1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Feng-Shui nur single-tauglich??? Was machen Pärchen mit verschiedenen Kua-Zahlen ???

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von wonne, 5. August 2005.

  1. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    15.156
    Werbung:
    du meinst jemand mit Partner interessiert sich für nichts esoterisches mehr?
    Warum ?
     
  2. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.598
    Ort:
    Thüringen
    Haha, nein, keineswegs. Ich habe halt nur ein paar beschränkte Nischeninteressen, die ich dafür aber relativ intensiv verfolge. Das ist ähnlich, wie frühe Diskurse über Hochbegabung - irgendwann kam heraus, daß die Mehrzahl der untersuchten "Hochbegabten" sich einfach exzessiv einem Gebiet widmeten, und dadurch anscheinend bessere Leistungen erbrachten.
    Für Feng Shui ist es meiner Meinung nach *extrem* wichtig, sich über die chinesische Kultur und Geschichte zu informieren. Du bekommst zum Beispiel oft erzählt, Technik XYZ wäre "authentisch", da sie vor 1949 praktiziert worden wäre. Ist richtig und gleichzeitig totaler Quatsch.
    Der erste "Sprung in der Feng Shui Schüssel" kam nämlich nicht durch Mao, sondern durch den Fall der Ming Dynastie und dem Dekret des Kangxi Kaisers.
    Der Bursche war ein Manchu, der Han-China besetzte und dann per Gesetz alle Feng Shui Schriften "vereinen" wollte. Glaubst du, die Han hätten einfach so verhassten Besatzern authentische Schriften geliefert? Die Story, warum Ba Zhai nicht authentisch sein soll, geht ja auch gegen die Manchu. Ich würde die Entsteheung des überliefterten Ba Zhai Ming Jing aber eben in die Qing Zeit legen - nicht zuletzt, weil der angebliche Schreiber auch genau dann gelebt hat. Das wäre dann ein Beispiel für absichtlich veränderte Schriften - und auch eine noch immer maßgebliche Schrift für heutiges Feng Shui.
    Auf der anderen Seite hat der Kangxi Kaiser dann die "gesammelten" Schriften im Reich verteilen lassen. Warum sollte ein Besatzer das tun, wenn dadurch die Han stärker werden konnten?
    Kangxi ist daher auch wichtig, da Xuan Kong Studien zwar in der Ming Dynastie begonnen wurden, aber erst in der Qing populär wurden - und zwar wieder durch entsprechende Bücher. Und da müssen die roten Lampen angehen.
    Meine persönlichen 2 Cent zur Zeit sind zudem, daß weder Fei Xing (Fliegende Sterne) noch Da Gua, tatsächliches Feng Shui ist. Und zwar dadurch, was man eigentlich bei der jeweiligen Technik macht, und was das Ziel ist. Fei Xing ist zum einen dynamisch und zum anderen zeitorientiert. Ziel ist es, zukünfitge Begebenheiten in einem Haus vorherzusagen. Für mich ist es damit eine klassische Form von Divination, nur auf Häuser bezogen. Das sieht man auch an den Sternenkombis mit Vorhersagen wie Einbrüchen oder Feuern. *Echte* Meister des Fei Xing wurden dadurch bekannt, daß sie Begebenheiten exakt vorhersagen konnten - und diese sind auch so eingetroffen. Es wurde also anscheinend nichts verändert, um diese Begebenheiten abzuwenden.
    Da Gua besteht zu einem großen Teil aus der Festlegung, welche Tage aufgrund der Hexagramme für xyz geeignet sind. Es ist also im grunde eine Auswahlmethode, von der es mehrere gibt.
    Pasteur zum Beispiel gibt nun aber "Gründe" an, warum Da Gua seiner Meinung nach "besser" als Ba Zhai ist. Das macht für mich keinen Sinn.

    Ok, das waren nun Gedanken, die in eine etwas andere Richtung gingen, und nicht explizit, warum *ich* diese Bücher nicht kaufen werde. Aber vielleicht sind ja dennoch ein paar Denkanstöße drin.
     
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    6.215
    Ort:
    Kassel, Berlin
    es mag ein Vorurteil sein, aber sind es nicht oft alleinstehende oder trotz Partner recht oft allein dasitzende Frauen,
    die sich mit Feng Shui befassen? ich meine hierzulande. mit einem Partner überlegt man doch eher gemeinsam
    (oder Derjenige, dem das Einrichten mehr liegt als dem Anderen macht Vorschläge) wie die Möbel stehen sollen usw..
    aber daß man errechnet oder sonstwie nach einem Lehrbuch festlegt, daß der eine das Bett dort und der andere das
    Bett woanders braucht und nun hat man deswegen ein Dilemma, das erscheint mir doch ein wenig gaga.

    wir haben unsere Wohnung ganz nach unseren Bedürfnissen eingerichtet. zum Beispiel sind in einem Raum
    die ganzen Kleiderschränke, ein Klamottenraum also, und in zwei Räumen gibt es jeweils Schlafgelegenheit und
    Schreibtisch, (einen großen für zwei und einen kleineren als Ausweichtisch). der große Tisch steht vorm großen
    Fenster mit Blick in den Garten ... also alles an unserem Lebensstil ausgerichtet und so daß nix rumsteht, was dort
    gar nicht benutzt wird. Feng Shui Regeln sind mir da einerlei. wenn jetzt aber einer von uns darauf bestehen würde,
    daß in ein Schlafzimmer doch gefälligst ein Kleiderschrank gehört und daß ein Schreibtisch nichts dort zu suchen hat,
    dann hätten wir ein Problem. aber ich denke, dann würden wir auch sonst nicht wirklich gut zueinander passen,
    weil solche Vorstellungen ja auch etwas über die generelle Lebenshaltung aussagen und die muß ja harmonieren.

    weiß das jetz nicht besser zu umschreiben.
    vllt kommt in etwa rüber was ich meine.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2016
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    6.215
    Ort:
    Kassel, Berlin
    isja witzig, hab grad mal nach dieser Kua-Zahl gegoogelt, war mir neu,
    und bin auf eine Seite gestoßen, wo man sein Geb.datum eingibt und man
    dann die Zahl berechnet bekommt und die Himmelsrichtungen angegeben werden ..
    bei meinem Mann und mir sind die Zahl und die Richtungen alle gleich. na sowas.

    http://kua.abhyanga.de/

    danach hab ich mal zum Vergleich die Daten meines vorherigen Partners eingegeben,
    mit dem ich einige Jahre zusammengelebt und mich dann schließlich getrennt habe,
    und seine Ergebnisse sind andere, sowohl Kua-Zahl als auch die Himmelsrichtungen. oha.

    daß ist aber nicht schön, wenn durch sowas auf einmal die Partnerschaft angezweifelt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2016
  5. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    Fing Shoi was auch immer ist unter Architekten die Bezeichnung für etwas, das gewaltig in die Hose ging.

    FS in positivem Sinne könnte bedeuten, sich still und leise daran zu erfreuen, aber derartige Stille unter FS-Jüngern ist selten. Wenn der Mut fehlt, eigene Bedürfnisse, die vielleicht FS-Dogmatismus reziprok gegenüber stehen...wird halt alles schön so gemacht, wie es sich gehört... natürlich nur, um gut schlafen zu können ...und sei es denn alleine.

    Im schlimmsten Fall finden sich 2 FS JüngerInnen, die dem gleichen Dogma folgen. ...Warum auch nicht, aber bitte nicht vermehren, denn so ein neugeborenes muss ohnehin genügend Beschränktheit erfahren. ...muss ja nicht unbedingt Fang Shei sein.

    Fazit: Ein Heiratsmarkt für FangSheilinge könnte lukrativer als FS-Beratung sein xD

    Und die etwas Klügeren arbeiten vielleicht doch lieber an ihrer Beziehungs- ...nein, nicht die Ecke...., die Fähigkeit.

    Dann klappts vielleicht auch mit dem Nachbarn, ganz ohne Fung Shung. :cool:
     
    Nica1 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen