1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fluch

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Frog Princess, 26. Juni 2008.

  1. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Werbung:
    Hallo ins Forum,

    glaubt ihr, dass es so etwas wie einen Fluch gibt? Und wie könnte man ihn lösen?

    Ich bin spontan durch einen ganz gewöhnlichen Roman darauf gestoßen und habe mir so gedacht, dass es mir eigentlich ähnlich ergeht. Seit ca. 2- 3 Jahren geht so ziemlich alles schief bzw. geht es in jeder Lebenslage bergab, ganz gleich wie sehr ich mir auch bemühe. Pech im Spiel, Glück in der Liebe oder umgekehrt is nicht. Bei mir läuft alles auf Sparflamme: nach Liebeskummer Liebesflaute, jobmässig immer mieserabler (weniger Gehalt, weniger Jobmöglichkeiten), in der Uni noch kein Abschluss in Sicht, finanziell katastrophal, Nachbarn nerven, gesundheitlich könnte es ebenso besser laufen (zwei chronische Erkrankungen mittlerweile), usw. usf. :flush2:
    Ich hatte bislang immer mal wieder die Hoffnung, dass es mal besser wird (und diese lasse ich mir auch weiterhin nicht nehmen ;)), aber manchmal habe ich schon wieder Tiefs, in denen ich denke, dass es nie mehr besser wird... Sicher habe ich auch bei anderen schon einige Tiefpunkte in ihrem Leben mitbekommen, aber dann ging es auch bald mal aufwärts (wenigstens in ein oder anderer Hinsicht) ...
    Daher kam ich auf die fixe Idee mich zu fragen, ob es so etwas wie Flüche wirklich gibt...:rolleyes:Vielleicht hat mich ja jemand, der etwas gegen mich oder mein damals noch recht gutes Leben hatte, verwünscht ... :zauberer1

    Ist euch so etwas schon mal passiert? Wie habt ihr aus dem Schlamassel wieder herausgefunden? Erwarte gespannt eure Antworten.


    LG :koenig:

    (Ach ja, bevor jemand auf die Idee mit Eigenverantwortung usw. kommt, noch die Anmerkung, dass ich wirklich in jeder Hinsicht alle möglichen Anstrengungen unternommen habe. Lerne neuen Mann kennen - verheiratet - Konsequenz: keine Beziehung; zig Arztbesuche und Mittelchen wg Erkrankung - Ergebnis: null; Anfrage bei einigen Jobanbietern - Ergebnis: kaum bis kein Bedarf plus weniger Gehalt, etc. pp.)
     
  2. Shinma

    Shinma Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Fulda
    ich glaube nicht das du einem fluch unterliegst.
    bei dir dürfte es wohl eher eine selbsterfüllende prophetzeiung sein.
     
  3. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Was heißt das?
    Dass ich selber nicht daran glaube, dass es wieder besser wird und sich das dann auch bestätigt, was mich und meine Einstellung wiederum bestätigt?

    Falls du das damit meinst, so gab es aber schon mal (wenn auch kurzfristig) Zeiten, in denen es mir ebenso schlecht oder noch schlechter ging und trotz negativer Einstellung auf einmal in vielerlei Hinsicht es wieder viel besser wurde.

    Und momentan sehe ich das alles nicht einmal mehr ganz so düster, sondern oftmals gar mit einer Portion Selbstironie (wenn mein frisch angebrachtes Regal, samt Inhalt mitten in der Nacht aus der Wand bricht, etc.). Aber es ist eben auch schwer, immer wieder in jeder Hinsicht positiv zu sehen, wenn einfach gar nichts läuft...

    Ich sage nicht zwangsläufig, dass ich an Flüche auch glaube, aber da ich, wie wohl jeder, mal einige vermeintliche Neider hatte, könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen, dass diese sich an meinem momentanen Missgeschicken laben würden. :rolleyes: Also, warum sollte mich nicht auch einer dieser Leute verflucht haben?
     
  4. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    fluch ist wohl unwahrscheinlich

    solltest aber mit dieser forcierten "positiv"einstellung aufhören - zieh den einen pol hoch und der andere folg dir ... das mit dem postivkram ist diffuse-eso-sülze mehr nicht

    klar muss man sich nicht selber runter machen - aber irgendwie rennt jeder den ich kenne und sich forciert alles toll redet mit nen buckel rum

    nimm das leben wie es ist - dann ändert sich auch die sicht darauf
    mal ist es üppig und dann wieder nicht ... na ja ... wäre auch komisch wenn etwas hier bestand haben würde
     
  5. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Frog Princess,

    nee, kein Fluch ... Du ! ;)

    Mach doch mal Bestandsaufnahme: tust Du das was Du wirklich willst ? Wozu bist Du hier ? Vielelicht bist Du einfach nicht am richtigen Platz ?

    "Steine auf dem Weg" sind Hinweise, daß Du nicht wirklich Seele lebst, das lebst, was Du wirklich willst, wozu Du hier bist.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  7. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Werbung:
    Hallo Peterle, hallo Gabi,

    also mir alles krampfhaft positiv reden, tue ich sicherlich nicht (gibt ja nix groß toll zu reden :rolleyes:).

    Sicher tue ich momentan nicht gerade das, was ich unbedingt tun möchte. Aber wer hat schon so ein Glück? Ich muss eben erst mal das durchziehen, was ich mir "eingebrockt" habe, zumindest beruflich bzw. studienmäßig gesehen (hab mir auch schon mal die Karten legen lassen, und der Hinweis, dass ich alles überdenken sollte bringt mir jetzt, während meiner Abschlussphasel, leider nichts mehr. Alles abzubrechen würde mich erst recht noch tiefer in den Schlamassel führen).

    Mal davon abgesehen, hab ich bevor die "Unglückswelle" mit der Trennung von meinem Freund begann, eigentlich so gelebt wie ich es wollte und auch das erreicht, was ich mir so vorgenommen hatte. Aber momentan klappt, fast so gut wie gar nichts (selbst eine geplante Reise - die einzige in vier Jahren - musste ich absagen und bei meinen ohnehin schlechten Finanzen, auch noch den Stornoanteil einbüßen). Es ist wie verhext!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen