1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fluss durch einen Wald

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Freund, 18. April 2011.

  1. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo zusammen :)
    auch wenn ich nicht viel davon halte "Traumgeschichten" (also die Handlung in Träumen) zu überdeuten, interessiert mich die Ansichtsweise doch sehr.
    Ich würde gerne mal hören was ihr von folgendem Traum haltet ( denke er hat Potential für einige Schlüße über mein Ego):

    Ich fahre zusammen mit meinem Vater in einem kleinen Holzboot auf einem sehr schmalen Fluß. Um uns herum wuchert ein dichter Wald, alte, trockene, weiße Bäume. Auch der Himmel ist komplet durch die Äste verdeckt. Ich mag meinem Vater in der Szenerie sehr gerne, wir sitzen Rücken an rücken. Wir kommen an einen Ort, wo eine kleine Stelle Boden frei ist (also nicht von Bäumen bewachsen). Von dieser Stelle geht ein kleiner Pfad bergab durch den Wald hindurch, am Ende ist helles Sonnenlicht zu erkennen. Ich gehe den Weg alleine herab. Auf der Hälfte des Weges trifft mich irgendetwas ins Gesicht, wie eine Fliege. ich sehe mich um und stelle fest das tausende von winzigen Fröschen über den Boden hüpfen, so hoch das sie mir in dutzenden ins Gesicht schlagen. Ich kehre um. Am Anfang des Weges treffe ich auf meine Freundin und frage sie " Hast du gerade auch das gleiche geträumt wie ich? " ( da ich öffters klarträume, kommt es schonmal vor das ich hin und wieder halb realisiere das ich träume und Leute im Traum befrage ob sie gerade mit mir träumen oder ähnliches, ohne jedoch voll zu realisieren, dass ich gerade im Bett liege). Sie erwiedert " Ja, bis auf das Ende des Weges. Am Ende des Weges habe ich Fukushima gesehen.". Ich bin verdutzt und drehe mich um. Ich kann das Ende des Weges jetzt klar erkennen. Am Ende des Weges sieht man einen gigantischen Fluss mit starker Strömung, am anderen Ufer ragen zwei Reaktoren in die Luft, in der mitte steht ein kleiner Komplex. Der Himmel dahinter leuchtet strahlend weiß.

    würde gerne hören was für Impressionen bei euch zum Thema des dunklen Waldes, wo ich meinen Vater verlasse, des Weges auf dem ich umkehre und des großen Flußes, etc kommen. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen