1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Farben der Planeten (trad.)

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Grunkl, 26. März 2011.

  1. Grunkl

    Grunkl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo alle :zauberer1

    wenn es erlaubt ist, möchte ich hier gerne einen Punkt zur Diskussion stellen, der mir schon öfters aufgefallen ist! In den Büchern von Regardie, Crowley etc. über die "Planetenfarben", also die Vibrationen der planetaren Energie fiel mir ein kleiner "Fehler" (wenn man es so nennen darf) auf:

    DER MOND wird immer mit VIOLETT genannt, obwohl in Bardons Werken, dem Schlüssel Salomons etc. WEISS genannt wird.

    Ich habe dann die Bardonfarben (also Mond=weiß, Saturn=violett oder schwarz) auf den Tierkreis gemalt. Und siehe da! Schwupps, schon passt es alles :)

    Man bekommt so die korrekte Komplementärfarbe im gegenüberliegenden Zeichen, was nach dem "Queen's scale" des Golden Dawn nicht möglich wäre. Man hat dann also folgende Farben:

    Widder rot <> Waage grün (Venus)
    Stier grün <> Skorpion rot (Mars)
    Zwillinge orange <> Schütze blau (Jupiter)
    Krebs weiss (Mond) <> Steinbock schwarz (Saturn)
    Löwe (gelb) <> Wassermann violett (Saturn)
    Jungfrau orange (Merkur) <> Fische blau

    NUR so funktioniert es!

    Was meint ihr, warum dies nie erwähnt wird?
     
  2. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Ich kann dir bei deinem Problem zwar nicht weiterhelfen, aber ich liebe solche Spielerreien.

    Eine sehr tiefgründige Angelegenheit, die ich nur teilweise entschlüsseln konnte.

    Und dein Ansatz klingt sehr logisch.

    Aber was passiert, wenn man die transsaturnischen Planeten mit ins Spiel bringt?
    Dann würde Wassermann nicht dem Saturn, sondern vielmehr dem Uranus zugeordnet! Das Wassermann-Zeitalter steht somit unter einem uranischen Influxus.

    Saturn wäre für mich sowieso nicht violett, sondern grün. Kein Venus grün, dunkler und anders vibrierend.

    Danke für deinen Betrag!

    Gruß Schattenwächterin
     
  3. Grunkl

    Grunkl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    3
    Gerne :)

    Die Transsaturnier haben in der traditionellen Magie keinen Platz sprich sind irrelevant, weil ihr Einfluss vernachlässigbar ist. Man weiss, dass die Babylonier die Planeten kannten, aber sie waren für sie nur bis zu Saturn relevant, weil nach diesem das astrale Feld der Erde keinen Einfluss mehr empfängt. Daher der "Hüter der Schwelle" :zauberer1

    Moderne Astrologen würden noch jeden Krümel im Asteroidengürtel mit Bedeutungen überhäufen ;)
     
  4. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Aber gerade bei uranischen Einflüssen würde ich im Zuge des Wassermannzeitalters doch einen signifikanten Einfluss gelten machen.

    Auch was Pluto und Neptun betrifft, ist dieser Einfluss wohl vorhanden, doch evtl. auf der jetzigen Entwicklungsstufe der Menscheit für dieselbige noch nicht auszumachen. Vorhanden, aber nicht wahrnehmbar!

    Der Hüter der Schwelle schützt vor den für die Menschheit noch unberechenbaren Kräften des Außen.
     
  5. Grunkl

    Grunkl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    3
    Pluto ist doch kein Planet mehr, oder? Aber der Astrologe will seine liebgewonnenen Deutungstabellen nicht wegwerfen :D Und was ist mit den Transplutoniern? Ausserdem ging es mir ja nicht um Astrologie, sondern um die KLASSISCHEN SEPHIROTH. Und deren Planeten sind nun einmal die klassischen Sieben Götter, sieht man von einer wirren Zuordnung Crowley's im Book of Toth mal ab. Kether = Neptun? Kopfschüttel.
     
  6. Kroatxl

    Kroatxl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2010
    Beiträge:
    990
    Werbung:
    Zu viel Analogiesierung !!
     
  7. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Warum sollte Pluto kein Planet mehr sein? Für mich ist der bis jetzt noch ein Planet! Bin ich nicht mehr auf dem neusten Stand?

    Mit den Transplutoniern das wird mir dann ebenfalls zuviel. Bei mir hört das bei den transsaturnischen Kräften auf. Weiter kann man derzeit sowieso nicht blicken. Bin da astrologisch, aber auch nicht so versiert.

    Oh, ich liebe ebenfalls die Kabbalah und die Lehre um den Baum des Lebens. Und dort hat der Fixsternhimmel m. E. genauso Platz wie die Transsaturnischen.

    Ja, der gute Aleister. Kether = Neptun ist eine Zuordnung die zum Haare rausraufen geeignet ist. Halte ich genauso wie du für unsinnig. Ich persönlich finde Neptun und die Daath sehr passend. Also, so würde ich die zuordnen!
     
  8. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Ich finde das witzig, ich mag das...

    Aber raus mit deiner Kritik, wo ist es hier zuviel des Guten?
     
  9. Nuire

    Nuire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    2.248
    Mond ist traditionell: Silber ;-)
     
  10. Schattenwächter

    Schattenwächter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Kam mir da auch so in den Sinn...:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen