1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Familie-Klo/Büro (iiihh)

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sialla, 11. Februar 2014.

  1. Sialla

    Sialla Guest

    Werbung:
    Hallo,

    hatte heute Nacht folgenden Traum:

    Ich erinnere mich daran, dass ich ich in einem Art Park oder Gartenanlage befinde.
    Irgendwie ict ein Teil meiner Famiie hier.. aber ich sehe sie nciht alle, weiss nur, dass sie da sind.
    MEine Schwester und ihr Mann sehe ich von weitem und überlege, ob ich zu ihnen hingehe. Mit bei mir ist irgendwie meine Mutter.
    Ich gehe auf den geschwungenen schmalen Planwegen, um zu meiner Schwester zu kommen.
    Mir kommt es garnicht in den Sinn den Weg über den Rasen abzukürzen.
    ICh komme unter einem weiss-rosa blühenden Baum durch, dessen Äste über den Weg hängen.

    Dann gelange ich zu meiner Schwester und ihrem Mann.
    Sie ist beschäftigt und arbeitet an Etwas.. mein Schwager arbeitet getrennt von ihr auch an Etwas, dass ich aber nicht benennen kann.
    Als er mich sieht, nickt er mir zu ist aber sofort wieder in seine Arbeit vertieft
    Er ist verschwitzt und eine Haarsträhne hängt ihm ins Gesicht.
    Im Mund hat er etwas stecken. ICh weiss nciht ob es ein Kulli ist oder eine Zigarette, die nicht angezündet ist.

    Als ich mich umdrehe, sehe ich, dass hier auch Käfige mit Tieren sind.
    Ind er Ferne meine ich einen Affen zu hören.
    Dann scheint mein Schwager mit was auch immer, fertig zu sein und möchte sein Werk ausprobieren.
    Hierzu kommen dann viele, mir unbekannte Menschen zusammen, um zuzuschauen. Sie sprechen miteinander und auch mit meinem Schwager.
    Dann tritt eine weitere mir unbekannte junge Frau in das Bild.Sie hat einen Piercing and er Lippe und sieht etwas verwatzt aus.

    Die anderen wolen sie nict hier haben und sie rennt davon, rennt zu einem nahegelegenen Gebäude, dass ausschaut wie ein Turm. Aber auch das ist den Menschen hier nciht recht und sie fangen an, sie zu suchen.
    ICh spüre, dass sich viele hier sorgen um sie machen.
    Auch ich gehe nun zu diesem Turmgebäude.
    Der Aufgang ist grau gestrichen und scheinbar geht hier nur eine Treppe permanent nach oben.
    Als ich ganz oben ankomme, habe ich den Blick über den ganzen Park. Von weite sehe ich meinen Schwager.. sehe die Menschn um ihn herum.. und um das was er gerade probiert..
    Hinter mir nehme ich nun eine Bewegung wahr. Als ich mich umdrehe, sehe ich, dass man mittels einer Kletterwand noch weiter hoch kann.. oben sehe ich eine Art Kante auf der das Mädchen gekrochen ist. Sie schaut mich an..

    Direkt hinter mir befindet sich eine Tür.. sie sieht schwer aus..
    ICh entscheide mich, durch diese zu gehen und komme in ein Art Büro.. dass unmittelbar neben oder sogar auf der Toilette ist..

    Es ist sehr unsauber und ich finde es wirklich iiiiiihh..
    Noch nie habe ich ein solch verschmutztes Klo gesehen.. in jeder Kabine scheint ein Bürotisch dabei zu stehen.:confused:

    Ich nehme einen Lappen in die HAnd und fange an alles sauber zu machen.. dabei wird mir echt übel.. (zeitweise werde ich durch die Übelkeit wach und als ich dann tatsächlich aufstehen muss, ist mir kurz richtig bäh)
    Nun kommen weitere Frauen in den Raum.. sie tagen alle helle Kittel.. ich glaube es sind 3 Stück.. sie sehen mich, wie ich auber mache und fangen nun auch an, das selbe zu tun..

    Dabei sehe ich, wie eine der Frauen einen Lappen hat mit dem sie zu erst eine erdreckte Kloschüssel sauber macht, eine versiffte Kloürste und dann schliesslich mit dem selben Lappen über ein orange-weisses Laptop fährt..
    ICh stehe direkt neben ihr und üerlege, dass das doch wirklich iiigiiiitt ist..
    Auf dem Laptop sieht man nun die Ablagerungen dessen, was sie zuvor mit dem selben Lappen aus dem Klo geholt hat..
    Immer wieder wischt sie darüber.. aber die ockerfarbenden Krümmel bleiben haften.:blue2:

    Ich finde das so eklig, dass ich schliesslich den Raum verlassen muss.. dann fällt mir as Mädchen oben auf der Kante wieder ein..
    Als ich aus der Tür in das Treppenhaus trete, spüre ich ihren Blick auf meinem Kopf..

    Traumende....................

    Bäh!!
    fand den Traum wirklich eklig..

    Hoffe, mir kann den Jemand deuten..

    Sialla
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Die Tiere in den Käfigen stehen für unfreiwillige Einschränkung deiner Triebe.
    Was waren das für Tiere?

    Die verwatzte :D Frau ist ein Teil in dir, ein Gefühl.
    Dieses Gefühl verdrängst du (die Menschen, die die Frau nicht haben wollen).
    Aber du hast es erkannt (sie schaut dich an).

    Und der letzte Teil deines Traumes zeigt vermutlich die Ursache für dieses seltsame Gefühl.
    Da wurde sozusagen die Schei.... heraufgeholt (aus deinem Unterbewußtsein) und auf dem Laptop sichtbar.
    Evtl. hast du etwas gelesen, was dich ekelte. Und es mußte etwas mit dir zu tun haben, etwas, was du verdrängt hast.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Februar 2014
  3. Sialla

    Sialla Guest

    Leider weiss ich es nicht, welche Tiere sich in den Gehegen befanden.

    Die verwatzte Frau..
    Du hast es wie immer getroffen :thumbup:
    Diese Frau gibt es und ich habe mich nun selbst erkannt oder vielmehr dass, was ich wirklich will.

    Das mit dem Laptop..
    Hmm, vllt soll es meine "Zeit" die ich damit verbringe symbolisieren?
    Denn ch verbringe nun weniger Zeit damit und lese mich so dann auch nicht irgendwo in Themen ein, die mich nachhaltig beschäftigen.

    :danke:
     
  4. Werbung:
    Du hast keine Eile um ans Ziel zu kommen.
    Du weißt das ein Teil deiner Familie für dich da ist auch wenn du sie nicht siehst.
    Deine Mutter begleitet dich in Verbindung zur Schwester und zum Schwager.
    Du bist reine Herzensliebe zu dir selbst.
    Du siehst das deine Schwester und der Schwager ehrliche Arbeiter sind.
    Du erkennst wie potent dein Schwager ist.

    Dein Schwager präsentiert sein Werk an unbekannte, eine Person davon ist unscheinbar.
    Du siehst gefangene,und merkst das dein Schwager was ausprobieren möchte.
    Die unscheinbare Person will keiner, sie entfernt sich und ist erschüttert, aber das will auch keiner haben.
    Du merkst wie sich alle um die Person sorgen und bist auch erschüttert.
    Neutral geht es bergauf.
    Du bist zuversichtlich.
    Du bewunderst deinen Schwager noch immer.
    Die unscheinbare Person will hoch hinaus.
    Du möchtest alles von dir schreiben alles loslassen.
    Dich ekelt diese Arbeit aber auch irgendwie an.
    Du bereinigst ein Problem und bekommst Hilfe, du arbeitest also nicht alleine.
    Eine Person sieht sauber aus, ist sie aber nicht, sie trübt die reine Lebenslust.
    Man sieht das die Person ekelhaft ist.
    Sie will Spuren beseitigen, aber sie bleibt ein Ekel.
    Du gehst aus der Situation raus und denkst wieder an die unscheinbare, sie sieht von oben auf dich herab.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Februar 2014

Diese Seite empfehlen