1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Falsche Innere Zustände

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Gnosis_Student, 12. September 2005.

  1. Gnosis_Student

    Gnosis_Student Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Salzburg, Österreich
    Werbung:
    Persönliche Erlebnisse:
    (9. Kapitel Revolutionäre Psychologie von Samael Aun Weor)


    "Volle Innere Selbst-Beobachtung des "Mich-Selbst" ist unerlässlich,
    wenn es darum geht, falsche psychologische Zustände aufzudecken.

    Fraglos können falsche innere Zustände mit dem richtigen Verfahren korrigiert werden.

    Weil nun das innere Leben der Magnet ist, der die äußeren Ereignisse
    anzieht, müssen wir dringend und ohne Zögern aus unserer Psyche
    die falschen psychologischen Zustände ausmerzen.

    Die Richtigstellung derartiger falscher psychologischer Zustände
    ist unerlässlich, wenn man die Natur gewisser unerwünschter Ereignisse
    ändern will.

    Wir können unsere Beziehung zu bestimmten Ereignissen nur dann ändern,
    wenn wir aus unserem Inneren gewisse absurde psychologische Zustände eliminieren.

    Destruktive äußere Umstände können durch kluge Korrektur der fehlerhaften
    inneren Zustände zu harmlosen oder gar konstruktiven Situationen transformiert werden.

    Wir können die Natur der unangenehmen, uns widerfahrenden Ereignisse
    ändern, wenn wir uns innerlich läutern.

    Wer glaubt, er sei stark und brauche die falschen psychologischen Zustände
    nicht zu korrigieren, wird früher oder später Opfer der Umstände.

    Es ist unerlässlich, Ordnung in unser chaotisches Innenleben zu bringen,
    wenn wir eine unglückliche Existenz ändern wollen.

    Die Leute beklagen sich über alles, leiden, weinen, protestieren, möchten
    ihr Leben ändern, wollen aus ihrem Unglück herauskommen, aber denken
    leider nicht daran, an sich selbst zu arbeiten.

    Die Menschen wollen nicht verstehen, dass das innere Leben die äußeren
    Umstände anzieht und wenn letztere schmerzhaft sind, daran absurde innere
    Zustände schuld sind.

    Das Äußere ist nur das Spiegelbild des Inneren - wer sich innerlich
    ändert, schafft eine neue Ordnung der Dinge in seinem Leben.

    Wichtiger als die äußeren Ereignisse selbst ist die Art und Weise, wie wir
    auf die Ereignisse reagieren.
    Blieb man ruhig bei einer Beleidigung? Hat man unangenehme
    Äußerungen seiner Mitmenschen gelassen hingenommen?

    Wie reagierte man auf die Untreue des Geliebten? Beherrschte uns das
    tödliche Gift der Eifersucht? Töteten wir und sind im Gefängnis?

    Die Krankenhäuser, die Friedhöfe, die Kerker sind voll von
    "ehrlichen Irrenden", von Menschen, die auf Äußere Umstände
    falsch reagierten.

    Die beste Waffe im Leben eines Menschen ist die richtige
    psychologische Haltung.

    Durch einen geeigneten inneren Zustand kann man gewalttätige Menschen
    entwaffnen und Verräter entlarven.
    Die falschen Inneren Zustände machen aus uns hilflose Opfer der
    menschlichen Verderbtheit.

    Man muss lernen, mit der entsprechenden inneren Haltung den unangenehmen
    Ereignissen des praktischen Lebens entgegenzutreten.

    Man darf sich mit keinem Ereignis identifizieren und nie vergessen, dass
    alles vorübergeht! Wenn man lernt das Leben wie einen Film zu sehen,
    kann man daraus großen Nutzen ziehen...

    Niemals vergesse man, dass uns an sich bedeutungslose Ereignisse ins
    Unglück stürzen können, wenn man aus seiner Psyche die falschen inneren
    Zustände nicht eliminiert!

    Jedes äußere Ereignis erfordert daher fraglos den ihm angemessenen
    psychologischen Zustand."
     
  2. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Hast du diesen Text selbst geschrieben, oder war das ein Zufallsgenerator?

    Sorry, ich verstehe nicht was du da schreiben wolltest...
     
  3. Iffi

    Iffi Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2005
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Nördlichstes NRW
    gibt es ein falsch und ein richtig???

    ich denke es gibt nur eine angemessene Reaktion.

    lg If..
     
  4. PanTau

    PanTau Guest

    Hallo Iffi,

    da kann ich dir nur zustimmen.

    Psychos gibt es genug auf dieser Welt alles was uns passiert macht uns nur stärker, so lang wir daraus lernen :guru:
    Es ist ok eifersüchtig zu sein, es ist ok Angst zu haben, es ist ok zu sich selbst zu stehen so wie man ist :banane: Das ist das was wir erkennen sollen erkennen wer wir sind.

    Tja wir sollen jeder für sich selber erkennen was für einen richtig ist und das weiß auch jeder für sich selber :schaukel: wenn er nur einfach ganz ehrlich zu sich selbst ist.

    Ganz lieben Gruß

    PanTau
     
  5. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    @Gnosis Student
    Ich kann deinem Text sehr viel abgewinnen!
    Ich glaube nicht, dass es darum geht, nie mehr eifersuechtig zu sein oder sich in seinem "So sein" nicht anzunehmen, sondern um die Bremskloetze, die mehr oder weniger in jedermans Psyche stoerend und voellig sinnlos vorhanden sind und die man eines Tages erkennt und weil man sie erkennt, nicht mehr braucht.
    Ein einfaches Beispiel:
    Ein Kind wird von seinen Eltern abgelehnt. Es lernt, seit es denken kann: du bist dumm, faul, nicht liebenswert, wir moegen dich nicht.
    Was fuer ein Mensch waechst da heran!
    Ist es nicht sinnvoll, wenn dieser Mensch sich eines Tages darueber klar wird, dass er fremdprogrammiert durchs Leben geht?
    Und dass er anfaengt, all das, was seine Psyche verdunkelt und sein Leben daraufhin haesslich macht, in Frage zu stellen? Darf er sich sein Leben nicht anders wuenschen und aktiv werden, damit es auch anders wird?
    Es muss doch kontinuierlich weiter gehen!
    Mag sein, dass er sich vorgeburtlich diese Erfahrungen mit diesen Eltern ausgesucht hat, aber okay, die Erfahrungen wurden gemacht und irgendwann reicht es. Dann entscheidet er neu ganz bewusst fuer sich selber.
    Um diese Dinge geht es, so verstehe ich den Eingangstext.

    Bijoux
     
  6. Gnosis_Student

    Gnosis_Student Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Salzburg, Österreich
    Werbung:
    Da das Äussere nur der Spiegel des Inneren ist, ist es notwendig die Selbstbeobachtung jeden Moment zu üben, um sogenannte "falsche Innere Zustände" erkennen zu können.

    Wir glauben normalerweise, das Aussen gleich Innen ist. Wir richten uns nach den Äusseren Begebenheiten. Wir sagen "wenn das Wetter schön ist, dann geht es mir gut", oder "wenn dies oder jenes so wie erwartet eintrifft, so bin ich glücklich", usw.
    Das ist der Punkt den Bijoux auch anspricht - wenn wir lernen diese "falschen Inneren Zustände" auszumerzen steigen wir natürlich aus diesem "Marionettendasein" augenblicklich heraus und das Leben ist ein Leben und kein "Dahinvegetieren".

    Aussen ist nicht Innen , aber Innen ist sehr wohl Aussen!

    Wenn wir versuchen das zu verstehen und ins praktische Leben zu integrieren, so wird das unser Leiden lindern.

    Unsere Erziehung, unsere Vergangenheit, spielt im rauhen Jetzt natürlich eine grosse Rolle.
    Wir reagieren aufgrund unserer vergangenen Erlebnisse.

    Im Moment zu leben, die Selbstbeobachtung zu üben und NICHT zu reagieren sind Basis für ein Erkennen, Analysieren und Eliminieren von den diversen
    falschen Inneren Zuständen.

    Dieser Prozeß ist auch wichtig um Verzeihen zu können.
    Uns allen wurde Schmerz zugefügt, dieser Schmerz hinterlässt Wunden und diese Wunden lassen uns im täglichen Leben in bestimmten Situationen REAGIEREN.

    Wie glücklich ein Leben ohne Reaktion!
     
  7. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Nein, mit angemessener Reaktion! Aber was ist jeweils angemessen, das zu erkennen, ist das Schwierige und dafür muss man erst mal lange üben, die falschen inneren psychologischen Zustände bei sich selbst zu erkennen. Es sind zum Glück nicht alle Menschen gleichermaßen traumatisiert worden, einige von uns haben es sicher leichter angemessen zu reagieren, als andere. - Im Übrigen @Gnosis_student, finde ich den Text super. Genau das versuche ich auch schon seit Jahren den Leuten klarzumachen, mit denen ich zutun habe.
    Liebe Grüße
    MariaMarmelade
     
    Himmelblau gefällt das.
  8. Gnosis_Student

    Gnosis_Student Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Salzburg, Österreich
    Werbung:
    Obiger Text ist aus dem Buch "revolutionäre Pychologie" von Samael Aun Weor, nicht von mir Erdenwurm :)

    Wenn sich jemand für die Gnostischen Bücher von Samael Aun Weor interessiert, es gibt eine Homepage: http://www.gnosis.at


    paz inverencial!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen