1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

For my Soul*

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Seyla, 20. August 2005.

  1. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    *Lass dich Nie mehr gehen*

    In meinem Leben ging vieles schief.
    Schmerzen, Verzweiflung und Trauer grundtief.

    Ich dachte mal ausgehen, täte mir gut, um überwinden
    diese unheilbare Wut.

    Ich saß da, allein, ein Glas Wein vor mir, in Gedanken
    versinkend sah ich hinüber zu Dir.

    Ein Lächeln deiner Augen traf mich direkt in mein
    einsames Herz
    Vergessen all mein Leid und tiefer Schmerz.

    Ich konnte nicht lassen dich mit Blicken zu berühr`n,
    ein Gefühl das Rauschen des Meeres in mir zu spür`n.

    Du solltest nicht merken, es ist um mich geschehen.
    Dieses Gefühl will ich niemehr missen, soll niemals vergehen.

    Es war zu spät, ich wurde entdeckt, deine Blicke auf meine gelenkt.
    Mir wurde kalt, dann wieder heiß. Den Rücken herunter lief Perlenschweiß.

    Du gingest langsamen Schrittes um mich her, wie eine Schlange die Beute wittert leger.

    Ich atme durch, noch nichts passiert, unsere Herzen noch unberührt.
    Wann würdest du kommen zu mir her, meine Sehnsucht stillen nach mehr.

    Nur noch Sekunden am vergehen, bist du wirst vor mir stehen
    Auch nur ein Traum dachte ich still, als ich zu dir rübersehen will.

    Wo du standest, war nun ein anderer Mann. Wo bist du hin?
    Suchte dich überall im Raum, warst DU doch nur mein wissender Traum?
    Nur die Einsamkeit holte mich schnell wieder zurück, wo ich vorher war, spürte Tränen der Trauer sehr nah.

    Auf einmal wie ein Blitz, durchfuhr es meinen ganzen Körper.
    Mein Knie wurde gestreift so leicht und still, ich schaute auf um zu sehen wer das ist, der will was von mir!

    Du standest vor mir, dein Lächeln nahm Besitz von mir.
    Wie zwei Magneten zog es uns an, uns zu berühren von
    dieser Stunde an.

    Dein Lächeln legte tiefe Spuren in mein Herz, meine Seele
    gestreift, flog himmelwärts.
    Es gab keine Sprache, ohne Worte tiefes Vertrauen.

    Alle Angst wich weit von mir, so wohl fühl ich mich bei dir.
    Das unmögliche ist nun geschehen, hab dich gefunden.
    Lass Dich nie mehr gehen**

    von Jade1-Dez.1996 für *B...*, my Soul*
     

Diese Seite empfehlen