1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Film Im Kopf

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Wortdoktor, 7. November 2016.

  1. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    624
    Werbung:
    Hallo miteinander,

    ich möchte da mal ein Thema anschneiden, das mich von Einer von Vielen inspiriert hat. Wat wäre, wenn es zu diesem Leben ein noch viel schöneres , besseres, weiteres und stärkeres leben geben würde, in das Wir Schlüpfen könnten? Da kommt mir gerade das Bild in den Sinn, dass wir Menschen wie Küken sind, die von einer Lebensphase in die Nächste Lebensphase schlüpfen. Wir schlüpfen mit dem Schlüpfer und wern zum Wilden Hüpfer :D . Nee mal Spaß beiseite. Was wäre, wenn dieser Film wirklich existent wäre neben unserer Existenz im Hiersein auch ein Dasein gäbe?

    Zum Vergleich. Wenn wir im Hiersein sind, dann erscheint uns vieles langweilig, tröge und ideenlos. Wenn wir aber im Dasein sind, dann erscheint uns alles anmutend, laut, wild, sexy, kreativ, stylisch, (Geil....) und wir befinden uns in einer Lebenssituation, die man nie wieder verlassen wollen würde weil dieses Spiel so vollkommen krass ist. Ich male mir daher aus, wie es wäre, wenn ich diesen Film spielen dürfte Worti in Worthaus, Blockhaus Hochhaus und Brockhaus :D wäre bestimmt sehr sehr lustig anzusehen.

    Mein Film wäre dann bestimmt von einer Persönlichkeit mit Kuriosität und Animosität und einer Gelassenheit auf das Leben, die seines gleichen sucht. Doch um zu diesen Ort zu gelangen, muss man im Jetzt und Hier anfangen. Wir sprechen dieses Wort und fahren danach fort, ja fahren dem Gedanken hinter her und erfreun uns daran sehr. Der Gedanke der mich weist, oder ist es doch das Gefühl steh ich mit der Maske im Kalkül. Die Realität ein Netzgespann aus aus Ereignissen die sich aneinander fügten und nicht einem selbst genügten.

    Ja, was wäre das nur für ein Leben. Wenn dieser Film wirklich gedreht werden würde. Im Jetzt und hier. Anstatt im Dort und Da. ;)

    Lieben Gruß
    Worti
     
    übermütig gefällt das.
  2. the_pilgrim

    the_pilgrim Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    789
    @Wortdoktor

    Weisste, je mehr ich lese was Du schreibst, desto mehr möchte ich Dich schütteln und Dir "hör auf zu quatschen, mach" sagen.

    Und da ja allgemein bekannt ist, dass wir das, was wir anderen sagen, vor allem auch uns selbst sagen, rede ich mal mit mir selbst und sage: "na los, the_pilgrim, hör auf zu quatschen, mach". Äh, ja, danke für den Hinweis. Ich mach ja schon, nerv nich. Und hör auf mich zu hetzen, das mag ich GAR nicht. Alles zu seiner Zeit, gefälligst.
     
    Arcturin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen