1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Finanzastrologie unerwünscht?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von gerry, 30. Mai 2005.

  1. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Aus einem Wirtschaftsforum erreicht mich folgende e-mail:

    ---
    Nachdem ich meine Sicht zum Aktienmarkt gegeben hatte, endete ich meinen Marktbericht mit dem Satz:

    und erhielt folgenden Text zurück:

    Das wird mich freilich nicht entmutigen, nicht nach Zusammenhängen zu suchen, aber die entscheidende Frage ist ja wohl eher:

    Vergräme ich mein Publikum mit dem Hinweis auf Astrologie? Sollte ich auch in diesem Forum weniger das Wort "Börse" schreiben?
    Wie seht ihr das?
     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Man sollte es nicht für möglich halten, aber in politischen Fragen, oder wirtschaftlichen, wird häufiger als man vermuten mag die Hilfe eines Astrologen beansprucht. Teilweise werden auch sog. Hellseher herangezogen...

    Nur zugeben wills natürlich keiner - lass dich davon nicht irritieren... ;)
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Gerry :)

    Börsenastrologie ist nicht sehr beliebt. Es wurden schon Astrologen gesperrt in Foren wie wallstreet-online...

    Ich finde es okay, wenn du auch hier das Wort "Börse" benutzt, spricht doch nix dagegen, jedenfalls aus meiner Sicht.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  4. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo gerry,

    Börsenastrologie ist ein Fachbereich für sich, und wenn du damit arbeitest, braucht sich sicherlich niemand daran zu stören! Auch hier ist ein öffentliches Forum und im astrologischen Bereich bringst du die Börse ja mit der Astrologie in Bezug. Es ist Meinungssache, aber hier sicher null Problem!

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold
     
  5. Namo

    Namo Guest

    Hallo gerry,

    ich denke es steht jedem frei Astrologie für das einzusetzen, was er will. Ob man nach einem Traummann Ausschau hält oder nach Geld, macht keinen Unterschied in der Ethik der Astrologie.

    Daß astrologische Zyklen mit den Börsen-Zyklen korrelieren ist seit fast 100 Jahren bekannt.

    Nur die Leistung zählt. Und sie hat ihren Preis. Tischler oder Börsen-Astrologe.

    LG

    Namo
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Gerry,

    wenn ich soviel Geld übrig hätte, mir Aktien oder andere Wertpapiere zu kaufen, und noch Kenntnis der Astrologie hätte, würde ich auf jeden Fall beides versuchen zusammen zu bringen. Aber ich zweifle, ob sich Spekulanten mit astrologischen kenntnissen locken lassen, wenn dies nicht sogar eine eher abschreckende Wirkung hat.

    Liebe Grüße pluto :daisy:
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi gerry!

    also hier auch über die börse zu schreiben ... ich seh da kein problem. wenn du dich im business-kontext als (unter-anderem-auch-)astrologe outest, kann m.e. leicht ein image-problem draus werden. die mehrheit ist ja doch noch der meinung, dass die astrologie ein unseriöses kaffeesudlesen darstellt ... wenngleich es vermutlich auch genügend spekulanten gibt, die wohl gerade dieses missverständnis reizt - aber das wird als klientel nicht genügen.

    ich erinnere mich an dr. herbert kohlmaier, seinerzeitiger öaab-obmann und einer der ganz wenigen (ich kenne keinen anderen) politiker der nahezu ersten riege, der sich öffentlich geoutet hat, dass er astrologie betreibt und nutzt. außer häme hat ihm das nicht viel eingetragen...

    dass was dran ist an der börsenastrologie, daran zweifele ich nicht ... döbereiner hat's versucht (und hat damit auch in der nutzung als instrument zur untermauerung einer anlage-strategie keinen erfolg gehabt, sondern immer nur in der metagnose zusammenhänge erläutern können), der chaosmathematiker benoit mandelbrot hat in den kursschwankungen der börse fraktale strukturen ausfindig gemacht, wie sie (in meinem verständnis) auch in den zyklen der astrologie anzutreffen sind... so what shall's!? ich würde gern lottozahlen prognostizieren...
    :banane:

    alles liebe, jake
     
  8. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    ist wohl das wichtigste für den Menschen, und so freut es mich, OPEN MIND hier im Forum zu finden. Das ist nicht so selbstverständlich, wie man meinen möchte.

    Das sehe ich als meine Aufgabenstellung an. Venus am MC in Waage will den Börsenhandel als Kunst verstehen. Viele Händler bestätigen auch, daß es "eine Kunst ist, am Markt zu agieren"

    Das Image war ja gerade das Verteufelte bei mir! Erstens wuchs ich auf in dem Bewußtsein, der Schönste und Gscheiteste zu sein (schlicht: DER BESTE) und arbeite in einer Branche, in der sich ALLE als die Besten präsentieren, mit genagelten Schuhen zu den Kunden laufen und nach kassierter Provision den Kunden im Regen stehen lassen (naja, nicht alle, aber die Mehrheit). Dann mußte ich mein Lehrgeld zahlen (siehe Thread "Unscheinbarer Merkur").

    Doch die wichtigsten Kunden hielten mir bis dato die Treue und können mit mir leben, wie ich eben bin und vice versa. Ich habe meine Freiheit im Denken und Handeln erobert und mein Image - lebt beruflich von Gewinn und Verlust für meine Kundschaft, egal, mit welcher Methode das Ergebnis erzielt wurde.

    Zum Glück bin ich keine "Person des öffentlichen Lebens"! Meine Gedanken sind frei...

    An der Börse ist Astrologie nur ein Werkzeug von vielen. Oberste Priorität hat Money Management, d.i. der Kapitaleinsatz für ein Geschäft bezogen auf das Risiko des Eigenkapitals. Hier machen die meisten den Kardinalfehler (so wie ich vor 10 Jahren), egal ob Astrologe oder "normaler" Börsenfreak.

    Wenn du die 6 richtigen hat, lass es mich wissen und wir teilen den Pott.

    Alles Liebe an euch alle,
    ihr seid toll!
    Gerry :banane:
     
  9. Tintenfisch

    Tintenfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    775
    Hallo Gerry,

    vielleicht haben die "seriösen" börsianer auch deshalb Probleme damit, weil deren vorhersagemethoden wissenschaftlich auch teilweise auf tönernen füßen stehen. Diese Chartprognosen, Trendfortschreibungen etc. haben ja auch keine sachlich fundierte Grundlage, sondern gehen davon aus, dass das was in der Vergangenheit war, in der Zukunft auch sein wird.

    LG
    Tintenfisch
     
  10. gerry

    gerry Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich sehe auch nicht ein, warum ich Gann-Linien in einen Chart einzeichnen kann und damit mehr Seriosität vermittle als wenn ich auf Pluto/Mars aufmerksam mache (was übrigens schon aufgeht, seht euch mal den Euro heute an, und die Aktien beginnen auch schon zu bröckeln).

    Zumal W.D. Gann, ein hervorragender technischer Analyst, in seine Methoden (Zeitmuster an der Börse) NACHWEISLICH Planetenstände untersucht hat und diese auch in seinen Büchern gut darstellt (schwerpunktmäßig heliozentrisch).

    Ich glaube, jeder soll die Werkzeuge verwenden, die ihm "liegen" - egal ob an der Börse, in sonst einer Tätigkeit - im Leben.

    Liebe Grüße aus Wien
    Gerry :zauberer1
     

Diese Seite empfehlen