1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Familienstellen... Verwirrt!!!

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Sunshine2608, 13. Juni 2014.

  1. Sunshine2608

    Sunshine2608 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2014
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo!

    Ich war vor 2 Monaten Familienstellen. Kurz zur Erklärung: Ich habe einen Freund, mit ihm ein gemeinsames Kind und er hat noch ein Kind aus der Ex-Beziehung. Seine Ex ist noch immer sehr präsent. Nicht nur wegen dem gemeinsamen Kind, auch so lässt sie gerne von sich hören und nervt öfters mal... Er sagt immer da ist nichts und er will eh nichts mehr von ihr usw... Gut, daraufhin beschloss ich, eine Aufstellung machen zu lassen. Ich, mein Freund, unser gemeinsames Kind, sein Kind und die Ex. Sein Kind hat gleich mal die Runde verlassen und hat sich in ein Eck gesetzt. Dann kamen die Streitereien mit der Ex und meinem Freund dran, sie gaben sich schön brav jeder sein Packerl zurück... Dann kam sein Kind zurück und ging zur Mutter. Dort blieb es dann auch. Zum Vater ging es überhaupt nicht. Unser Kind hingegen war mal bei mir, mal bei ihm, dann zwischen uns beiden, also alles so wie es sein soll... Dann kam die Frage, wie sich sein Kind dem Vater gegenüber normalerweise verhält... Ich erzählte, dass es sehr am Vater hängt, teilweise schon fast übertrieben seine Nähe sucht, will immer Aufmerksamkeit von ihm, immer schmusen, er muss alles tun, es kann nichts alleine (11 Jahre), schläft noch in Papas Bett, folgt ihm sogar aufs Klo, will ihn ständig beeindrucken usw.... Also völlig auf ihn fixiert. Dann kamen schon die ersten Ansagen von wegen ist das überhaupt sein leibliches Kind usw... Das Thema wurde dann näher betrachtet. Schlussendlich sind wir aber nicht weitergekommen und mir wurde geraten, wieder eine Aufstellung zu machen oder zu einer Einzelsitzung zu kommen. Bislang habe ich noch nichts unternommen... Habe mal alles auf mich wirken lassen und die Situation ein bisschen beobachtet. Bevor ich mich weiter damit beschäftige frage ich in die Runde - hat jemand von euch schon mal so eine Aufstellung erlebt? Ist es wirklich möglich, dass er nicht der leibliche Vater seines Kindes ist? Freue mich über eure Geschichten!!!!!!! :danke:
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich würde sagen, sein Kind nimmt den Platz der Ex ein. Die Mutter ist nicht am richtigen Platz.
    So ein Verhalten sagt nichts darüber aus, ob es ein Kuckuckskind ist.
     
  3. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Es ist möglich, es ist aber genauso nicht möglich. Das kann letztendlich nur ein Abstammungsgutachten sagen. Was meint denn dein Partner dazu? War er auch bei der Aufstellung dabei? das hab ich bislang nicht so verstanden.

    Ich hab bei starken Fixierungen schon erlebt, daß es gar nicht um die aktuellen Partner ging. Manchmal muß man da tiefer graben, also in den Eltern/großeltern und weiter zurück. Ist aber auch nur ein kann, kein muß.
     
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Eine Aufstellung ist kein quasimagisches Mittel um in die Köpfe anderer Menschen reinzuschauen. Wer versucht es dazu zu machen lügt den Kunden damit einfach an.

    Meine Vermutung ist daß diese Aufstellung nicht wirklich viel mit den wirklichen Vorgängen in dieser sozialen Konstellation zu tun hat.


    Wenn mich jetzt jemand in einer Aufstellung in meiner Abwesenheit aufstellen würde und behauptet dann aufgrund dem Verhalten eines Stellvertreters dort so-und-so ticke ich, ich würde dem Idioten der so einen Schrott behauptet einfach (verbal) ziemlich eine überbraten für diese Frechheit.
     
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795


    Lass mich raten, du bist bei dem Aufsteller an einen Hellinger-Jünger geraten?
     
  6. Sunshine2608

    Sunshine2608 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2014
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Er hat sich dazu bereit erklärt einen Test zu machen, dann haben wir alle Klarheit... Nein kein Hellinger!!!!
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Ich schlage vor anstatt mit dieser in dem Fall komplett sinnlosen Aufstellerei weiterzumachen mit deinem Partner eine Paarberatung aufzusuchen.

    Wie gesagt, es ist nicht möglich etwas über die wahren Motivationen und Hintergründe von dritten Parteien mit einer Aufstellung rauszufinden. Du hast darüber keinen Zugang dazu was in deinem Partner, den Kindern und der Ex vorgeht.
     
  8. mondlicht14

    mondlicht14 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Dornbirn
    Hallo Sunshine!

    Ich interpretier hier mal wild hinein ;) in wiefern ist denn seine Ex präsent? Was meinst du mit "sie gaben sich ihr Packerl zurück"? :confused:

    Kann es sein, dass eventuell seine Ex noch nicht drüber hinweg ist oder einfach insgeheim wütend und verletzt ist und das Kind das genau spürt und deshalb bei seiner Mutter bleibt, um sie zu unterstützen? Immerhin ist es ja nicht gleich zur Mutter gegangen (was vielleicht ein Indiz sein könnte, dass es `nur dort hin gehört´), sondern hat sich erst mal in die Ecke gesetzt weil es scheinbar die Streitereien nicht ertragen konnte. Wäre jedenfalls meine Interpretation des Ganzen. Wie verhält sich denn das Kind normalerweise?

    Liebe Grüße
    Mondlicht
     
  9. Sunshine2608

    Sunshine2608 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2014
    Beiträge:
    8
    Mein Partner war bei der Aufstellung nicht dabei... Aber er möchte auch Klarheit haben, weil er unsere Beziehung keinesfalls belasten möchte! Er selbst hält es für möglich, nicht der leibliche Vater zu sein, wissen tut er es allerdings (noch) nicht! Ich habe auch schon andere Aufstellungen miterlebt, wo Dinge rauskamen, die keiner für möglich gehalten hätte! Darum seh ich eine Aufstellung als etwas sehr positives! Aber ich weiss auch, dass man nicht alles durch Aufstellungen ins Lot bringen kann!!! Das Kind hat meiner Meinung nach nicht die Rolle der Ex, sondern meine Rolle. Kind ist extremst anhänglich, weicht nicht von Papas Seite... Ist nicht mehr normal... Ein gesundes Vater-Kind-Verhältnis sieht anders aus...
     
  10. Aleya

    Aleya Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    346
    Werbung:
    aloha

    ich glaube nicht dass es dem Kind hift wenn du es als nicht normal abstempelst. Für die meisten Kinder bricht erst mal di eWelt auseinander wenn di eEltern sich trennen. Das geht natürlich einher mit Verlustängsten etc. ich finde es nicht seltsam wenn ein Kind die Nähe des vaters sucht den es vielleicht nicht täglich sieht, dass dieses Kind aufmerksamkeit und zuneigung braucht ist mit auch klar. va wenn ein "neues Kind" das beim Vater ist dazu kommt. dass das Kind in der Aufstellung rausrennt ist denke ich ein zeichen dass es sich tief drinnen ausgeschlossen und nicht zugehörig gefühlt hat. im "realen Leben" kompensiert dieses Kind diese abgeschlossen sein mit übertriebener anhänglichkeit.

    das ist zu mindest meine meinung

    VG Aleya
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen