er hüpfte aus dem Bett und eilte unruhig in die Redaktion. Er staunte nicht schlecht, als er die Änderung sah und.....


    wurde ärgerlich. Diese Heimlichtuerei hatte er so satt!!! Nicht auch noch auf der Arbeit !!! Gustav sann auf Rache. Er grinste dabei diabolisch vor sich hin. "Dir werde ich es zeigen" schwor er sich.
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren...

    Doch eines wußte Gustav nicht, Julia hatte zur gleichen Zeit ihre Version verbessert und ihren Fehler erkannt. Sie teilte dies auch der Redaktion mit und eigentlich könnte Gustav sein Schläfchen beruhigt weiterführen, doch er hüpfte aus dem Bett und eilte unruhig in die Redaktion. Er staunte nicht schlecht, als er die Änderung sah und.....

    wurde ärgerlich. Diese Heimlichtuerei hatte er so satt!!! Nicht auch noch auf der Arbeit !!! Gustav sann auf Rache. Er grinste dabei diabolisch vor sich hin. "Dir werde ich es zeigen" schwor er sich.
    __________________
    Nun zog er alle Register ...blind den Blick auf einen Punkt gerichtet... tippelten leise seine Finger über die Tastatur...die seine Gedanken/Version erfassten...Gustav arbeitet bis spät in die Nacht hinein denn erst im Morgengrau wollte er sich schleichen..........
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren?

    Doch eines wußte Gustav nicht, Julia hatte zur gleichen Zeit ihre Version verbessert und ihren Fehler erkannt. Sie teilte dies auch der Redaktion mit und eigentlich könnte Gustav sein Schläfchen beruhigt weiterführen, doch er hüpfte aus dem Bett und eilte unruhig in die Redaktion. Er staunte nicht schlecht, als er die Änderung sah und wurde ärgerlich. Diese Heimlichtuerei hatte er so satt!!! Nicht auch noch auf der Arbeit !!! Gustav sann auf Rache. Er grinste dabei diabolisch vor sich hin. "Dir werde ich es zeigen" schwor er sich.

    Nun zog er alle Register ...blind den Blick auf einen Punkt gerichtet... tippelten leise seine Finger über die Tastatur...die seine Gedanken/Version erfassten...Gustav arbeitet bis spät in die Nacht hinein denn erst im Morgengrau wollte er sich schleichen um die Fehler auszumerzen, die Julia noch immer gemacht hatte.

    Zur gleichen Zeit stieg Julia ohne daß es vorher jemand hätte ahnen können in ein Flugzeug nach Mexiko-Stadt. In ihrem Handgepäck befand sich ein hellgrüner
     
  9. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren?

    Doch eines wußte Gustav nicht, Julia hatte zur gleichen Zeit ihre Version verbessert und ihren Fehler erkannt. Sie teilte dies auch der Redaktion mit und eigentlich könnte Gustav sein Schläfchen beruhigt weiterführen, doch er hüpfte aus dem Bett und eilte unruhig in die Redaktion. Er staunte nicht schlecht, als er die Änderung sah und wurde ärgerlich. Diese Heimlichtuerei hatte er so satt!!! Nicht auch noch auf der Arbeit !!! Gustav sann auf Rache. Er grinste dabei diabolisch vor sich hin. "Dir werde ich es zeigen" schwor er sich.

    Nun zog er alle Register ...blind den Blick auf einen Punkt gerichtet... tippelten leise seine Finger über die Tastatur...die seine Gedanken/Version erfassten...Gustav arbeitet bis spät in die Nacht hinein denn erst im Morgengrau wollte er sich schleichen um die Fehler auszumerzen, die Julia noch immer gemacht hatte.

    Zur gleichen Zeit stieg Julia ohne daß es vorher jemand hätte ahnen können in ein Flugzeug nach Mexiko-Stadt. In ihrem Handgepäck befand sich ein hellgrüner Terminplaner.Julia blätterte aufgeregt darin um mit einem Stift zu löschen was nach der Landung...nur noch für ihren Kopf bestimmt war. Die Zeit im Flieger nahm Julia nicht mehr wahr...sie brummelte Worte/Zahlen vor sich hin...sodass es bei manch anderem Passagier im Flieger den Eindruck erweckte...Menschen mit Flugangst führen gerne Selbstgespräche um sich abzulenken.
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Gustav wälzte sich im Bett und dachte, daß das alles doch nicht wahr sein könne. Julia hatte sich ihm doch aus freien Stücken offenbart, niemand hatte sie dazu gezwungen ihm ihr Geheimnis mitzuteilen. Und nun hatte sie sich seit 4 Tagen nicht gemeldet und ihn mit diesem schrecklichen Ereignis allein gelassen. Es raubte ihm den Schlaf.
    Gegen 6 Uhr entschied er aufzustehen. Er reckte sich, während er aus dem Fenster sah und erblickte......das es dunkler war als gestern um diese Zeit. Er hatte glatt die Zeitumstellung vergessen und ärgerte sich, so früh erwacht zu sein...Ächzend drehte er sich nochmals im Bett um und sagte sich, ich steh jetzt sicher nicht auf, die Zeiten sind vorbei, wo ich das tat....... Doch der Gedanke liess ihm keine Ruhe, so dass er nicht wieder einschlafen konnte. Pausenlos fragte er sich, weshalb Julia in der Zeitungsredaktion vorgeschlagen hatte, eine Geschichte nur noch in separaten einzelnen Saetzen drucken zu lassen, so dass nach ein paar Seiten keiner mehr im Stande war, die Geschichte nachvollziehen zu koennen. Es wuerde doch im begreiflichen Chaos enden. Oder war das Julias Absicht? Wollte sie dass die Leser nichts mehr sinnvoll erfahren?

    Doch eines wußte Gustav nicht, Julia hatte zur gleichen Zeit ihre Version verbessert und ihren Fehler erkannt. Sie teilte dies auch der Redaktion mit und eigentlich könnte Gustav sein Schläfchen beruhigt weiterführen, doch er hüpfte aus dem Bett und eilte unruhig in die Redaktion. Er staunte nicht schlecht, als er die Änderung sah und wurde ärgerlich. Diese Heimlichtuerei hatte er so satt!!! Nicht auch noch auf der Arbeit !!! Gustav sann auf Rache. Er grinste dabei diabolisch vor sich hin. "Dir werde ich es zeigen" schwor er sich.

    Nun zog er alle Register ...blind den Blick auf einen Punkt gerichtet... tippelten leise seine Finger über die Tastatur...die seine Gedanken/Version erfassten...Gustav arbeitet bis spät in die Nacht hinein denn erst im Morgengrau wollte er sich schleichen um die Fehler auszumerzen, die Julia noch immer gemacht hatte.

    Zur gleichen Zeit stieg Julia ohne daß es vorher jemand hätte ahnen können in ein Flugzeug nach Mexiko-Stadt. In ihrem Handgepäck befand sich ein hellgrüner Terminplaner.Julia blätterte aufgeregt darin um mit einem Stift zu löschen was nach der Landung...nur noch für ihren Kopf bestimmt war. Die Zeit im Flieger nahm Julia nicht mehr wahr...sie brummelte Worte/Zahlen vor sich hin...sodass es bei manch anderem Passagier im Flieger den Eindruck erweckte...Menschen mit Flugangst führen gerne Selbstgespräche um sich abzulenken.

    Zur gleichen Zeit fand an einem ganz anderen Ort der Welt eine Krisensitzung statt. Kent Worthypen und Lydia Schabraque waren die Chefentwickler der Brent Star Human Design Corporation. Sie waren für die Steuerung des Forschungsbereichs "human design" innerhalb des Brent Star Konzerns zuständig und begleiteten die Entwicklung der genetischen Aufbesserung der Weltbevölkerung. Im Bereich der Entwicklung der genetischen Kodierung für Journalisten hatte es gravierende Probleme gegeben, denn in einigen Zeitungen sowie in diversen Onlineforen waren nur noch unvollständige Sätze zu lesen. "Das müssen wir unbedingt in den Griff bekommen", sagte Kent Worthypen zu Lydia Schabraque, "sonst ....
     

Diese Seite empfehlen