1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fehlsichtigkeit - ratlose Schulmedizin

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von jochen33, 29. September 2007.

  1. jochen33

    jochen33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo erstmal an die Runde.

    Ich bin einer der vielen Geplagten die jeden frühen Morgen die Welt nur verschwommen sehen - ein Kurzsichtiger. Nun nimmt bei mir diese Fehlsichtigkeit kontinuierlich zu. dH von Jahr zu Jahr wird sie etwas schlechter (ca 0,25-0,75 Dioptrien).

    Nun bin ich schon einige Augenärzte abgefahren auf der Suche nach der Antwort: "Kann man denn gar nichts dagegen tun? (Im Sinne von Verschlechterung stoppen/dämmen)". Die meisten schienen schon recht genervt zu sein von dieser Frage - denn es kam immer ein klares nein. Einzig ein Optiker hat mir Übungen vorgeschlagen und gemeint, dass in meinem Fall die Verschlechterung von der vielen PC-Arbeit kommt und hat dies recht einleuchtend erklärt.

    Daher die Frage an die Runde: Da wo die Schulmedizin anscheinend ratlos ist, kann alternative Medizin helfen? Wenn ja, welche?

    Oder gibts es Ratgeber, mit denen von euch schon jemand positive Erfahrungen gemacht hat?
    (Ohne Brille ins hohe Alter liegt bei mir bereits rum, keine Sorge ;))

    Ich freue mich auf eure Antworten/Erfahrungen.
    Gruss,
    Jochen
     
  2. Fedelta

    Fedelta Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    143
    Hallo Jochen,

    google mal nach "Augenschule". Ich hatte mal ein Buch darüber, leider weiß ich nicht mehr wie es heißt, jedenfalls werden da solche Übungen gezeigt, die die Sehkraft stärken sollen. Ob das bei deiner stark fortgeschrittenen Sehschwäche noch was nützt, ist die Frage, aber nen Versuch ist es ja wert.

    Ansonsten können auch Kontaktlinsen sehr zur Steigerung des Wohlbefindens beitragen, wenn du nicht ständig eine Brille tragen willst.
     
  3. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Tachjen euch :)

    Nun um mal zuerst die Kurzsichtigkeit an sich zu betrachten, bedeutet Kurzsichtig ja, dass der Augapfel zu lang ist und deshalb erreicht das Licht, dass ins Auge fällt, die Netzhaut erst hinter dem Punkt wo es am schärfsten gebündelt ist. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass sich der Augapfel über das Leben hinweg immer weiter vergrößert ^^ Eher im Gegenteil.

    Jedoch ist es grade in der alternativen Medizin ein bekanntes Phänomen und ich muss mal deinen Optiker loben, dass er dir da Übungen ans Herz gelegt hat :) Denn es ist tatsächlich möglich, dass sich die Sehkraft durch z.B Verspannungen in der Augenmuskulatur verschlechtert. Diese Verspannungen können aber auch vom Nacken her kommen oder gar vom Rücken her, je nachdem wie stark diese sind und wie stark sich diese auf die umliegenden Muskeln auswirken.

    Also sind Übungen zur Entspannung der Augen wirklich eine gute Möglichkeit um das in den Griff zu bekommen. Dazu Tätigkeiten vermeiden die die Augen sehr beanspruchen wie eben lange Arbeit vorm Monitor. Wenn du jemanden kennst der gut Massieren kann dann vielleicht auch hin und wieder eine schöne Nackenmassage um evtl. Verspannungen zu lösen. Schau einfach mal ob du was schönes zur Thematik Augenentspannung, Augenschule o.ä findest.
    Allerdings würde ich auch nochmal abklären lassen, ob es wirklich eine zunehmende Kurzsichtigkeit(nicht nur von den Dioptren Werten) ist oder ob vielleicht etwas anderes mit dem Auge nicht stimmt, sofern du es noch nicht gemacht hast. Nur zur Absicherung.

    Wenn du aber noch mehr wissen möchtest kann ich nur nen Besuch bei einem guten Heilpraktiker empfehlen.

    Soviel von mir erstmal :)

    Viele liebe Grüße

    Shayesda
     
  4. aeolion

    aeolion Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    147
    Hallo Jochen,

    es könnte sich um einen "Angst-im-Nacken-Konflikt" handeln, das heisst eine Gefahr, der man nicht ins Auge sehen kann, die ständig von hinten droht oder lauert, und die man nicht abschütteln kann. Solange der Konflikt aktiv ist wird die Sehfähigkeit eines bestimmten Netzhautrelais im Gehirn eingeschränkt.

    Ist der Konflikt gelöst, bildet sich zwischen Sklera und Netzhaut ein Heilungsödem, das zu einer sogenannten Netzhautablösung führen kann. Obwohl dies ein gutes "Symptom" ist, und auch bei nicht zu langer Konfliktdauer auch wieder von alleine zurückgeht, entsteht zunächst jedoch eine deutliche Sehverschlechterung.

    Pendelt man immer wieder zwischen Konflikt und dessen Lösung führen die damit immer wieder auftretenden Ablösungen zu einer optischen Verlängerung des Augapfels. Bedingt dadurch, daß die Ablösung durch Vernarbung zwischen Netzhaut und Sklera verwächst, resultiert die Kurzsichtigkeit.

    Daher: Konflikt lösen !

    Alles Liebe
    Aeolion
     
  5. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    hallo jochen,

    leider kann ich aus meiner eigenen erfahrung nur das bestätigen, was dir die augenärzte gesagt haben - übungen, urachenforschung( was will ich nicht sehen), etc. haben zumindest mich nicht weitergebracht (im sinne einer verbesserung).

    bei mir "stagnierte" allerdings die verschlechterung über jahre, bis ich begonnen habe, zu arbeiten (monitor, monitor und nochmal monitor), da gings wieder los...ca 1dio im jahr, übel. hängt also bei mir ganz sicher mit der computerarbeit zusammen.

    kleine gute nachricht am schluss: ich bin vor ca 2 jahren von weichen auf harte kontaktlinsen umgestiegen (hatte mir die augenärztin empfohlen als ich sie wegen der ständigen verschlechterung vollgejammert hab), seitem "steht" die verschlechterung wieder. kann ich dir also empfehlen, auch wenn der tragekomfort der harten linsen nicht gerade eine orgiastisches erlebnis ist...

    alles liebe
    serenia
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Augen-Training machen, das Sehen ist von Muskulatur gesteuert und deren Bewegung kann man lernen. Ich vermeide so seit Jahren eine Brille, obwohl ich viel lese und viel am Computer arbeite. Als ich Abitur gemacht habe ging es nicht ohne Brille- bis ich dann selber gemerkt habe daß es mir hilft, wenn ich z.B. mehrmals am Tag aktiv übe, Sehschärfen zu verstellen, Gegenstände in unterschiedlicher Entfernung in rascher Abfolge nacheinander scharf stelle, von der Ferne den Blick auf den Zeigefinger vor der Nase wechseln lasse etc.. Meine liebste Übung ist, nur da zu liegen mit offenen Augen und einfach nur teil zu haben an dem Bild in meinem Gehirn, ohne zu sehen was ich sehe. So kann ich am besten die Augen loslassen und auch meine Identifizierung mit mir selbst (="so wie ich die Dinge sehe(n kann)".

    :liebe1:
     
  7. jochen33

    jochen33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    12
    Danke für die zahlreichen Antworten. :)

    Harte Kontaktlinsen scheinen zZ wohl wirklich das beste Mittel gegen eine Verschlechterung zu sein. Habe dies schon bei mehreren Freunden miterleben können. Ich hatte kurz auch selbst welche, habe diese aber nicht vertragen. Vielleicht sollte ich einen neuen Anlauf wagen.
     
  8. Hallo jochen33,

    Vllt ist das hier ja was für dich:

    Rasterbrille

    Soviel ich weiß kann man damit riesige Erfolge erzielen.

    Gruß Elvira
     
  9. Fedelta

    Fedelta Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    143
    Hallo Jochen!

    Probier's doch mal mit weichen Monatslinsen, wenn du die Harten nicht verträgst. Die sind hygienisch, wenn man sie gut behandelt weil sie ja immer nach einem Monat weggeworfen werden und es gibt seit einiger Zeit ein Produkt aus Silikon, die spürt man gar nicht mehr im Auge. Vielleicht überlässt dir dein Optiker ja mal ein Paar zur Probe.
     
  10. jochen33

    jochen33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Danke Fedelta für den Tip, ich bin aber bereits Träger weicher Kontaktlinsen. Unbehagen bereitet mir nur die steigende Dioptrieanzahl.

    @Elvira-Yvette: Danke auch für den Tip, ich bin im Zuge meiner Recherchen auch schon darauf gestoßen. Mein Arzt hat mir davon abgeraten, da sie seiner Meinung nach nichts bringen würde. Auch fehlen mir Studien/Beweise/Erfahrungen, dass diese tatsächlich etwas hilft.
     

Diese Seite empfehlen