1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

filme,die euch schockiert und entsetzt haben!

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von sinnsucher1234, 12. Dezember 2017.

  1. sinnsucher1234

    sinnsucher1234 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2017
    Beiträge:
    648
    Ort:
    wo die nachtgeschöpfe singen.
    Werbung:
    sonst hättest du jetzt gefragt warum hat die jemand weh getan....wie soll ich das verstehen?
     
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    29.897
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Eine Leiche kriegt nichts mehr mit, ihr ist es völlig egal, was mit ihr gemacht wird.
    Sie ist schlicht tot.
    Das Zurechtmachen dient ausschließlich den Lebenden, die den Toten in guter Erinnerung behalten möchten.
    Ich glaube, das ist auch den Seelen der Verstorbenen recht, wenn sich kein verstörendes Erinnerungsbild eingräbt, das ohnehin nur einem Teil des vergangenen Lebens entspricht.
     
  3. Lincoln

    Lincoln Guest

    Im ersten Absatz steht "an der Welt interessiert".

    Statt sich einen solchen "Film" anzuschauen, "in der Welt selbst aktiv teilnehmen", was im Film vorkommt. So verstehe ich den Beitrag. Und wo es aktiv geschieht, brauchste tatsächlich nur aus dem Fenster sehen.

    Ähnlich zum Unterschied fiktive Filme und zur wahren Begebenheit. In einer Stadt von Norwegen z.B. bist du verpflichtet, eine Waffe zu tragen, was du hier nicht darfst. Darfst sie dort nur nicht in die "Bank" mitnehmen.

    Doch auch bei uns ist es möglich.

    Berlin letztes Jahr

    Es gibt solches was keinen Film benötigt. Doch durchaus möglich, dass daraus Filme gemacht werden.

    Vor 5 Jahren haben wir bei uns Einbrecher gesucht, die bei einem Arzt einbrachen. Für mich war das wie ein Film. Ich selbst bin da mit herumgeschwirrt, spät abends bis nachts.
     
    flimm gefällt das.
  4. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.260
    Ort:
    wasserkante
    OK , wenn man sowas real erlebt hat , dann hat man auch keine Lust sowas noch in Filmen zu sehen . Meine älteren Verwandten , die den noch Krieg erlebt haben mochten das auch nicht sehen .
    Deshalb gab's ja wahrscheinlich auch diese ganzen Heimatfilme in den 50er , 60er Jahren , weil die Menschen vergessen oder sich ablenken wollten.
    Viel war's sowieso nicht , aber mir ist das Schauen solcher Filme inzwischen auch vergangen , angesichts dessen was in letzter Zeit so passiert ist und vielleicht noch passieren wird .
     
    flimm gefällt das.
  5. Lincoln

    Lincoln Guest

    Und im Gegensatz zu heute, sind das "meisterhafte Klassiker":D Die Seichtdramen, die kaschiert als "Komödien" verschachert werden sind mir ein Greuel. Die sind grausamer als die schlechtesten Horrorstreifen.......

    Da trifft das auch zu:

    :sneaky:
     
    sinnsucher1234 gefällt das.
  6. sinnsucher1234

    sinnsucher1234 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2017
    Beiträge:
    648
    Ort:
    wo die nachtgeschöpfe singen.
    Werbung:
    ich finde aber dennoch.....,dass filme mit fiktiven inhalten nicht mit der realität verglichen bzw verknüpft werden sollten.

    fiktive filme= fiktives leid,fiktive gewalt,fiktive opfer etc.

    wer sowas ablehnt,weil er ist nicht erträgt,mag etc...absolut ok.

    stell dir vor...z.b ein vegetarier oder veganer sagt...ich gucke keine filme ,wo fleisch gegessen wird,weil zu viele tiere in der realität geschlachtet werden!:LOL:;)

    muss jeder ansich -im endeffekt - selber wissen,was er guckt. die trennung von realität und fiktion sollte aber stattfinden.

    fiktive filme ,tun niemanden weh.es gibt keine opfer,täter,schmerzen und leid,sondern unversehrte schauspieler,eventuell hektoliter weise film bzw kunstblut und ein drehbuch.

    einigen wir uns darauf,dass es geschmackssache ist!

    ich z.b gucke keine pornofilme,weil es schon zu viele kinder gibt!(y)
     
  7. Lincoln

    Lincoln Guest

    Mir gehts doch gar nicht um Geschmack. Wenn ich einen Film sehen will, dann will ich einen Film sehen und keinen "Realschnappschuss", wie er heute gang und gebe ist.

    Ich könnte mit der Kamera in einen Park marschieren, was auf nehmen, und es wäre so gut wie kein Unterschied. Da wird mir übel. Im Grunde ist das ganze Zeugs eher in der Sparte "Heimdoku" anzusiedeln.

    Als Götz George 1998 sagte, dass Deutschland keine guten Filme machen "darf", da ahnte ich noch nicht wie schlimm es werden würde..... Sein Solo für Klarinette, ist zwar keine Grotte, doch mehr wie ne 3 wirds nicht. 1 gibts gar nicht, 2 selten, der Rest ist 3 bis 5.
     
    Loop und sinnsucher1234 gefällt das.
  8. sinnsucher1234

    sinnsucher1234 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2017
    Beiträge:
    648
    Ort:
    wo die nachtgeschöpfe singen.
    es gibt heute wirklich kaum noch gute filme. es sind teilw. effektpornos mit rasender bildrate und hypnotischer effektflut.
    ich gucke lieber die klassiker.

    leon der profi z.b und natürlich alle horror und zombie klassiker.

    ich finde auch per software generierte blut,splatter und gore effekte ganz furchtbar!

    handgemachte fx mit filmblut etc wirken schön dreckig....wohingegen es per software generiert geradezu steril und sehr oft unrealistisch wirkt.

    guck dir z,b beim alten dawn of the dead,den ersten kopfschuss bei der stürmung des hauses an. top

    tom savini der fx gott!
     
    Lincoln gefällt das.
  9. Lincoln

    Lincoln Guest

    Deutscher Horror 2010 Rammbock


    Da bekommt der Begriff Horror ne ganz neualte Dimension
     
  10. sinnsucher1234

    sinnsucher1234 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2017
    Beiträge:
    648
    Ort:
    wo die nachtgeschöpfe singen.
    Werbung:
    den hab ich mal im knast geguckt. war recht ok! lief glaube ich,auf arte oder so.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden