1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fhrt praktizierende Esoterik zu Bisexualitt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von tell_el_amarna, 11. Juni 2006.

  1. tell_el_amarna

    tell_el_amarna Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    119
    Werbung:
    Auf der Homepage des Rosenkreuzerordens AMORC steht folgendes:

    A.M.O.R.C. und die Frage nach der Sexualität

    Jeder muss für sich erkennen und herausfinden, was für ihn der richtige Weg ist. A.M.O.R.C. möchte, dass jeder seinen eigenen Weg zu seiner Persönlichkeit findet. Diese Suche nach seiner Persönlichkeit ist immer verbunden mit angenehmen und unangenehmen Überraschungen, was sich in seiner Persönlichkeit alles verbirgt. Auch die Sexualität gehört dazu, die nicht immer nur in einem Schwarz-Weiß-Denken nachzuvollziehen ist. Die modernen Psychologen sagen, dass der Mensch von seinem Ausgangspunkt her bisexuell wäre. Wie immer man dazu stehen mag, es liegt an einem selbst, eine Antwort darauf zu finden. Durch unsere Vergangenheit, Erziehung und viele andere Faktoren, die dort mit hineinspielen können, kann unsere Sexualität etwas verzerrt werden, und wir müssen an uns arbeiten, um dies herauszufinden. Die Rosenkreuzerlehren selbst befassen sich mit diesen Fragen nicht, wohl aber regen sie dazu an, darauf zu achten, dass man ein Teil der Schöpfung ist und durch sein Verhalten keinem Schaden zufügen soll. Dies hat nichts mit Homo- oder Heterosexualität zu tun, sondern gilt generell. Die AMORC-Lehren befassen sich mit dem Menschen im gesamten, seiner Seelenpersönlichkeit in seiner Verbindung zur Urseele. Diese ist weder männlich noch weiblich, sondern neutral.Der Mensch selbst ist in seiner Inkarnation männlich oder weiblich festgelegt. Dabei sind die Festlegungen nicht streng, sondern fließend. Ein Schwarz-Weiß-Denken wäre hier also ganz sicher nicht angebracht. Die Schöpfung zeigt uns überall, dass sie in den verschiedensten Farben brilliert, und warum sollte dies nicht auch für den Menschen gelten?

    [Zitat Ende]

    Unangenehme Ueberraschungen bez. Sexualitaet? Heisst das dann, dass man beim Praktizieren dieser Lehren bisexuell "werden" kann?

    Und was bedeutet das fuer die Partnerschaft?
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Bei hat praktizierte Esoterik ( worunter wohl jeder was anderes verstehen mag ) zu gar keiner Sexualität mehr geführt [​IMG]

    Gruß von Rita
     
  3. tell_el_amarna

    tell_el_amarna Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2005
    Beiträge:
    119
    :) LOL
     
  4. Roah

    Roah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wien
    Oh freuet Euch die Erleuchteten sind ohne Sexualität - daher vermehren sie sich nicht - wunderbar - eine Funktion der Evolution tritt in Kraft - Sinnloses wird nicht vermehrt..

    Roah
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Siehste - so kann man auch mit kleinen Dingen, nem Roah ganz viel Freude bringen:liebe1:

    Man kann sich doch gar nicht vermehren, Roah - man kann nur biologische Körper zum Entstehen bringen.
    Das, was den Körper beseelt, das ist nicht auf unserem materiellen Mist gewachsen. Das ist, man ahnt es schon, die Seele... und solche vermehren wir nicht. Wir geben ihnen nur ein materielles Mittel für eigene Erfahrungen.

    Gruß von Rita
     
  6. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Werbung:
    Das ist mir auch neu,dass wenn zwei Erleuchtete ein Kind zeugen,diesen Kind erleuchtet ist.


    Das glaube ich kaum.
    Die Sexualität tritt eher zurück,als dass sie sich durch diese Erkenntnisse noch verstärkt.
    Es fangen an die Polaritäten sich langsam aufzulösen,denn das wahre ICH hat kein Geschlecht.
    Jehr mehr ein Mensch sein wahres ICH also findet,umso weniger hat er verlangen diese Polaritäten auszuleben in Form von Sex.

    Grüsse vom Narren
     
  7. Roah

    Roah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wien
    Erleuchtete zeugen ja nicht - sie sind ja was besseres glauben sie - hab ich mir jedenfalls sagen lassen.

    Sie stehen ja über den Dingen - so glauben sie ...

    Roah
     
  8. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    is ja geil, darauf hab ich grad im asexuell thread geschrieben. ich sags nochmal, es ist nicht bisexualität sonder asexualität!!!!! alles andere ist ketzerei.
     
  9. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Wir haben alle eine Sexualität, die gibt es nicht zu leugnen. Babys haben eine, Mönche und Nonnen auch.
    Aber ein bißchen bisexuell ist doch schön, ein bißchen bi schadet nie.
    Aber jetzt mal im Ernst, ich denke, alles ist möglich, auch das man beides in sich trägt. Ich bin sowieso 50 : 50, also 1 : 1, nur mein Körper ist sehr weiblich, biologisch gesehen. Und ich denke, wer das andere ablehnt, was ihn zum Teil homo macht, lehnt sich selber ab, also bei mir das weibliche in mir.
    Gehörte für mich auch dazu, mich selbst zu lieben, auch meinen Körper, mich, als Frau. Ich kann das heute auch sehr gut, früher überhaupt nicht.
    Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, warum nicht auch mal mit einer Frau, wenn ich nicht so den perfekten Mann an meiner Seite hätte, an dem ich alles so mag, was ich nicht habe. :liebe1:
     
  10. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Werbung:
    Auf Gerüchte sollte man nicht viel geben.

    Grüsse vom Narren
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Bibo
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.604

Diese Seite empfehlen