1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Formelmagie!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Harry, 14. April 2004.

  1. Harry

    Harry Guest

    Werbung:
    Hi,
    Kann mir einer etwas über Formelmagie sagen?
     
  2. Harry

    Harry Guest

    Hat keiner irgendwelche Nützliche Tipps über dieses Thema? Vielleicht kennt sich ja einer aus und kann einen Erfahrungsbericht posten!?
    Wäre echt schade.

    Lg,
    Harry
     
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    @Harry

    Formelmagie hat eine bestimmte Bewandnis mit der Quabbalah,ich würde dort mal nachschlagen.

    Diese Magie ist eine harte Nuss,deren ein passender Nussknacker vorhanden sein muß!

    Es gibt tantrische Formeln, die zwar auf den Universal - Gesetzen beruhen, aber vorwiegend nur für selbstsüchtige Zwecke auf der grobstofflichen Ebene gebraucht werden. Die tantrischen Formeln sind genau nach den Universalgesetzen zusammengestellt und jeder einzelne Buchstabe enthält eine der Formel entsprechende Gesetzmäßigkeit bezüglich Ursache und Wirkung. Auch der Zauberer muß dieselbe vierpolig gebrauchen, wenn er die gewünschte Wirkung mit der ihm anvertrauten Zauberformeerreichen will. Ferner gibt es Zauberformeln, die von Wesen dem Zauberer mitgeteilt werden, aber mit den wahren Tantraformeln nichts zu tun haben. Solche Formeln müssen den Universalgesetzen nicht entsprechen,da sie der Zauberer von Wesen erhielt. Gewöhnlich ruft beim Gebrauch der Zauberformel die gewünschte Wirkung nicht die Formel hervor, sondern das Wesen und seine ihm unterstellten Diener.

    Eine weitere Art von Zauberformeln ist die, daß mehrere Menschen für einen bestimmten Zweck eine und dieselbe Zauberformel ritualistisch gebrauchen und dadurch in der unsichtbaren Welt eine Batterie oder ein Volt schaffen. Das geladene Volt löst dann in der unsichtbaren Welt die gewünschte Wirkung aus.

    Diese Art von Zauberformeln können auch geistig ungeschulte Menschen erfolgreich anwenden. Sie hat aber den Nachteil, daß der die Formel benützende Mensch an die Sphäre der Kräfte geistig so stark gebunden wird,daß er sich von der Sphäre nur sehr schwer befreien kann. Der Gebrauch solcher Zauberformeln ist daher sehr,sehr gefährlich und nicht zu empfehlen.

    Noch eine Art von Zauberformeln gibt es und zwar solche, bei welcher ein einziges Wort, ohne Rücksicht darauf, ob es eine Gesetzmäßigkeit ausdrückt oder der entsprechenden Idee zusagt, so lange wiederholt wird,bis es dynamisch wirkt und die gewünschte Wirkung auslöst. Daß die Dynamisierung einer solchen Formel viel Zeit und Geduld erfordert, bedarf keiner besonderen Betonung.

    Es gibt demnach tantrische, also universale Zauberformeln mit gesetzmäßigem Charakter und relative Zauberformeln, die sich entweder ein Einzelner oder mehrere Menschen zusammen gebildet haben. Eine Zauberformel dient gewöhnlich - wie schon bemerkt -
    persönlichen Zwecken, ob es sich nun um die Erlangung von Reichtum und Macht oder um die Beherrschung von Wesen usw. handelt.

    Daß die Zauberformeln natürlich auch für andere Ebenen angewendet werden können, um ein Arbeiten für egoistische Motive zu verfolgen, ist selbstverständlich, ohne Unterschied, ob die Wirkungen dann ein Wesen, ein Volt oder irgend eine andere Kraft hervorruft.

    Für hohe geistige Zwecke gibt es keine Zauberformeln als solche. Für diese gibt es nur quabbalistische und tantrische Zusammenstellungen,welche zwar auch als eine Art Formeln anzusehen sind, die aber eine ganz bestimmte universale Gesetzmäßigkeit beinhalten und zu deren Anwendung selbstverständlich wieder der tetragrammatonische Schlüssel in Anspruch genommen werden muß.

    Die vielen Beschwörungsformeln, welche in den Grimoarien über Beschwörungen von Dämonen und anderen negativen Wesen angeführt sind, haben mit der reinen und wahren Quabbalah oder mit der reinen und wahren Tantra - Wissenschaft nichts zu tun.

    Diese Zauberformeln stammen entweder von Wesen oder wurden auf Grund ritualistisch - voltischer Macht gebildet. Ein jeder wahrer Magier und ein ebensolcher Quabbalist wird es unter seiner Würde halten, sich mit jeglicher Art von Zauberformeln zu befassen.

    Jene Zauberformeln, die in Märchenbüchern im Zusammenhang mit Zauberern, Hexen u. dgl.vorkommen, enthalten wohlweislich auch ein Stück wahrer hermetischer Wissenschaft, denn Märchen sind nicht nur bloße Erzählungen, sondern sie sind eine symbolische Wiedergabe vieler hermetischer Mysterien.

    Einem in Magie und Quabbalah Bewanderten, welcher die symbolische Sprache versteht, enthüllen Märchen viele Mysterien, da er ja gewöhnt ist, alle Geschehnisse mit ganz anderen Augen zu betrachten als ein ungeschulter Mensch.

    Ich habe ein bißchen überlegt,ob ich hierzu etwas schreiben soll,aber da es dir doch keine Ruhe läßt,.......

    Vieleicht kannst du was damit anfangen.

    Liebe Grüße Tariel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen