1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Feuer - göttliche Naturgewalt - Dachboden brennt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 18. Februar 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich wohnte in einer Wohnung, eine Etage genau unter dem Dachstuhl.

    Plötzlich gab es lauten roten Alarm! Ich sah einen roten Alarmknopf und eine laute heulende Sirene.

    Ich schaute was los ist, öffnete das Fenster. Alles war voller Ruß. Es war schon dunkel draußen. Ich sah aus dem Fenster Feuer vom Himmel kommend. Und direkt über mir auf meinem Dach muß es wohl viel brennen, denn ich roch und bemerkte Ruß und Rauch von oben. Auf der anderen Seite sah ich dass überall Feuer ist, dass man versucht zu löschen. Aber kein normales Feuer, sondern eher eine göttliche Naturgewalt, der wir schwer Herr werden können. Angst hatte ich. Ich schloß das Fenster, der Ruß kam schon rein. Ich konnte nicht raus und wußte nicht so schnell was ich machen kann. Ich schaute auf Decke und Wände. Zweimal hat mich der Traum hingewiesen, dass oben an der einen Wand schon Wasser tropft und durchsickert durch die Wand von oben vom Dach. Und Wasserflecken. Irgendwie war das im Traum wichtig.
    Das Wasser kommt vom Dach von den Löschungen der Feuerwehr dachte ich noch im Traum. Das Löschwasser beeinträchtigt meine Zimmerwand.

    Ich konnte nicht aus der Tür raus höchstens aus dem Fenster, es war aber hoch obere Etage.

    Plötzlich war da aber zum Glück ein dickes Seil. Ich mußte ja raus. Ich sah aus dem Fenster einen Bekannten, dem ich UWE HILFE zurief und nahm das Seil wie Jane von Tarzan und schwingte durch die Luft bis hin zur anderen Straßenseite wo der Bekannte war. Er sah mich, dann merkte ich dass dieser Bekannte ein anderes Gesicht hatte al Uwe, aber er war es trotzdem im Traum, nur mit anderem Gesicht/Figur.
    Ich sagte zu ihm: "HILFE" und er kam mit zur Wohnung um sich das anzusehen. Ich zeigte ihm die Wasserflecken an der Wand und sagte ihm, dass es hier brennt vom Dach her usw. Er meinte wohl, dass das kaum brennt und wohl nicht so schlimm sei.
    Ich fand das schon schlimm. Und ich ging mit ihm zum Fenster und zeigte ihm das Feuer draußen. Er war nicht ganz überzeugt. Dann sahen wir beide, wie der Fernsehturm vom Alexanderplatz durch Feuergewalt einsackte (ähnlich wie damals in NewYork) und noch ein anderes sehr hohes Gebäude. Also war das Feuer schon schlimm!!

    Ende des Traumes.

    In einer anderen Szene streichelte ich einen schwarzen Kater, ich war verblüfft, denn er fand es gut und schmiegte sein Köpfchen an mich.

    Hat jemand auch nur eine leiseste Idee?
    Ich verstehe nichts.
    Vielen Dank

    NACHTRAG:
    ich habe gerade im Traumbuch gelesen:
    "Angst vor dem Feuer bedeutet Angst vor der absoluten Hingabe. "
    Wenn das so ist, dann dämmerts mir, warum der Bekannte es nicht so schlimm empfand.
    Langsam blicke ich näher durch, dann ist Feuer hier im Traum "das Feuer der Leidenschaft" gemeint?
    Nur was bedeuten dann die Wassertropfen vom Löschwasser, die durchsickern?
    Und warum sacken die 2 großen Türme in sich ein vom Feuer? Und was bedeutet der liebe schwarze Kater hier?

    OK verstehe: Absolute Hingabe ist wohl doch nicht so schwer, wie man sich im Dachstübchen einbildet - man macht es sich nur selber schwerer als es ist - oder?
    Wie seht ihr das?
     
  2. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Hallo Berlinerin,

    also keine vollständige Deutung, nur ein Fragment. Wenn der Uwe einen anderen Körper und ein anderes Gesicht hatte, deutet das für mich darauf hin, dass Uwe identisch mit einer Person aus einer früheren Inkarnation ist, mit der Du mal zu tun hattest, in Deiner früheren Inkarnation.

    Deine Erklärung aus dem Traumbuch, fühlst Du das auch so, wie es im Buch erklärt ist?

    Offen gesagt, sehe ich hinter den Worten "ist nicht so schlimm" etwas anderes, weil nach "nicht so schlimm" 2 brennene Türme einstürzen.

    Ich sehe Traumbücher nur als interessante Anregung, wie man Träume deuten kann. Jeder empfindet Feuer anders. Die wahre Deutung ist in Dir selbst.

    Schönen Gruß
    Kraeutergnom
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Ehrlich? Interessant. Das wußt ich ja nicht! Dann nehme ich für diesen unten genannten WICHTIGEN Traum (Befangen in Geborgenheit)an, dass er, der Pastor vielleicht sowas wie meine Dualseele tatsächlich doch ist, wie ich es schon öfters vermutet habe!

    (es dreht sich ja alles bei mir um diesen Pastor, durch den bin ich auch erstmalig 2007 nach ca. 3 Jahrzehnten wieder zur Kirche und zu Gott gefunden, (zufällig oder schicksalsmäßig) den kannte ich schon als Kind von der Sonntagsschule wo mich meine Mutter mitschleppte und später noch kurze Zeit als Teenager aber nur ca. bis zum 18. Lebensjahr, danach starb meine Mutter und ich war 30 Jahre völlig weg, hatte nie wieder etwas mit Gott zu tun, bis ich dann Ende 2006 eine Krise hatte und Anfang 2007 hatte ich gesehn, dass es ihn wieder gibt in einer anderen Kirche usw. usw. usw.......)

    In diesem Traum hatte sich das Gesicht des Pastors gewandelt

    Es könnte vermutlich dann meine Dualseele /Bestimmung sein. Und Catwoman hat hier einmal einen sehr schönen Satz gesagt:
    das man die Aufgabe der Dualseelenschaft darin erkennen muß, - nicht als eine wunderschöne Liebelei o.ä. - sondern dass man eine AUFGABE hat, die die andere Seele (später) nicht mehr bewältigen kann. Also so sinngemäß ist dass jetzt wiedergegeben, nicht wortwörtlich.

    Ja, so fügt sich das Puzzlespiel also langsam zusammen, denn mein Auftrag von Gott war ja "Predigen und Reden" (später! jetzt gehts ja noch nicht)
    Und im Traum (Worte von Gott aus der Bibel) wurde ja gesagt, ich soll es DIESEM Pastor (Bruder) auch Bescheid sagen. ER hat also GANZ offensichtlich etwas damit zu tun mit mir - in Bezug auf Dualseele, Auftrag Predigen und Reden usw. UND ich sah mich ja am Schluß von dem Traum (Worte von Gott....) genau mit diesem Mann auf der Kirchenbühne redend!!!!!!

    Interessant.

    (Nur: MOMENTAN bin ich ja nicht mehr in dieser Gemeinschaft, weil mich dort ja die eine Koreanerin vergrault hat :( das ist näher in meinen Profilnachrichten beschrieben diese blöde Geschichte.)

    Der Traum: Befangen in Geborgenheit war wichtig, er ist hier:
    http://www.esoterikforum.at/threads/96629

    Also, ich vertraue zwar noch und hoffe noch weiter, aber habe mir trotzdem einen Zeitrahmen gegeben, denn ewig kann man ja auch nicht warten.

    Könntest du deine Meinung zu diesem Befangenheitstraum auch kurz sagen, bitte? Dankeschön. Der Traum war wirklich einer der wichtigsten für mich (außer dem Berufungstraum).

    _______________

    Könnte es sein, dass wenn ich mich tatsächlich an den Berufungstraum halte, und ihn befolge, dass sich DANN irgendwann (später) doch noch alles zusammenfügt, so wie ich es will? (bzw. Gott)
    Obwohl ich gar nicht so ganz begeistert bin/war wegen solch einer Berufung. Aber wenn sie dann zu einem höheren Zweck dient.... Also diesem Pastor später zu helfen, oder ähnlich....
    (momentan kann er sich selbst bestens helfen, er ist ziemlich berühmt und auch Fernsehpastor usw. Und ER war das der damals die Jesus-People-Bewegung in Bewegung brachte, ich war als Kind damals mit dabei, habe es life miterlebt alles damals in den 70ern.)

    ____________________________________

    Ich bin mir nicht (oder nicht mehr) sicher. Keine Ahnung. Ich verstehe auch nicht was 2 einstürzende Türme bedeuten?

    Lieben Dank
    lg Wally

    PS: die anderen Deutungen dazu schreibe ich später, ich habe jetzt zu tun.
    Danke für deine Geduld.
    Ich glaube für dich bzw. fremde hört sich das alles ziemlich durcheinander an.
     
  4. Kraeutergnom

    Kraeutergnom Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    266
    Ort:
    Petershagen bei Berlin
    Hallo Wally,

    ich habe keine prophetische Gabe. Ich beobachte nur sehr genau die Gegenwart und die Zusammenhänge zwischen Dingen und Personen. Ich kann Dir deshalb nicht sagen, ob etwas so eintrifft oder anders. Ich kann hier nur meinen Eindruck schreiben, von Deinem Traum. Was Du daraus machst, das liegt allein bei Dir. Du hast Deine Zukunft in der Hand.

    Ich habe gelesen, dass Paare oft immer wieder zusammen inkarnieren. Im Band 8 der Anastasia-Bücher (ich weiß jetzt nicht, ob es 8.1 oder 8.2 war) da steht es als etwas ganz selbstverständliches drin, dass zwei Seelen, die sich inniglich geliebt haben immer wieder zu in jeder neuen Inkarnation zusammenfinden.

    Woanders habe ich gelesen, dass Paare mit bestimmten chronischen Beziehungsproblemen bei unabhängigen Rückführungen entdeckt haben, dass sie in früheren Jahrhunderten die gleichen Probleme miteinander hatten. Jedes neue Zusammenfinden in einem neuen Leben ist damit für die beiden eine enue Chance, die Probleme bis zu Ende zu bearbeiten, so dass sich ihre Liebe immer weiter entwickeln kann.

    Schönen Gruß
    Kraeutergnom
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    "Feuer am Dach" bedeutet ja am Ende AUFREGUNG, weil DRINGEND HANDLUNGSBEDARF gesehen wird

    aber was DICH AUFREGT oder BEWEGT, muss einen anderen nicht aufregen oder bewegen, selbst wenn es wirklich ist (die Wahrnehmung begründet)

    Wenn jemand Handlungsbedarf oder Notwendigkeit NICHT SEHEN WILL, dann hilft es selbst nichts, wenn man es Ihm "vor Augen führt"= zeigt,
    darum spricht man in diesem Zusammenhabg von BLIND...

    Es "tut gut" die "schwarze Katze" zu streicheln, weil man sie sehen kann, WIE MAN WILL, aber am Ende ist es SELBSTBETRUG,
    weil man nicht sehen will, wie es WIRKLICH IST..

    Wenn man die AUSWIRKUNG NICHT SEHEN WILL, zerstört man auch das Band (siehe Seil) das den anderen rettet und heilt..
    vielleicht nicht gleich, aber das ist der Grund, warum das Gesicht sich vertauscht

    einer der DEINE NOT NICHT SEHEN WILL, der hilft Dir auch nicht als "Freund",
    als HELFER IN DEINER NOT, weil er als HEILER nichts TAUGT
    (denn da kommen vorher ANDERE LÖSCHEN und HELFEN, währen Dein "Freund" NOCH IMMER NICHTS TUT,
    obgleich dein Zimmer fast BRENNT...)


    AL



    Regina
    (Danke für den Traum, aah!, meine Seele, DU HAST BILDER..ich hoff es hilft DIR AUCH!)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen