1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

feng shui vs. rauchen

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von scura, 3. April 2009.

  1. scura

    scura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    hallo, ihr lieben!
    ich bin vor ca. 1 jahr auf dieses forum gestoßen. grund war meine 27qm-wohnung, ihr geringer wohlfühlfaktor und meine ratlosigkeit, wie ich das ohne geld verbessern könnte. ist mir teilweise gelungen, auch wenn sowohl mein leben als auch meine wohnung nach wie vor etwas baustellencharakter haben. :) in dieser woche bekomme ich nun ein neues bett... und wollte mich mal wieder inspirieren lassen...
    da stoße ich hier auf einen kleinen satz: wenn in der wohnung geraucht wird, ist jegliche beratung umsonst. oha. :-(((
    ich rauche ziemlich viel und bin schon mehrfach am aufhören gescheitert. besonders im letzten halben jahr hab ich mich selbst dauernd damit genervt, allerdings hab ich mittlerweile auch fast alle methoden durch. mein problem: ich will nur, dass ich will, aber eigentlich... (...erfüllt es funktionen, auf die ich im fall des falles nicht verzichten kann/will. die beiden wichtigsten: trost und belohnung.)
    bevor ich aber (wohnungstechnisch jetzt) komplett resigniere, weil ich mir die energie auf meinen paar quadratmetern sowieso verpeste, möchte ich euch fragen: weiß jemand aus feng shui-sicht etwas, das mich dabei unterstützen könnte, das rauchen aufzugeben?
    bitte um rat!
    glg!
     
  2. evma47

    evma47 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    1
    Liebe Scura!

    Bis vor einem halben Jahr hab ich auch noch geraucht meine Wohnung war aber nicht verpestet ich hab immer nur bei offenem Fenster geraucht auch im Winter.Dadurch raucht man/frau auch weniger.

    liebe Grüße Eva Maria
     
  3. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen scura,

    ignoriere erstmal das rauchen bzw. zimmer verpesten.

    stell dein bett so auf, wie es nach feng shui am besten ist. dann probierst du aus, ob du auch wirklich so schlafen kannst. und dann sieht man weiter.

    immer schön einen schritt nach dem anderen machen. den, in einer gemütlichen wohnung lässt sich einfach besser leben und dann können auch angewohnheiten leichter losgelassen werden.
     
  4. Pica

    Pica Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Berlin
    Liebe Scura,

    rauchen tut mehr als das, die eigentliche Funktion ist die Unterdrückung von Gefühlen. Deshalb neigt man z. B. in stressigen Phasen zu vermehrtem Tabakkonsum. Nikotin beeinflusst den Dopamin und Serotoninstoffwechsel (was Du als "Trost und Belohnung" wahrnimmst). Es ist eine Flucht vor den Dingen die sonst hochkommen würden und mit denen man sich dann auseinander setzen müsste.
    Du könntest also versuchen Dir mal anzuschauen, welche Muster bei Dir dahinter stecken und versuchen zu analysieren, welche Gefühle genau Du versuchst zu unterdrücken. Da kann eine Menge dran hängen und vielleicht entsteht sogar die Einsicht, dass man das alleine nicht alles schafft abzuarbeiten - und es ist keine Schande sich Hilfe zu organisieren.

    Auch könntest Du Dich mal mit dem Tabakgeist unterhalten. Tabak ist eine Meisterpflanze, eine mächtiger Geist, der ja auch wahrlich mit genügend Aufmerksamkeit gefüttert wird um nicht so einfach klein beizugeben. Vielleicht kannst Du einen Deal aushandeln mit ihm, dass der Tabak z. B. nur verräuchert wird anstatt dass Du ihn rauchst.

    Ausserdem hilft es, wenn man aus dem Nichtrauchen kein "für immer"-Projekt macht, sondern sich selbst sagt, dass man jetzt mal einfach eine Weile lang nicht raucht. Es nimmt eine Menge Druck aus dem Kopf, wenn man sich selbst sagt "ich kann ja jederzeit wieder anfangen, wenn ich will". Aus "ich darf nicht" ein "ich könnte, wenn ich wollte, aber jetzt grade will ich nicht" machen. Dinge, die "für immer" sind, sind per se schon mal so groß, dass man sie ungerne anpackt. ;)

    Was das Feng Shui anbelangt da schließe ich mich an: stell Dein Bett so, wie Du es magst oder nach Feng Shui für richtig hälst. Nur weil Du eine Baustelle hast, heisst das nicht, dass die Umgebung um Deine Baustelle nicht hübsch sein darf. Und es besteht ja immerhin die Möglichkeit, dass die hübsche Umgebung Dich dabei unterstützt, Deine Baustelle mit mehr Elan, Arbeitseifer und Freude zu einem hübschen Häuschen werden zu lassen. :)
    Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt, alles auf einmal machen zu wollen wäre ziemlicher Quatsch, also lass Dich von sowas nicht aufhalten.

    Grüße
    Pica
     
  5. Serlex

    Serlex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2009
    Beiträge:
    1.197
    Rauchen=Macht deine Lunge Kaputt

    Feng Shui=ehh..Reniegt deine Seele?

    Weiß nicht so genau ^^
     
  6. scura

    scura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2009
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    danke euch allen für die aufmunternden beiträge! besonders pica für die ausführlichkeit! :) ich hab wirklich schon vieles versucht, mein letztes scheitern: ich lasse mich nicht hypnotisieren. - allerdings arbeite ich auch sonst in vielerlei hinsicht an mir. irgendwann werd ich mich hoffentlich auch beim rauchen noch knacken.
    offenes fenster ist selbstverständlich! (trotz gemeinsamen innenhofs mit einem studentenheim!) nur: tatsächlich ausschließlich da rauszurauchen hab ich nur in den phasen geschafft, als ich "offiziell" gar nicht rauchte. vielleicht sollt ich das wieder mal versuchen - ohne neue methode, einfach "altbewährte" willenskraft. :rolleyes:
    mein bett steht noch nicht, weil die matratze erst in dieser woche kommt. recht viele möglichkeiten bleiben mir allerdings nicht: bislang hatte ich ein einzelbett, das (seit ich mich a bissl ins feng shui eingelesen hatte) halb im partnerschaft-, halb im kinder-bagua stand. das neue ist 1,40 breit und kann nur im freunde-baugua stehen (tür und riesen-heizkörper geben das vor). wird diesem bereich aber auch gut tun. der war bislang meine abstellkammer.
    ansonsten bin ich seit 3 wochen mit großem ausmisten beschäftigt - auch fengshui-inspiriert, karen kingston sei dank. es ist unglaublich, wieviel plunder man auf den paar qm ansammeln kann!
    also, nochmal: vielen lieben dank an alle!
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ick würd sagen, von solchen Genussfremden Menschen braucht man auch keine Beratung, was Innenarchitektur betrifft :rolleyes:
     
  8. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Hallöchen,

    also ich bin auch Raucherin und kenne das :) Hast Du dazu schon mal ein Buch gelesen? z.B das von Rüdiger Dahlke "Psychologie des blauen Dunstes". Das hilft Dir zuerst einmal den Hintergrund zu verstehen weshalb Du rauchst und wie Pica es schon ansprach wird dort erklärt welche Funktionen das Rauchen hat und für welche Muster es zuständig ist. ich denke bevor man aufhört ist es wichtig zu wissen was eigentlich die Ursache des Rauchens ist - weshalb man raucht. Ich denke das dürftest Du mit diesem Buch heraus finden!

    Grüßle,
    Anni
     
  9. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Hallo Scura!

    Ich habe selber vier Jahre geraucht! Sogar ziemlich stark. Am Ende waren es fast zwei Schachteln am Tag... Viele sagen jetzt, das waren ja nur vier Jahre. Meine Antwort darauf lautet, süchtig ist süchtig.

    Ich habe vor Mittlerweile vier Jahren aufgehört wegen eines neuen Jobs in der Medizin und, weil ich es für mich selbst so wollte. Ich wollte nicht mehr nach Rauch stinken so wie Alles um mich herum. Meine ganze Wohnung war ein großer Aschenbecher.

    Was mir dabei geholfen hat war das Buch endlich Nichtraucher. Ich weiß gar nicht von welchem Autor. Wenn du begreifst wie sehr dir das Rauchen schadet und du nur etwas dazu gewinnen kannst, wenn du aufhörst, zB. deine Freiheit, Gesundheit etc. dann kannst du es wirklich schaffen.

    Du darfst nicht vergessen das wir die jenigen sind die über unser Leben bestimmen und niemand sonst.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute!

    Duffy
     
  10. Bente

    Bente Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo ,


    Intressant , intressant , leider bin ich seit ca. 6 Monate , wieder Raucher und das ist nicht ohne , erkenne mich nicht wieder dabei .
    Momentan komm ich auf ca. 1,5 Schachteln am Tag , was schon übel ist .
    Für mich ist es zur Zeit beruhigend zu rauchen bis hin zu einer blöden Angewohnheit , die ich ganz klar wieder los werden will .


    Bis vor nicht all zu langer Zeit und auch aus noch davor zurück liegender Zeit war ich sicherer im Sattel , ich konnte gelegentlich bei netten abenden mit rauchen und das nicht zu wenig ( teils mehr wie ein Raucher ) und dennoch war es für mich ein leichtes den nähsten Tag nicht zu rauchen .

    Nun möchte ich einen Weg finden diese Sucht und es ist eine Sucht wieder los zu werden .


    L.G:Bente
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen