1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Flugzeugabsturtz beim starten ins Wasser

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von EliaGabriel, 15. September 2019.

  1. EliaGabriel

    EliaGabriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2019
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Ich hatte einen Traum mit einem Flugzeugabsturtz.


    Ich betrete das Flugzeug und nehme Platz. Es hat viel Platz. Es ist mehr ein Raum als ein Flugzeug. Grosse Sitze, rechtwinklige Wände, viel Beinfreiheit.

    Das Flugzeug startet, es wird turbulent und drückt uns alle in die Sitze. Es ist wie eine Achterbahn durch den Flughafen mit den Dutyfree Shops.

    Wir heben ab, und jetzt ist es ein richtiges Flugzeug und ich befinde mich im hintersten Bereich. Es stürmt draussen und es ist Abend. Wir passieren sehr hohe Autobahn-Beton-Pfeiler. 400 Meter hohe Betonpfeiler. Riesig.

    Das Flugzeug hat einen defekt und es geht turbulent wieder nach unten. Wir stürzen ab. Ins Wasser. Mehr ein Fluss als ein Meer.

    Das Flugzeug geht unter. Es dringt Wasser ein und das Flugzeug treibt langsam im Fluss. Es versinkt soweit, dass nur noch der obere Teil aus dem Wasser schaut.

    Ich habe beim Start das Adrenalin gespürt. Ein klein wenig Angst oder unwohl sein kam auf als das Flugzeug abstürtzte. Ich war aber ruhig und bewusst. Ich hatte ein Gefühl das es nicht lebensbedrohlich ist.

    Als das Flugzeug nicht weiter sinkt, sondern den Fluss hinab trieb indem wir landeten, stand ich auf und ging in die hintere Bordküche und machte Kafe und Tee. Ich bot diesen auch den anderen Passagieren an.

    Ich ging über eine art Lucke aufs Dach vom Flugzeug. Wir befinden uns auf einem Kanal. Es ist dunkel, Grafittis, Betonwände, böswillige Gestalten.

    Drei Männer einer Gang sahen mich und suchten Konflikt mit böswilligen Sprüchen und Vorwüfen. Ich besonn mich an mein Kung Fu Training. Ich ging nicht auf den Konflikt ein. Der "Anführer" der drei warf mir eine Pistole hinzu und es löste sich einen Schuss als ich diese abfing. Ich zuckte ein wenig aus Reflex aber war nicht eingeschüchtert. Ich warf im bestimmt die Pistole zurück und es löste sich wieder ein Schuss. Niemand wurde verletzt. Ich war uninteressant für die 3 Männer und sie entfernten sich, weiter mit beleidigenden Worten. Die Worte trafen mich nicht.

    Der "Anführer" war Schwarz und sportlich. Er trug ein T-Shirt wie ich ein gleiches habe. Farbe Senfgelb. Ich bin weiss. Ich lebte 3 Jahre im Ausland, war oder bin selber "Ausländer." Ich liebe und respektiere jegliche Kulturen, Lebenseinstellungen, Ansichten. Eigene Vorurteile versuche ich aufzulösen gegenüber allem was existiert.

    Ich ging zurück ins Flugzeug. Kafe war fertig. Tee auch. Die Passagiere standen auch auf und es waren alle ruhig und es entstand eine Atmosphäre als wären wir im Cafe und die Leute tauschten sich aus unter einander.

    Eine Frau, welche ich von früher kenne erschien. Sie ist wunderschön. Ich hatte oder habe manchmal noch sexuelle Fantasien mit ihr. Sie war freundlich aber interessierte sich nicht für mich. Ich hatte nicht die Erwartung von ihr etwas zu bekommen, wäre aber offen dafür. Es kommt eine weitere Frau etwas jünger, ca Mitte 20 auf mich zu. Sie ist auch sehr attraktiv und hat "Feuer." Sie küsst mich und flüstert mir ins Ohr, dass ich ihr folgen soll und dass sie Sex mit mir möchte.

    Ich bin erregt und in diesem Moment steh ich nackt und einer Latte in dieser kleinen Boardküche im hinteren Bereich des Flugzeuges. Ich fühle keinen Scham dass mich alle anderen nackt und erregt sehen. Es interessiert oder stört auch niemanden. Der Tee und Kaffe in der Küche ist ausgeschüttet auf dem Arbeitsbereich durch die unsanften Schläge vom treiben im Flusse auf das Flugzeug. ich nehme eine Tasse Kaffee welcher noch nicht verschüttet ist und laufe nackt der jungen Frau hinterher. Sie ist auch schon nackt.

    Ich wache auf an einem Sonntag Morgen und bin deutlich verwirrt von eben geträumten Traum.


    Falls jemand Mutmaßungen oder Deutungen weiss oder sogar einen grossen Zusammenhang sieht, wäre ich sehr dankbar um das teilen seines Wissens.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2019
  2. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    9.575
    … Sei einfach froh, dass du an einem Sonntagmorgen aufgewacht bist und nicht wirklich im Flugzeug wars. :winken5:
     
  3. petrov

    petrov Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Venlo Holland
    Kurz und knapp.
    Einer deiner ""plane"\wunsch"" falt ins wasser.
    Duty free shop is ein laden, in ein laden mus man eine ""wahl""treffen.

    Also pass auf insachen eine bestimmte ""wahl"".
    "'Nicht zu hoch fliegen"" you can t always get what you want.
     
  4. Renate Ritter Offenbach

    Renate Ritter Offenbach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    760
    Werbung:
    Nun, EliaGabriel, du schreibst nichts von dir, von aktuellen Begebenheiten in deinem Leben. Die aber sollten der Auslöser sein für ein solches Traumbild.

    Wer abstürzt, egal, wo und wie, der hat diese Erfahrung auch in seiner Realität gemacht, aber natürlich im übertragenen Sinne.
    Du hast etwas gewollt, es aber nicht geschafft, hast einen Rückschlag erlebt?

    Mit dem Flugzeug hebt man ab, über die allgemein geltende Lebensnorm hinaus. Du wolltest hoch hinaus? Und recht bald war klar, dass das erstmal eine schwierige Achterbahnfahrt wird, die dich dann auf den so genannten Boden der Realität zurückbefördert.

    Das alles war dir mehr oder weniger bewusst schon vorher klar. Du hast so was zumindest einkalkuliert. Deshalb kannst du auch gefasst bleiben, als es tatsächlich passiert.
    Mehr noch, du sorgst dich um das Wohl der anderen Menschen, die so oder so an deinem Unternehmen beteiligt sind.

    Der Fluss oder Kanal, auf dem ihr landet, meint die gut regulierten, kanalisierten Gefühle, die immer mit hinein spielen.

    Die weitere Szene betont das noch mal. Die finsteren Gestalten, die dich provozieren wollen, stehen für die übliche Häme bzw. die allgegenwärtige Aggression der – sagen wir – einfachen, unbedarften Menschen, die so was wie einen Höhenflug in ihrem Leben gar nicht erst versuchen.
    Damit gehst du souverän um, deine begrenzte, gut zu kontrollierende Gefühlsgrundlage eben.

    Doch damit noch nicht genug. Nun kannst du auch noch die Frau ignorieren, an der du mal erfolglos interessiert warst. Es erscheint ein neuer „Männertraum“ - jung, heiß, willig.

    Im Traum ist es normal, ganz natürlich und ohne Scham Sex zu haben. Euch ist nichts peinlich und der Umwelt auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden