1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Familienaufstellung - eigene Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von melinda, 5. April 2002.

  1. kaltesFeuer

    kaltesFeuer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    So wie ich eure Beiträge verstehe,kann eine Familienaufstellung sehr hilfreich sein.Und es
    geht auch ohne die ganze Familie mitzunehmen u. hilft dennoch nicht nur einem selbst,sondern allen?
     
  2. SimonaChix

    SimonaChix Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2011
    Beiträge:
    590
    ich habe bereits viele aufstellungen mit meiner kinesologin gemacht und immer sehr schnell darauf reagiert.
    ja es geht auch ohne die ganze "familie" und wirkt sich auf das ganze system aus, dennoch stehst du selber für dich im vordergrund damit du mit bestimmten problemen, verhaltensweise etc besser umgehens kannst und lernst sie ev. anders zu betrachten.
     
  3. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    9.278
    Das ist ja alles schön u. gut, ich bezweifle jedoch dass die Familienmitglieder einen Nutzen draus ziehen wenn bloss 2-dimensional auf A4-Papier anwesend...

    Und eine solche Aufstellung soll doch die Familie wieder zusammenbringen/sich besser verstehen/tolerieren helfen...

    Was nützt es wenn ich danach unsere Verhältnisse zueinander klarer sehe u. es von den Betroffenen als Eso-Blödsinn abgetan wird?
    (Ausser mein ganz persönliche Erkenntnis. Ist ja auch schon was.)

    Gibt es auch Aufstellungsleiter/Coachs die das Grundlegende der Aufstellung schriftliche festlegen u. dem Kunden im nachhinein zusenden um an die betroffenen Familienmitglieder zu verteilen?

    Wäre vielleicht eine Marktlücke :D

    LG
    Lele5
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Definitiv: nein. Es geht darum, dass die/der Aufstellende innerhalb des in der Aufstellung fokussierten Systems (das muss nicht zwangsläufig Familie sein) neue Bewegungsmöglichkeiten erfährt, im besseren Fall als Schritte auf einem Lösungsweg.

    Jake
     
  5. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    9.278
    Werbung:
    Ah!
    Also ich wollte jem. anders helfen.
    Bewege mich recht gut in meinem Umfeld, beruflich wie privat.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden