1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Formulierungshilfe für Affirmationen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Mondkriegerin, 28. August 2005.

  1. Werbung:
    Hallo,

    ich hoffe, ich hab mir das richtige Unterforum ausgesucht! :rolleyes:

    Ich hab schon vor ein paar Jahren mit Affirmationen gearbeitet und tolle Erfolge erzielt, aber leider keine schriftlichen Aufzeichnungen mehr. Jetzt weiss ich nicht mehr genau, wie man formuliert bzw überhaupt mit Affirmationen umgeht. Erinnere ich mich richtig, dass ich sie damals auf Karteikarten geschrieben habe und mehrmals am Tag angesehen habe?
    Bei mir geht es momentan in allen Bereichen drunter und drüber...

    Sind diese Sätze ok oder zu allgemein?

    "Ich stelle mich kraftvoll meinen Problemen"
    "Ich habe meine Launen und Gefühle im Griff"
    "Ich entdecke und entwickle meine Stärken und Fähigkeiten"
    "Ich freue mich auf jeden neuen Tag und genieße mein Leben"
    "Ich gehe zuversichtlich an meine Probleme heran und finde gute Lösungen"
    "Ich sehe meine Ziele und Wünsche klar vor mir"

    Jeder Tipp ist willkommen!

    Lg + :danke:
    MK
     
  2. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    Hallo Mondkriegerin,

    ich stelle mich kraftvoll meinen problemen - ich gehe zuversichtlich an meine probleme heran....

    du suggerierst dir ja schon PROBLEME warum?

    Suggeriere statt dessen:
    *ich werde göttlich geleitet und beschützt und ich treffe entscheidungen, die
    für mich nützlich sind.

    ich habe meine lauen und gefühle im griff - besser ist doch
    * ich liebe und akzeptiere mich, ich bin ein wunderbarer mensch

    ich sehe meine wünsche und ziele klar vor mir. du weißt ja dass du sie visualisiert hast jetzt lasse sie fliessen mit
    * ich habe das beste verdient und ich nehme es an.

    viel freude beim "arbeiten"
     
    Engelslicht und Farbenvogel gefällt das.
  3. hmmm... die probleme sind ja da (die brauch ich mir nicht mehr suggerieren), und ich muss mich endlich aktiv drum kümmern. ganz glücklich bin ich mit meiner formulierung auch nicht, sonst hätt ich ja nicht gefragt.
    visualisiert hab ich auch nichts, so weit bin ich noch nicht, ich versuch grad rauszufinden, was ich wirklich will...

    lg, MK
     
  4. eifelmann

    eifelmann Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hillesheim
    Hi Mondkriegerin

    Gedanken sind Energien die sich verwirklichen wollen !

    Es ist NICHT gleich ob Du gegen etwas bist oder für etwas !

    Richte Deine Energie immer auf das was Du willst !!!!
    (nicht auf das was Du nicht ! willst)

    Solange Du in den Affimationen das Wort "Problem" hast schickst Du auch dort Deine Energie hin.

    Ich beginne Affirmationen immer mit "Ich bin" . Das hat eine sehr hohe Qualität und die Wirkung tritt schneller ein. (Im Kern bin ich ja so, wenn ich es im Moment auch noch nicht leben kann)

    Noch was:
    Das Unterbewußtsein kennt das Wort "nicht" nicht !
    Für das Unterbewußtsein ist ich und du gleich!
    Alles was ich denke, rede, schreibe usw ist Sugestion/Affirmation
    daher alles liebevoll vormulieren.

    Falls ich zusehr komprimiert habe frag einfach nach.

    Licht und Liebe Kurt
     
  5. hi,

    aber wie kann ich das wort "problem" ersetzen, wo es mir doch grad auf das "anpacken, angehen" ankommt? ich muss mir die affirmation ja auch selber glauben können...

    lg,
    MK
     
  6. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    Werbung:
    Liebe Mondkriegerin,

    es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen.
    In dem du dir suggerierst "ich habe meine Probleme im Griff", hast Du Probleme, da du sie dir ja schon suggerierst.
     
  7. Glückstroll

    Glückstroll Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    D - NRW nähe D'dorf
    Liebe Mondkriegerin,

    wenn eines Deiner Probleme z.B. darin besteht, dass Du anderen Menschen gegenüber unsicher bist so könnte Deine Affirmation lauten:

    Ich fühle mich wunderbar, weil ich anderen Menschen gegenüber in jeder Situation ruhig und gelassen auftrete.

    Bei der Arbeit mit Affirmationen formulierst Du Dir den Wunschzustand als sei er bereits Realität. Das Wort "Problem" darf daher in Deiner Affirmation nicht vorkommen, denn Dein Wunsch ist es von den Problemen weg zu kommen. Das ist entschieden etwas anderes als wenn Du schreibst "ich stelle mich kraftvoll meinen Problemen". Diese Affirmation hätte zum Resultat: Du behälst Deine Probleme, aber Du stellst Dich ihnen kraftvoller. Damit ist Dir nicht geholfen. :rolleyes:

    Nimm ein einzelnes Problem unter die Lupe und stelle Dir den optimalen Zustand vor, wie er ist, wenn genau das Problem Vergangenheit wäre. Und diesen optimalen Zustand formulierst Du dann als positive Affirmation.

    Versuche nicht alle Probleme auf einmal zu lösen sondern gehe sie der Reihe nach an.

    Liebe Grüße
    Glückstroll :escape:
     
  8. hallo alle,

    zuerst :danke:

    ich habe mir eure anregungen durch den kopf gehen lassen. die formulierungen mit den "problemen" hab ich rausgenommen, obwohl ich eigentlich daran hänge. ich teste jetzt trotzdem eure meinung.

    die "neuen" formulierungen lauten jetzt so:

    "Ich habe das Beste verdient und nehme es an"
    "Ich treffe Entscheidungen die für mich nützlich sind"
    "Ich liebe und akzeptiere mich"
    "Ich vertraue mir selbst"
    "Ich bin voller Kraft und Zuversicht"
    "Ich bin ausgeglichen, fröhlich und ehrlich zu mir selbst"
    "Es geht mir gut"

    Was meint ihr dazu? Sind die nicht eine Spur zu "schönfärberisch"? Kann da irgendwas nach hinten losgehen? Das Göttliche hab ich übrigens nicht verwendet weil ich zwar gläubig bin aber dennoch für mein Leben selbst zuständig.

    lg,
    MK
     
  9. eifelmann

    eifelmann Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hillesheim
    Hi

    die neuen Affirmationen find ich klasse !

    Liebe Grüße

    Kurt
     
  10. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    Werbung:
    Mondkriegerin, die finde ich guuuuut :daisy:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen