1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

fantasietier im keller

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von moonlight1305, 4. Mai 2013.

  1. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    hallo,

    nun hatte ich wieder einen komischen traum, vielleicht mag mir jemand auf die sprünge helfen.

    ich kann mich nicht mehr an den ganzen traum erinnern, jedoch tauchte dieses fantasietier bereits am anfang des traumes auf.

    es handelte hier um etwas, was ungefähr 30 cm lang war, vom kopf her einer maus glich, mit großen runden ohren, die nase war jedoch rüsselartig ca. 10 cm lang. das tier war dunkellila. den körper fand ich gruselig, er bestand aus ca. 10 cm langen haaren / borsten / beinen.... die rundherum angeordnet waren. ich wusste nicht, was das für ein tier war, ich überlegte im traum ob es eine ratte oder eher eine art spinne war.

    vor dem tier hatte ich ziemliche angst und fühlte mich bedroht, es verfolgte mich irgendwie.

    ich war dann im keller meines hauses, draußen schien die sonne. dieses tier war dann auch dort. ich versuchte es im keller einzuschließen, aber alle türen, die ich hinter mir verschloss, hatten unten schlitze und löcher, wo das tier hätte durchkriechen können.

    ich kam dann wieder aus dem haus heraus, das tier hatte auch hinausgefunden. ich war mir noch unsicher, da ich es einerseits vom kopf her niedlich fand, mich aber vor dem rest gruselte, weil ich befürchtete, dass es doch etwas spinnenartiges ist.

    Meine tochter war dann auch da und nahm dieses tier in die hand und lief mir damit hinterher. Sie wollte mich nur bissl ärgern und ich versuchte wegzulaufen.

    Ich wunderte mich noch, wieso sie es anfasste, weil sie sonst sehr ekelig ist mit spinnen und solch unbekanntem getier.

    Sie lief mir dann weiter damit hinterher und wollte mir das tier von hinten auf die schultern / nacken setzen.

    Ich hatte furchtbare angst und es schauderte mich dabei.

    Dann wachte ich auf.


    Kann mir vielleicht jemand auf die sprünge helfen, was dieses lilafarbene merkwürdige wesen zu bedeuten hat ?


    lg !
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Dein Traum scheint mir ein perfektes Beispiel dafür zu sein, wie wir allgemein unsere Ängste
    unterdrücken.
    Der Keller ist das Unterbewußtsein, der Ort des Unbewußten.
    Ein unbekanntes Tier dort steht für eine nicht erklärbare Angst, Sorge, deren man sich nicht bewußt ist.

    Du hast auch gar keine Lust, dir diese Angst bewußt zu machen, das wurde im Traum durch das
    Verschließen aller Türen hinter dir ausgedrückt. Du wolltest sie im Keller - unbewußt - lassen.

    Check mal deine Gedanken und Gefühle vom Tag vor dem Traum. Was hat dich da verstimmt?
    Dann weißt du, was für ein 'Untier' in deinem Unterbewußtsein schlummert.
     
  3. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    hallo sidala,

    vielen dank für deine gedanken.

    dass das tier für eine unterdrückte angst steht, passt ganz gut.

    die tatsache, dass ich selbst feststelle, dass meine tochter es anfasst, obwohl sie sonst sehr ekelig ist, soll vielleicht verdeutlichen, dass ich es keinen grund gibt, angst davor zu haben ?

    ich bin schon auch ständig bemüht, mich weiterzuentwickeln und auch ängste zu erkennen und zu bekämpfen.

    nur hab ich bei diesem traum überhaupt keine ahnung, um was es sich hier handeln könnte. :confused:
     
  4. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Ja, so würde ich es auch sehen!

    Dann ist dieser Traum wahrscheinlich ein Bild für dich, das dir deinen Fortschritt anzeigt.
    Die draußen scheinende Sonne ist ein sehr positives Zeichen, das Erfolg verspricht.
    Und die Geste deiner Tochter, dir das Tier auf die Schulter zu setzen, ebenfalls.
    Denn die Schulter steht für größtmögliche Macht. Also Macht über etwas haben.
    Ich würde es so deuten, daß du Macht über diese besagte Angst bekommen wirst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen