1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Flutung - Bücher - Boot

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von aLLaRa, 23. November 2006.

  1. aLLaRa

    aLLaRa Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    77
    Werbung:
    Guten Morgen ihr Lieben :liebe1:

    Es gibt wieder einen Traum, bei dem ich EUCH um EURE Hilfe bzw. Gedanken/Meinungen bitten möchte ...

    Ich bin in einem sehr grossen Raum, an der Wand steht ein grosser Schrank und ein wenig seitlich ist die Tür. Da die Tür offen steht, bildet sich hinter der Tür und dem Schrank eine "tote" Ecke. (In der Realität gibt es dies in meinem Büro und in dieser Ecke habe ich einigen Privatkram verstaut). In meinem Traum fand ich hinter dieser Tür eine Treppe, die hinunter führte und dann war da ein kleiner Raum mit einem Regal. Die Wände waren aus Naturstein, höhlenähnlich, aber heller. Plötzlich war ich in einem Boot und sah einige Männer, die mit einem grossen Schlauch die Strasse fluteten um sie zu reinigen. Sofort fiel mir ein, dass das ganze Wasser hinunter in meinen kleinen Raum fliessen würde. Ich stellte den Motor des Bootes an und "schwamm" los. Es war ein wenig schwierig, den richtigen Anlegeplatz zu anzupeilen, deshalb stellte ich den Motor aus und ließ mich treiben. Ich sah einen Mann am Kairand, der dort Aufkleber anbrachte und wollte nach ihm rufen, damit er mir beim Anlegen hilft. Er ging aber schon weg und deshalb versuchte ich es allein. Dann war ich in meinem kleinen Raum und tatsächlich waren die Bücher, die auf dem Boden lagen, nass geworden. Ich nahm sie und stellte sie wieder ins Regal, ein Mann half mir dabei, der auch gleichzeitig sehr grosses Interesse hatte, sich mit mir zu unterhalten. Seine Freundin war auch kurze Zeit da, ging dann aber sehr schnell desinteressiert weg. Der Mann blieb und wir unterhielten uns weiter (über was ist mir entfallen). Dann saß ich alleine in meinem kleinen Raum und eine Frau mit blonden kurzen Haaren kam auf mich zu, nahm mich in den Arm und sagte mir, dass sie mich liebte, aber nicht sicher war, ob es funktionierte. Ich antwortete, dass ich unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen möchte, denn wenn es nicht funktionieren sollte, dann würden wir einander sicher verlieren. Dann lieber "nur" Freunde bleiben, fügte ich noch hinzu.
    Plötzlich war ich auf Rollschuhen und fuhr durch ein italienisches Eiscafé. Prompt blieb ich dabei an einem Tisch hängen und stieß alles darauf um. Ein Mann und eine Frau saßen dort und waren natürlich entsetzt. Ich stellte den Tisch wieder auf und fragte, was sie getrunken hatten. Dann bestellte ich für sie neue Getränke und kam für den Schaden auf. Im Hinterkopf wusste ich, dass es ganz besonders teure Getränke waren.


    Jetzt sehe ich erst, wie lang dieser Traum war. Beim Träumen selbst ging alles ganz schnell :clown:

    Es wäre sehr lieb, wenn ihr mir EURE Gedanken/Meinung schreiben könntet.

    Alles Liebe *aLLaRa*
     
  2. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Hallo Allara!

    Dein Traum zeigt für mich eine gewisse Verlustangst.
    Die Bücher, die naß werden könnten... (und dann auch wurden)
    Die Frau, die Du nicht durch "Liebe" aus Freund verlieren willst....
    das Pärchen im Cafe, wo Du viel Geld für deren neue Getränke verlierst....

    Irgendwie scheinst Du momentan Angst haben, daß alles aus dem Ruder laufen könnte. Es besorgt Dich, daß nicht alles nach Plan funktionieren könnte.
    Und diese ganze Kontroll-Verlust-Angst ist im Privatbereich angesiedelt (weil Du Deinen Privatkram in dieser Toten Ecke hast).

    Aber es gibt eigenlich keinen Grund, Angst zu haben, da es sich um Pagadellen.
    Es geht ja auch immer alles gut aus, Du kannst vieles alleine schaffen (durch Deine kommunikative Art).
    Und wo Du es nicht alleine schaffst, wird immer jemand da sein, der Dir hilft!

    Wenn ich voll daneben liege, sorry!

    liebe Grüße :liebe1:
    glasklar
     
  3. aLLaRa

    aLLaRa Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    77
    Werbung:
    Liebe Glasklar :liebe1:

    Leider komme ich erst heute dazu, Dir für Dein Feedback und Deine lieben Worte zu danken.

    Ich konnte einige Deiner Ideen in meine eigene Deutung aufnehmen ;)

    Vielen Dank für Deine Hilfe *aLLaRa*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen