1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Feng Shui kochen

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von *Singularität*, 22. Juni 2018.

  1. Werbung:
    Was ich bei Feng Shui Kochen besonders empfehlen kann, sind Gerichte mit Hirse. Laut Feng Shui Hirse ist ein typisches Lebensmittel aus dem neutralen-thermischen Bereich. Es verteilt Energie auf Yin- und Yangseite und gleicht auf diese Weise Energien aus. Es nimmt Energie bei Fülle und spendet bei Mangel. Habe mir Heute wieder Hirse gekocht. Kann nur jedem empfehlen!
     
  2. Hallo an alle:flower2:, die sich ernsthaft an das Thema interessieren.

    Buchweizen Rezept.


    BUCHWEIZEN MIT SALBEIBLÄTTERN

    Den Buchweizen in einem Topf bei mittleren Hitze unter rühren in 10 Minuten trocken rösten. 12 Salbeiblätter waschen, trocken tupfen und kleinschneiden.Die Zwiebeln schälen und würfeln. Salbei und Butter zum Zwiebelnwürfel geben. Brüher, Wein, Wacholderbeeren geben. Den Buchweizen darin etwa 20 Minuten bei schwachen Hitze quellen lassen.

    Salbei

    Salbei ist durch seinen leicht bitteren Geschmack und dem geringen Feuchtigkeitsgehalt in der Lage, den Herz- Funktionskreis (Herz- Dünndarm Kraft zu versorgen)
     
  3. Am Ende jeder Mahlzeit nicht zu vergessen: Feng Shui erwähnt nicht umsonst Beeren - natürliches Süsse und leicht säuerlich. Ich persönlich nehme dazu Vanilie und Zimt.. Ale Gewürze sind wichtig.

    Die Chinesen rüpsen so gerne:D. Aber das zeigt, dass sie glücklich und richtig satt geworden sind (ohne Vollgefühle im Magen).
     
  4. Ich habe mir Heute wieder Hirse gekocht.

    Hirse laut Feng Shui Lehre nimmt die überflüssige Energie auf und spendet bei Mangel.

    Erstmal in der Pfanne anrösten, bis es zu Duften beginnt. Danach weiter in einem Topf Köcheln lassen. Ich füge dazu noch gemahlene Mandeln und Kokosraspeln. Meine Wohnung duftet Heute so herrlich!
     
    Laerad gefällt das.
  5. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    1.873
    Ort:
    Wien
    Hirse hab ich noch nie gekocht.
    Welche kaufst du da?
    Mir hat nur mal jemand gesagt, Hirse sei zu bitter.
     
  6. biberbaby

    biberbaby Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2016
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Ich weiß haben das ebenfalls so gehört, dass Hirse bitter sein soll... daher habe ich sie auch noch nie gekauft. Oder kann man sie irgendwie versüßen?
     
  7. Feng Schui "Kochen" setzt auf natürlichen Süßstoffe, die in allen Naturmitteln vorkommen, wie Kartoffeln und Möhren und so weiter. Wer Süsses mag, kann Rosinen zur Haferbrei beitragen allerdings hard dosiert - 8 Rosinen auf 1 Liter Wasser.

    Ansonsten - bitteren Stoffe wirken sehr positiv auf Verdauen, und auf das Wohlgefühl. Und zwar auf dauer - und nicht auf Schnelligkeit.
     
    biberbaby gefällt das.
  8. Auf jeden Fall kommt auf gute Stimmung, gute Beleuchtung, auf gute Zutaten, Improvisation und auf die richtigen Energie Zufluss durch die Lebensmitteln und die die richtigen Gewürze.

    Wenn die Nase nach dem Essen läuft, dann ist das Essen gut gelungen.:) Dann heisst, dass alle Organe des Körpers zufrieden sind auf mindestens 3 bis 4 Stunden.
     
    biberbaby gefällt das.
  9. brazos

    brazos Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    1.873
    Ort:
    Wien
    manchesmal hab ich Lust auf Bitteres, wie Radicchio, aber nicht immer, vorigen Sommer hatte ich eine längere Phase

    oh interessant.
    Bis jetzt hat mich das immer gestört, weil das bei mir öfters vorkommt.
    ;-)
     
    sikrit68 und *Singularität* gefällt das.
  10. biberbaby

    biberbaby Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2016
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Vielen Dank für deine zwei Antworten bzw. Erklärungen und ich entschuldige mich, dass erst jetzt darauf zurückkomme! Dann werde ich das mit den bitteren Stoffen definitiv im Hinterkopf behalten... aber auch der Tipp mit den Rosinen ist hilfreich für mich. :)
     
    *Singularität* gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden