1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Faszination Katze!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DeeCee, 11. Dezember 2008.

  1. DeeCee

    DeeCee Guest

    Werbung:
    gestern abend lag ich mal wieder gemütlich mit meinen beiden diven auf dem sofa und beobachtete sie, wie so oft, mit einer art faszination…..

    was ist es, was einen so fasziniert? ihr eigensinn? ihr stolz? ihre majestätische ausstrahlung? ihre unergründlichen augen? ich weiß es nicht. einfach alles! mir ist aufgefallen, dass katzen polarisierend auf menschen wirken. entweder man mag/liebt sie oder mag sie nicht.

    ich mag tiere generell, aber seit ich denken kann liebe ich katzen abgöttisch. ich komme an keiner katze vorbei, ohne auf sie einzugehen, sei es mit ihr zu sprechen oder sie zu streicheln. wir haben zwei katzen und ich erfreue mich jeden tag auf´s neue an meinen diven. man entdeckt immer wieder etwas neues an ihnen - unterhaltsamer als die meißten fernsehprogramme :).

    dachte, es sei mal an der zeit diesen wunderbaren tieren einen thread zu widmen.

    was mögt ihr an katzen oder warum mögt ihr sie nicht?

    freue mich über einen regen austausch!

    einen schönen abend euch allen da draußen!


    DeeCee

    -------------------------------------------------------


    der unterschied zwischen hund und katze:

    Der Hund sagt: Sie streicheln mich, sie füttern mich, sie geben mir ein warmes Plätzchen - das müssen Götter sein!
    Die Katze sagt: Sie streicheln mich, sich füttern mich, sie geben mir ein warmes Plätzchen - ich muss ein Gott sein! :D
     
  2. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.680
    Ort:
    Steiermark
    Also mein Felix schaut immer als ob er was eingeworfen oder geraucht hätte.:D

    Er hat aber auch schon viel mitgemacht in seinen 16 Jahren, vielleicht sinniert er ja über sein Leben. :lachen:

    Ich könnte mir ein Leben ohne Katze jedenfalls nicht vorstellen.:umarmen:
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo DeeCee,

    alles, was du schreibst, kenne ich auch.

    Eigentlich wollte ich nie Haustiere haben, weil sie so viel Schmutz hinterlassen. Aber wie es halt so ist, wenn die eigenen Kinder älter werden, dann wünsche sie sich ein Haustier. Bei uns war das favorisierte Tier eine Katze. Tja und genau zu der Zeit hatte meine Mutter zwei junge Kätzchen daheim. Wir probierten eine davon aus und sie hatte uns sofort überrumpelt, denn sie benutzte sofort das Katzenklo. :D

    Heute haben wir sechs und ab und zu noch ein paar Gastkatzen. Gestern war auch wieder so ein Tag, da fragte ich mich, was in Pinkie wohl gefahren sei. Sie hatte nichts besseres zu tun, also auf dem Fensterbrett zwischen und über unsere Zimmerpflanzen drüber zu spazieren. Gefolgt von Micky und Jack wartete am Boden, was da passiert. Es ist wirklich viel viel amüsanter ihnen zuzuschauen, als jegliches TV.

    Was ich nicht mag ist ihre Verfressenheit. :D Mittlerweile haben wir alles, was Katzen auch gerne mögen: Margarine, Toastbrot, Kühlschrank z.B. aus der Küche verbannt in ein eigenes Zimmer. Die können nämlich Schranktüren öffnen. Ein Wunder ist, dass sei das Türen öffnen nicht können, das kann dagegen der Kater meiner Tochter. Das wäre dann fast nicht mehr zum aushalten, obwohl ab und zu ist es wirklich zum lachen, was die alles so im Kopf haben. :D

    Liebe Grüße pluto :)
     
  4. Develop

    Develop Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    213
    Werbung unserer Sponsoren: Katzenschreck gesucht ? wählen Sie Ihren ultimativen Katzenvertreiber .....
    also .....:lachen:
     
  5. Ach....ein unerschöpfliches Thema :D

    Ich bin immer wieder verblüfft, wie ähnlich, aber dann doch wieder unterschiedlich diese Tiere sind.

    Ich hatte mein ganzes Leben lang mehr oder weniger Katzen in meinem Haushalt. Derzeit sinds zwei Ladies, zur Abwechslung mal äußerst pflegeleicht ;), was fressen und auch sonstiges betrifft.

    Ja, Pluto, sie können Schränke öffnen! :confused:

    Ich habe lauter Schiebetür-Schränke und da wird so lange mit dem Pfoten gewerkelt, bis sie offen sind. Das hat zur Folge, dass meine Miezen in den Kleiderschränken wohnen und meine Wäsche irgendwo heraußen auf einem Kleiderständer hängt oder sonstwo herumliegt :rolleyes:

    Aber wie soll man diesen Biestern denn böse sein, wenn sie einen dann wieder umschnurren?!?
    Meine beiden sind totale Schmusekatzen, und wenn sie sich auf meinen Bauch schmeißen und schnurren wie ein Hubschrauber, dann ist die Welt einfach in Ordnung !!!!!!!!!

    lg
    Sunny
     
  6. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo SunnyAfternoon,

    :banane: kenne ich auch, nur zu gut. Tiger konnte einst den großen Schlafzimmerschrank auch öffnen und Minzie hat es ihm abgeschaut. Alle anderen Katzen ist es noch ein Rätsel, wie sie diese Türe aufkriegen können. Darin ließe sich so schön kuscheln. :D

    Ich kann meinen "Tigern" auch nicht lange böse sein.

    Liebe Grüße Pluto :)
     
  7. arargon

    arargon Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    66
    Ich gehöre auch zu der Spezies die NIE Katzen wollten. Selbst meine Kinder wollten keine,einzig mein Mann drängelte.(obwohl er nie Katzen hatte)

    Und heute?

    Ich bin Katzen völlig ergeben,bin fasziniert von ihrer Ausstrahlung und ihrer Unabhängigkeit.

    Wir hatten zwei,leider starb unsere Herzenskatze Amy im Mai.
    Aber unser Kater Mecki, das weiss ich inzwischen, ist nicht zum ersten Mal bei und mit uns.
    Alleine die Umstände wie er zu uns fand sind schon unglaublich. Er ist uns so vertraut, wir können mit ihm ohne weiteres kommunizieren und verstehen uns blind.
    Es ist unendlich bereichernd mit einer Katze zu leben.
    War das jetzt zu schnulzig?
    Dann sorry,wir fühlen so.:)
     
  8. das__LICHT

    das__LICHT Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    baden-würtemberg
    :)Hi

    Wir habe 1 Maincon Lady 11 Mon. alt in Schwarz /weis
    hat 35 cm buschigen Schwanz,
    1 Birma in beige 7 Jahre,
    1 Maincon Kater15 Mon alt und schon 1 mtr lang,
    1 roter kater 12 jahre alt,
    1 total scharze Katze 6 Jahre alt,
    3 Katerchen normale Hauskatzen 3 Jahre alt und
    2 Kater genau so alt, alle Streichelkatzen und Jede ihr eigenen Stolz und keine kratzt oder beißt.

    ein Hund hätte bei uns keine Chancen unsere Katzen halten alle zusammen und vertragen sich(meistens)

    LG
    das__LICHT

    PS: unsere Katzen können selbst wählen ob im Haus oder im Freien
     
  9. arargon

    arargon Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    66
    Habsch vergessen zu erwähnen- Mecki natürlich auch.
    Er kann jederzeit sein Päckchen schnüren und gehen.:)
     
  10. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Katzen sind geheimnisvolle und stolze Tiere, die wissen was sie wollen.

    Kuschelig weich und friedlich......

    Sie wirken so erhaben und überlegen.....

    Ach, wie eine Katze müsste man sein..... ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen