1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Familienstellen - ein Fake?

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Cheese, 28. Juni 2005.

  1. Cheese

    Cheese Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Guten Abend hier.

    die sache ist die, dass ich einige familienstellen gemacht habe und ehrlich gesagt nicht weiß, was ich davon halten soll.

    wer macht sich denn die mühe und sagt mir etwas KRITISCHES dazu? (von den lobeshymnen habe ich genug gehört).

    LG

    cheeeeese :banane:
     
    Merkur-Uranus gefällt das.
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Hallo Cheese,

    beim Familienstellen gibt es eine wichtige Regel, nämlich das der Aufstelllungsleiter schauen muß, was wirkt. Doch dazu ist nicht jeder in der Lage, es gehört eine gewisse Hellsichtigkeit/fühligkeit dazu, (eben die Energien wahrnehmen können, die in Deiner Familie wirken).

    Eine weitere wichtige Voraussetzungist, daß nicht mit vorgegebenen Vorstellungen an eine Aufstellung heran gegangen werden darf. Es gibt kein immer wenn dann.

    Ich würde nur bei jemanden aufstellen, der mein volles Vertrauen genießt.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo Cheese!

    Es gibt Gruppierungen von Menschen (Seelen?), denen die Familieaufstellung
    zusagt, weil sie immer noch in dem Paradigma, welches das Familienstellen
    vermittelt, verfangen sind und dann Gruppierungen von Menschen, die damit gar
    nichts anfangen können.
    Das einzige Problem ist, dass die meisten (oft sehr leidenschaftlichen) Befür-
    wörter der FA behaupten - predigen, dass die bei einer FA "beobachteten?" und dann (meistens gleich) interpretierten "Energien-Bewegungen" für alle Menschen gelten.

    Du musst selbst herausfinden, was für Dich gilt.

    Alles Gute :)
    P.
     
    Merkur-Uranus gefällt das.
  4. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    Hallo Cheese

    hast du bei den Aufstellungen nix gespürt ? Wenn ja, dann weisst du das sich da was bewegen lässt ( hier : "bewegen" auch in systemischer Sicht ;-)).

    Ob eine FA wirkt oder nicht, siehst du erst nach Monaten, und es gibt keinen Garant, weil 1. nicht jeder Aufstellungsleiter gut ist, wie schon Ereschkigal sagte und 2. weil ein altes Muster wiederkommen kann.

    Warum suchst du Kritik ? Allein eine ( einseitige ) Lobeshymne sollte dich nachdenklich stimmen und eine so einseitige Darstellung ( z.b. von einem FA-Aufsteller ) ist nicht korrekt.
    Ich mach mir nicht die Mühe hier nnoch mehr Kritisches zu schreiben, davon gibt es leider schon genug und du musst nur hier im Forum ältere Beiträge durchlesen, da bist du lange beschäftigt, allerdings ist die berechtigte Kritik nur sehr schwer rauszulesen.

    Ich persönlich weiss, dass FA ein gutes und nützliches Instrument sind, tiefgreifende , alte Muster und Probleme nachhaltig zu lösen.
    Wo es nichts bringt, kann man meist schon im vorhinein spüren und es mit dieser Methode erst gar nicht probieren.
    LG
    Harry
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ich sag dir gern was kritisches dazu: "einige familienstellen zu machen" ist käse. so nach dem motto "viel hilft viel"? und was heißt "machen"? du kannst ein anliegen aufstellen lassen, und wenn es ein anliegen war, dass dich vorher tief bewegt hat, dann kann die aufstellung auch eine tiefe wirkung entfalten. wenn du mal das und mal das aufstellst, löscht die wirkung der einen aufstellung unter umständen die wirkung der anderen - das ist so, wie wenn du als hypochonder zu fünf ärzten gehst und sechs diagnosen bekommst.

    ob eine aufstellung wirkt, das liegt zu einem großen teil auch bei dem, der sein anliegen aufstellt. du kanst die wirkung nehmen oder es auch bleiben lassen. und wenn du nicht weißt, was du davon halten sollst ... benötigst du wirklich andere, um zu wissen, was du von einer sache halten sollst? dann allerdings ist es schwer, sich in die eigene verantwortung zu begeben und zu sagen: ja, das nehme ich oder nein, das nehme ich nicht.

    es gibt viele aufstellungen, die keine wirkung entfaltet haben. und das kann vielerlei ursachen haben, ohne dass das verfahren des systemischen stellens an sich bezichtigt werden muss (wobei weiterentwicklung aus erkannten verbesserungsmöglichkeiten selbstverständlich immer gefragt ist und auch permanent geschieht). warum du offenbar zu keinem greifbaren ergebnis gekommen bist, lässt sich aus deinen angaben nicht erkennen. daraus allgemeine schlussfolgerungen über das familienstellen ableiten zu wollen, wäre ein ziemlicher käse und dumm.

    alles liebe, jake
     
  6. hejo

    hejo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Land Salzburg
    Werbung:
    familienstellen funktioniert! was hellinger lehrt wußten die buddhisten schon seit über 1000 jahren, in ihren häusern haben die ahnen eine bevorzugten platz! hellinger hat auch viele anregungen und techniken aus dem schamanischen bereich übernommen; es gibt da faszinierende schilderungen über schamanische reisen zu dem zweck, die wesentlichen personen einer aufstellung zu ermitteln.

    was nun aufstellungen im allgemein betrifft meine ich

    zum eine wählt jede person jene, von der sie überzeugt ist, dass es die richtige person ist, um in der momentanen situation hilfreich zu sein; hier gibt es keine falsche wahl -auch wenn das "von außen betrachtet" manchmal fatal ausgeht - die wahl ist immer richtig, sie folgt der inneren dynamik der wählenden person


    die person, die gewählt wird verlangt üblicherweise einen preis - sie sollte sich aber dessen gewahr sein dass, wenn preis und gegenleistung nicht stimmt, die differenz dennoch beglichen werden muß.

    allgemein kann ich sagen, sollte die frage nach ausbildung, deren dauer, sonstiger qualifikationen, etc irritationen oder unmut bei den befragten auslösen,; dann hände weg;
    zu keiner zeit wurde die qualifikation, menschen in krisensituationen hilfreich zur seite zu stehen in 2 oder 3 wochendseminaren erworben; egal ob in unserer "neumodischen welt" oder bei den naturvölkern; heiler zu sein bedeutet heil zu sein - und das dauert bei den allermeisten jahre der selbsterfahrung! aber ich kann dich beruhigen - alles, auf was du dich einläßt paßt in diesem moment zu dir!
     
  7. benny

    benny Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    459
    Stimmt es, dass man bei einer Aufstellung mit den morphogenetischen Feldern der Seelen in Berührung kommt und dass da so manches hängenbleiben kann ?

    Wer mehr dazu sagen kann als ja oder nein, nur zu. Ist nicht verboten.

    Grüße
    Benny
     
    Merkur-Uranus gefällt das.
  8. ~Yvonne~

    ~Yvonne~ Guest

    das Kritische zum FA?

    NEIN, es ist NICHT der EINZIGE Weg nach Rom.

    Aber es ist einer davon.

    Ausnahmslos ALLE anderen Wege werden Dich auch dorthin bringen. Lustigerweise glauben die meisten Leute das nicht. Dem Einfachsten wird irgendwie IMMER mißtraut. Woran liegt das eigentlich?
    Egal -- was ich eigentlich schreiben wollte, ist:
    entscheidend ist doch nur, WELCHEN Weg Du leichten Fußes beschreiten kannst (denn nur die kommen auch LÄCHELND ins Ziel ;) ).

    Wenn Du also einen gefunden hast - komm, hopp, los - zum doof rumstehen sind wir schließlich nicht hier. hm. naja. vielleicht einige von uns. gehörst du dazu? dann will ich nix gesagt haben. und ansonsten... ;)

    lieben Gruß!

    ps. doof am Familienstellen sind - wie das in allen anderen "Fachrichtungen" auch ist - diejenigen, die dogmatisch werden.
    Die Kirche hat es ja auch fast geschafft, die Wahrheit und Weisheit die sich in der Bibel befindet, zu versauen.
    Ob Hellingers Jünger das auch mit ihm schaffen? Durchaus denkbar. naja.
     
    ChrisTina und Merkur-Uranus gefällt das.
  9. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
     
  10. Zauberin

    Zauberin Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Ich habe gesucht, ob es vielleicht ein Thread über Viktor Frankl gibt und
    dabei habe ich Folgendes gefunden:

    Was bedeutet: Heute ist MAN einiges weiter? Mit MAN ist gemeint die Auf-
    stellung oder die, die sie interpretieren?

    Die Aufstellungen haben früher gezeigt, dass der Nazi-Schuldige die Zugehö-
    rigkeit verspielt hat und heute zeigen sie es nicht mehr? Wie ist es möglich?

    Das sieht eher nach einer menschlichen Manipulation aus.

    Es ist klar, dass es einen Menschen kaputt machen kann, wenn er weißt,
    welche Greueltaten sein eigener Vater oder Großvater ausgeführt haben.
    Da muss man direkt Angst haben, dass diese Grausamkeit auch in einem
    selbst steckt.

    Und jetzt ist es da: ER = B.Hellinger hat es herausgefunden, ER nimmt eine
    sehr weite Perspektive. Also doch eine menschliche Manipulation. Er hat herausgefunden, wie man die Schuld abgeben kann, nämlich>> wenn man die Täter und die Opfer gleichstellt - sie konnten nicht anders. Wirklich sehr raffiniert. Und ich verstehe sehr gut, warum es so vielen Menschen gefällt. Da haben sie ihren Freispruch bekommen.

    Das sind wieder die typischen Halbwahrheiten, die am besten die Wahrheit
    verdecken - eine "einfache" Lüge wird so was nicht schaffen.

    Die ganze Aufmerksamkeit (um zu verdecken) wird von den Tätern auf die
    Opfer gebracht - es wird behauptet, dass die Opfer die Täter lieben, und
    wenn nicht dann sollten sie es schnellstens tun (=alle Juden für den Hitler
    beten oder so etwas).

    Natürlich ist es nicht richtig die Täter zu verdammen, aber ihre grausamen Taten muss man verurteilen und nicht verharmlosen. Und das fehlt mir
    bei Hellinger. Da sind immer nur Anweisungen für die Nachfahren von den
    Tätern oder für die Opfer, aber Anweisungen für die Täter habe ich nicht
    bemerkt. Eigentlich werden sie bei Hellinger meistens entlastet: Wenn der Vater die Tochter missbraucht, ist die Mutter schuld.

    Was kann man da noch mehr sagen?

    Alles Gute :)
    P.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen