1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Feng Shui Neuling ...

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von Rehkitz, 4. Mai 2012.

  1. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    da es in diesem Forum extra diesen Bereich gibt, gehe ich auch einfach einmal davon aus, das es User gibt die mir sicher meine Frage oder auch Fragen beantworten können.

    Da hier überhaupt nichts in Ordnung scheint in unserer 3o Jahre alten Wohnung und ausziehen nicht anzudenken ist, meine Frage.

    Ich habe keinen Grundriss von unserer Wohnung die auf 2 Etagen verläuft. Durch einen lieben Herren weiß ich wo hier Wasseradern sind, aber leider gibt es auch Dinge die ich gerade in diesem Bereich durch umstellen nicht verändern kann..

    Aber ich möchte auch einfach generell durch Feng Shui hier etwas verändern.

    Es gibt vieles was man im Feng Shui bedenken kann... immer wieder bleibe ich an dem Bagua hängen, den Himmelsrichtungen ...
    Aber ist es sinnvoll, die Kernorte in einem Raum mit einem Kompass auszumessen und diese Bereiche dementsprechend zu verändern?

    Oder anders gefragt, wie würdet ihr vorgehen in einem Haus von dem man keinen Grundriss hat und diesen verändern ?

    ( Außer eine Bombe rein werfen und neu bauen :lachen: )

    Ich danke euch für ernst gemeinte Tipps und Ratschläge oder aber Hinweise, wie auch immer ...

    Rehkitz :)
     
  2. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Hallo Rehkitz,

    nur ganz aucf die Schnelle:

    kein Grund zur Sorge - man kann immer was machen ;)

    1)Wenn Du selbst nicht über den Grundriss der Wohnung verfügst, dann kannst Du diesen beim Vermieter anfordern.

    2)Wenn das Haus euch selbst gehört , dann bekommt man den Grundriss über das Bauamt oder das hisige Landratsamt. Auch wenn das Haus älter als 100 Jahre ist.

    3)Wie Du schon richtig verstanden hast, ist Feng Shui eine sehr komplexe Sache; daher rate ich auf jeden Fall zu einer Vor-Ort-Besichtigung durch eine Fachperson. Dadurch können Missverständnisse vermieden und das optimale Ziel erreicht werden.

    herzliche Grüße
     
  3. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Hallo, danke für deine Antwort erst einmal.
    Nun, das Haus oder die Wohnung in der wir leben, gehört meinen Schwiegereltern.
    So wie ich meine Schwiegermutter kenne hat Sie den Grundriss da.
    Wa aber scheitert an absoluten unglauben was Feng Shui und alle anderen Dinge angeht.
    Auch mein Mann würde mir einen Vogel zeigen hole ich mir einen Berater ins Haus.
    Das Thema hatten wir auch schon als jemand da war der unsere Wohnung auf Wasseradern untersucht hat.

    Deswegen war ich her gegangen und habe mir zwei Feng Shui Bücher genommen.
    Eines mit Grundlagen von Helga Schaub und eines von dem ich den Titel vergessen habe...
    Nun, in dem habe ich dann erstmals einen tieferen Einblick bekommen habe...
    Werde später mal schreiben was ich gelesen habe ... Wie weit ich bin ...
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Rehkitz,

    sicherlich bin ich jetzt nicht der Spezialist von Feng Shui, dennoch bin ich mir ganz sicher, daß sich hinter diesen Vorstellungen ganz rationale Zusammenhänge verbergen. Du solltest Dich also nicht von Deinem Vorhaben abbringen lassen und die Sache selbst in die Hand nehmen.

    Ich halte es sogar für noch sinnvoller Dir diese Gedanken selbst zu erarbeiten, denn mit dem Verstehen dieser Dinge, können sie auch erst wirklich gestaltet werden. Sicherlich wird man an einem bereits bestehenden Wohnung baulich nichts mehr ändern können und da gewisse Kompromisse eingehen müssen: was zählt, ist jedoch das Gefühl, das am Ende mit der Wohnung verbunden wird. Du solltest versuchen mit kleinen subtilen Schritten und Augenmaß, Deine Vorstellungen einfließen zu lassen. Eventuell läßt sich so auch der eine oder andere Mitbewohner von der Sinnhaftigkeit Deines Tuns überzeugen.

    Nun ja, wenn ein bestehender Grundriß der Wohnung nicht herausgeben wird, kann man sich einen solchen ja auch selbst zeichnen oder gar am PC erstellen.


    Merlin
     
  5. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Hallo Merlin,
    Dafür das du schreibst du bist kein Feng Shui Experte, oder in irgendeiner Art und Weise bewandert, hast du aber doch sehr wichtige Aspekte die man dort findet in dieser Lehre beschrieben.
    Wichtig ist auch eine gewisse Gedanken Hygiene, so nenne ich es jetzt einmal.

    Ich bin es seit jeher gewohnt, das ich meinen, sagen wir einmal spirituellen Weg allein gehe.
    So auch diesen Weg.
    Klar ist, dad ich nicht einen Feng Shui Deko Laden aufkaufen werde, mir fernöstliches in die Wohnung hole, weil es nicht zu mir und mein Leben passt.

    Auch denke ich, habe ich den Thread hier aufgemacht, damit ich andere Sichtweisen kennenlerne, die ich gerne auf mich wirken lasse.
    Einen Austausch zu dem was ich mir aneigne.
    Wobei ich mein Herz und mein Bauch mit berücksichtige.
    Im Moment sogar da stehe, mich frage ob das erwähnte Bagua eine Relevanz hat.
    Für mich eine Relevanz hat...

    Aber ich danke dir für deine gut gemeinten Worte und den Hinweis sich die Arbeit zu machen einen eigenen Grundriss von der vorhandenen, nicht änderbaren Wohnung zu machen.

    Mit lieben Grüßen vom Rehkitz
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Werbung:
    Hallo Rehkitz,

    ich find es immer toll, wenn Menschen sich mit dem Thema befassen möchten.
    Und wie du bereits bemerkt hast, reichen Umstellungen nicht aus, das Verinnerlichen und das Wahrnehmen sind die Faktoren die vieles bewirken können.

    Es gibt viele Menschen die ihre Wohnung in der heutigen Zeit nicht groß verändern können in Bezug auf Raumein-und aufteilungen, doch kann man in den vorgegebenen Rahmen sehr wohl große Veränderungen zustande bringen.

    ich halte vom Himmelsrichtungen-Baqua sehr viel, ich habe auch die Erfahrung gemacht, das das 3-Türen-Baqua wunderbar funktioniert und sehr aussagekräftig ist.

    Wenn du nur eine Etage bewohnst, reicht es eigentlich wenn du die Lage der Haustür sowie den Grundriss deiner Etage aufzeichnest.
    Kommt halt drauf an wie deineWohnsituation ist.

    Viel Spaß und alles Liebe
    flimm
     
  7. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Hallo Flimm,
    Danke für deine Worte.
    Ich wohne über zwei Etagen und es ist sehr verschachtelt.

    Magst du mir genauer erklären wie ich das mit dem Bagua mache oder leicht verständliche erklärt etwas darüber finde?

    Rehkitz
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Irgendwie bin ich dankbar für dieses Thema, denn ich hatte vorgestern ein plötzliches Bedürfnis dazu einmal ein schlaues Buch zu kaufen. So, das Buch wurde bereits leer gelesen und nun bin ich dabei meine Wohnung hier und da nachzubessern. Ich wäre nun nicht Merlin, wenn ich das Gelesene 1:1 aus Feng Shui übernehmen würde. Einige Dinge aus dem Buch könnten faßt von mir sein, manches hingegen sehe ich da in einem etwas anderen Licht. Bei alledem aus Feng Shui sollte man auch den kulturellen Hintergrund Chinas mit einbeziehen, damit man es besser verstehen kann.

    Ich hatte mich ja schon vorher in einem etwas anderen Zusammenhang mit diesen Dingen beschäftigt und werde mir deshalb dazu mein eigenes Feng Shui erschaffen. Aus der Traumdeutung kenne ich ja schon die Rolle der Wohnungen und Häuser für den Seelenbereich und werde darüber nachdenken, wie man damit das reale Haus mit dem Seelenhaus verbinden kann. Bei Feng Shui geht man ja im Grunde auch diesen Weg auf der Suche nach seinem Seelenheil. Das Bagua findet man im Ansatz auch in der Seelenwelt, nur würde ich mich da lieber an der Symbolik der Räumlichkeiten aus der Traumwelt orientieren, als an den Bagua-Zonen.

    Was mir zumindest in dem Buch etwas spartanisch erscheint, ist die Ausgestaltung der Reinigungen. Da möchte ich doch lieber auf die Rituale der Hexenkünste zurückgreifen, die nach meiner Meinung wesentlich effizienter ausfallen. Solche Reinigungen bedienen ja auch bestimmte Verhaltensmuster des Menschen, warum sollte man da also nicht auch alle Register ziehen, die uns zur Verfügung stehen?

    Was mich bei Feng Shui anspricht, ist die grundsätzliche Philosophie von dem harmonischen Einklang des Menschen mit seiner Welt.


    Merlin :danke:
     
  9. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Nun lieber Merlin, ich bin dankbar, das es ein paar User gibt die hier schreiben und die Gedanken im Bezug auf das " Feng Shui Neuland" in eine Richtung treiben, die einen voran bringt und in die hoffentlich gewünschte Richtung.
    Was ich im Moment sagen kann, durchaus der Fall ist.

    Das mit dem Bücher kaufen und vernaschen, kenne ich.
    Gerne wird es hier dann auch zweimal gelesen :D
    Nur bin ich dann so gründlich, das ich alles haargenau auseinander nehme, schaue wo es mein Herz hinzieht und dann nach und nach geplant wird.
    Fragen die aufkommen so lange durch dacht werden, bis die Antwort da ist oder aber fragen gestellt.
    Entweder hier, heute kam dann zufällig ( weil es die ja auch gibt ;) ) Gespräche auf mit meiner Freundin zu diesem Thema und auf einem mal schien die Lösung da.
    Zumindest eine Lösung die ich erst einmal angehen werde und die mit dem Grundriss der Wohnung hier zu tun hat und mit dem Bagua.

    Es ist herrlich deine Worte zu lesen und zu sehen wie du dein eigenes Feng Shui für dich entwickelst.
    Meines ist dann noch am reifen ... wo sich dann die Geister scheiden von uns beiden ...
    Was ich hingegen sagen kann und spannend finde und da bin ich etwas inspiriert worden von einer Engländerin, ist alles in Bildern zu betrachten.
    Sprich man kann sich in jeder Situation diese als eine Landschaft vorstellen.
    Ein Beispiel wäre, wenn ich mein Badezimmer sehe wo ich mich landschaftlich gesehen fühle wie in einer Wüste nur mit Sand und das fließende fehlt, gehe ich her und verwandel sie in mir, bis ich eine Landschaft in mir habe, in der ich mich wohlfühlen kann.
    Sprich an diesem Beispiel gemessen, würde mir eine Oase fehlen.
    Etwas fließendes und frisches und würde dann schauen wie ich dies durch Deko, Farbe etc. pp erreichen kann ...

    Jetzt ist mir der Name auch eingefallen Colette Baron Reid ... absolut rechts drehend diese Frau, wie ich im Moment immer gerne zu sagen pflege !

    Rehkitz
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Rehkitz,

    der Gedanke mit den Bildern macht durchaus Sinn, denn alle unsere Denkprozesse werden mit Bildern verknüpft. So erinnert uns ein ganz bestimmtes Bild an eine Situation in unserem Leben oder dem archaischen Fundus und löst damit eine lange Kette von Emotionen und Gefühle in uns aus. Man sollte diese Bilder also mit sehr viel Bedacht auswählen, damit da nicht die falschen Verbindungen abgerufen und generiert werden.

    Laß mich das einmal an Deinem Beispiel mit der Wüste und dem Badezimmer erklären, wie ich das meine. Das Badezimmer beschreibt in den Träumen die Seelenaspekte der Läuterung und der Klärung des Seelenbereiches, was man auch mit dem Reinigen und Loslassen verbindet. Wenn wir also im realen Leben im Badezimmer mit dem Reinigen und der Pflege unseres Körpers beschäftigt sind, ist das mehr als die reine Hygiene, wir pflegen damit auf die gleiche Weise unser Seelenheil. Jeder kennt das erhebende Gefühl dieser Seelenreinigung, wenn man aus dem Bad kommt und sich einmal richtig Zeit für sich selbst nehmen konnte.

    Die Wüste verkörpert in unseren Träumen den Mangel an lebenswichtigen Dingen, es gibt dort kein Wasser (Gefühle) und es gibt dort auch kein Wachstum mit dem sich unsere Seele entfalten und gedeihen kann: Die Wüste ist der Ort, an dem selbst die Zeit stillzustehen scheint. Nun frage ich, ist diese Stimmung dazu geeignet, den eigentlichen Zweck dieses Raumes zu unterstützen?

    Wäre da ein Strand als Sinnbild für den Übergang vom Bewußten zum unbewußten Seelenbereich nicht sinnvoller? Ein Strand, an den das Grün der Natur anschließt, an dem alles wachsen und gedeihen kann. Dazu kommt noch, daß damit an die archaischen Erinnerungen angeknüpft wird und uns an die Zeit der Morgenröte der Menschheit erinnern soll? Eine Zeit, in der wir in den afrikanischen Auenlandschaften lebten und dort noch unsere Heimat hatten. Wären da ein paar Akzente in pastellfarbenen Grün- und Ockertöne nicht sinnvoll?

    Man sollte im Bad auch auf das Licht achten, denn Lampen mit einem hohen Blauanteil gleichen dem Morgenlicht und damit wird in unserem Seelenbereich die Botschaft verbreitet: "Es ist Morgen, alles aufwachen!" Wer sich also abends bei Neonlicht die Zähne putzt, braucht sich nicht zu wundern, wenn das mit dem Einschlafen nicht so recht klappen mag.

    Licht mit hohem Rot- und Gelbanteil hingegen löst in uns eine abendliche Stimmung aus, was die Produktion von Melatonin anregt und deshalb die ideale Lichtquelle für Räume ist, in denen man Ruhe und Entspannung anstrebt. Auch das liegt in unserer archaischen Vergangenheit, denn dieses Licht entspricht dem Abendlicht der Sonne und dem offenen Feuer, an dem dann die ganze Sippe zusammensaß oder schlief: Es ist also ein Licht, das in uns ein Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Nähe vermittelt. Wenn man es genau nimmt, müßte man im Bad eigentlich ein Licht für den Abend und eines für den Morgen installieren.

    Ich würde fast zur Ansicht kommen, daß man sich auf diese Weise mit der realen Wohnung auch seine Seelandschaft gestalten kann. Es liegt also an jedem selbst, welche Geister oder auch das Chie in seiner Wohnung einlädt und leben läßt.

    So nun werde ich noch ein paar Jugendstilbilder von Alfons Mucha einrahmen und in meinen Flur aufhängen, damit auch dieser Raum mit einem guten Geist erfüllt werden kann.

    Merlin :zauberer2
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen