1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Falsche Geburtszeit erkennen ?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von sonnenkind58, 18. Oktober 2008.

  1. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Werbung:
    Hallo,

    es würde mich mal interessieren wie ein Astrologe aus der Radix sofort erkennen kann, dass die Geburtszeit nicht stimmen kann.
    Ich weiß, dass ein erfahrener Astrologe durch die Verganheit erkennen kann, dass die Uhrzeit nicht stimmen kann, aber so direkt, ohne nähere Informationen.

    Wer weiß dazu mehr ?

    LG Sonnenkind58
     
  2. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Hallo Sonnenkind,

    wenn Du sagst, dass dazu die Vergangenheit verwendet werden kann, dann heißt dass ja auch, dass dem Astrologen das, was der Geborene in der Vergangenheit in das Außen getragen hat durch seine (Charakter-)Handlungen, auch aus Herausforderungen zu bestimmten Zeiten, zur Verfügung steht.

    Wenn Du mit Vergangenheit auch noch die Muster des Handels aus vergangenen Leben meinst, dann denke ich sollte es nicht unmöglich sein die Geburtszeit zu bestimmen, wenn der Tag und der Ort klar sind. Aber es sind sicherlich eine Vielzahl von Symbolen zu prüfen.

    LG

    T.
     
  3. sonnenkind58

    sonnenkind58 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Tucholsky,

    danke für deine Antwort.
    Ja, es ist mir klar, das man das so wie du beschrieben hast heraus finden kann.
    Doch mich interessierte, wie ein Astrologe vorgeht, der keinerlei Informationen hat. Der also sofort sagt, dass die Uhrzeit der betreffenden Person nicht stimmen kann. Woher weiß er das ?

    LG Sonnenkind58
     
  4. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hi, Sonnenkind.

    Das Szenario ist noch immer nicht klar -- also versuche ich mal ein paar, die mir möglich scheinen:

    a.) Astrologe bekommt den Chart einer ihm unbekannten Person und sagt: Geburtszeit ist falsch.

    Meine Meinung: Nu ja, dann hat er wohl eine Stimme gehört…

    b.) Astrologe bekommt Chart, hat mit der Person schon gesprochen

    Eine "Gefühlsfrage", die -- weil selten eine Geburtszeit stimmt -- beinahe immer beweisbar richtig liegt. Verdächtig sind natürlich immer Zeiten auf der vollen Viertelstunde, ganz besonders 0:00 und 12:00 Uhr…

    c.) Der Astrologe kennt den korrekten Chart und bemerkt, dass im vorgelegten Chart die Geburtszeit falsch eingetragen wurde. Es könnte auch sein, dass er bemerkt, dass evtl. Sommerzeit nicht korrekt umgerechnet wurde…

    Wenn man die technische (c.) Klärung außer Acht lässt, ist es wohl kaum vorstellbar, dass man, ohne sehr viele Details zu kennen, eine Geburtszeit gut begründet anzweifelt -- wenn man davon absieht, dass die meisten Geburtszeiten korrigiert werden müssen. Ich würde bei einer solchen Aussage jedenfalls mal skeptisch werden…
     
  5. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Meine spontane Antwort war: Ein Verwirklichter kann das bestimmt. Der sieht durch den Menschen ganz und gar hindurch.

    :)

    Weitere Möglichkeiten, die mir einfallen, in denen ein Astrologe die Vermutung einer falschen Uhrzeit äußern könnte:

    Der Astrologe betreibt hobbymäßig Analyse von Handschriften, liest vielleicht etwas vom Klienten, der eine wirklich widerwärtige, zackige, unleserliche Klaue hat und denkt sich "Widder". Und dann bekommt er das Radix vorgelegt und sieht eine Waage-Sonne mit Venus und Merkur in 7 und sämtliche, weitere harmonische Aspektgebilde.

    Oder ein Astrologe übt sich im Gesichtslesen und weiß, dass die Nase das Durchsetzungsbestreben eines Menschen zeigen soll. Jetzt kommt einer mit einem 2m Zinken im Gesicht und legt ihm sein Radix vor: 5 Planeten im 4. Haus, Fische-Sonne im Neptun-Trigon, Mars in der Waage, kein Planet im Steinbock, Widder, Skorpion, Löwe und kein Planet im 10. Haus.

    Oder er analysiert Hände und stellt fest, dass im Radix des Klienten, der ihm bei der Begrüßung mit seiner mülltonnendeckelgroßen Pranke fast den Handrücken zermatscht hätte, ein Waage-Aszendent mit Zwillinge-Sonne und weiteren graziösen Konstellationen vorhanden ist.

    Übertrieben dargestellt und nicht ganz ernst gemeint natürlich.

    Ansonsten wäre mir nicht ganz klar, was du genau meinst, wenn du dich nicht auf einen spirituell weit geschrittenen Menschen oder zumindest weitere Hilfsmittel zur Studie eines Menschen beziehen solltest.
     
  6. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Werbung:
    Hi Sonnenkind,

    das ist unmöglich. Der Grund ist ein einfacher logischer Grund.

    Um zu wissen, dass die Uhrzeit 'der betreffenden Person' nicht stimmen kann, muss ein Astrologe eine Information haben, aus welcher er das folgert, dass die Uhrzeit der betreffenden Person nicht stimmen kann. Wenn er also keinerlei Informationen hat, dann kann er auch nicht folgern, dass die Uhrzeit der betreffenden Person nicht stimmen kann.

    Wenn der Astrologe kein Schwindler ist oder seine Aussage begründet ist, dann muss er Informationen über die 'betreffende Person' haben.

    Wenn Du allerdings nicht ausschließt, dass der Astrologe aus seiner Erfahrung mit vielen Menschen, bereits aus dem Gegenüber und dem, was diese Person offenbart, ein relevantes astronomisches Symbol oder mehrere relevante astronomische Symbole sicher wiedererkennt, wie z.B. den Aszendenten, dann könnte er natürlich erkennen, dass die Uhrzeit der betreffenden Person nicht stimmen kann, wenn sich aus dieser ein anderer Aszendent berechnet. Dieses wäre aber streng genommen eine Information, die der Astrologe dann hätte von der Person.

    LG

    T.
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo,

    lt. der Angabe meiner Schwiegermutter sollte mein Mann um 5.oo geboren sein. Er hätte in diesem Fall einen Schütze-AC gehabt.
    Ich konnte das einfach nicht glauben, weil mein Mann zwar Schützetendenzen (Mond im Schützen) hat aber ansonsten ziemlich skorpionisch rüberkommt. Ich hab das zuständige Standesamt angeschrieben - und siehe da, die "korrekte" Geburtszeit ist 4.10 und damit hat er einen Skorpion-AC. Soviel auch zu Müttern und ihren Geburtszeitangaben.:rolleyes:
    Ich denke, wenn man einen Menschen sehr gut kennt, wird man den AC, Sonne- oder Mondstand wahrnehmen ansonsten kann man davon ausgehen, dass, wenn sich ein bestimmtes Ereignis nicht im Radix und mit den üblichen Prognosemethoden zeigt die Geburtszeit falsch ist.

    lg
    Gabi
     
  8. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hai, Gabi,

    Welches Ereignis sollte sich denn in der Radix zeigen?
     
  9. Sibelius21

    Sibelius21 Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    236
    Könnte man so auch die Geburtszeit von meiner Mutter errechnen?

    Meine Mutter lebt noch. Ist am 22.9.1941 geboren worden und hat das KZ überlebt. In jungen Jahren hat sie auch einen Unfall überlebt und vor 10 Jahren Krebs.

    Ihre Mutter, Zigeunerin, war wohl hellsichtig und gab alle Kinder zur Adoption weg um das Ueberleben der Kinder zu sichern. Diese wurden alle am gleichen Tag zusammen gesammelt und ins KZ gebracht. Ihre Mutter wurde vergast, der Vater starb als "Kanonenfutter". Ihre älteren Zwillinge starben bei Mengele-Versuchen, die eine Schwester wurde gleich vergast (Brillenträgerin), sie und ihre Schwester überlebten. Meine Mutter erinnert sich, dass sie zusätzliches Essen von den Wärtern bekommen hat und das in den Baracken verteilte, weil viele nicht mehr aufstehen konnten. Meine Tante, die älter ist, bestätigte mir das, dass meine Mutter auf die Wärter freundlich zugegangen ist und mit ihren blonden Löckchen wohl diese an die Kinder zu Hause erinnerte. Sie wurde auf dem Arm herumgetragen und laut Tante und anderen Ueberlebenden sogar im Auto im KZ herumgefahren.

    Der Wärter gab offiziell an, dass er sie im Wald erschossen hat. Aber er gab sie einer Agentin, welche wusste, dass man mit Kindern noch in die Schweiz kommen kann (als einziges Land in Europa!!! Deshalb machen mich die Anklagen so sauer. Natürlich hat die Schweiz mitkooperiert um das Leben ihrer Bevölkerung zu schützen).


    Sie fragt sich nämlich, weshalb ausgerechnet sie überlebt hat.

    Mehr zu meiner Mutter. Sie ist eine ausgesprochen fröhliche Person. Bei vielen Leuten beliebt. Etwas extravagant. Mein Vater war ziemlich dominant als er noch jünger war, denn konnte sie auch händeln und machte so trotzdem immer was sie wollte.
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Sofort ohne nähere Informationen geht gar nichts.
    Bei mir wurde die Geburtszeit durch das Darüberlegen einer anderen Horoskopmethode korrigiert. Allerdings MIT dem Wissen, dass es mit der im Spital eingetragenen und von der Mutter preisgegebenen Uhrzeit hapert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen