1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Falknerei

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Amant, 26. August 2016.

  1. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.097
    Werbung:
    Moin Forum und grüß Euch,

    gerade, na ja heute hatte ich die fast ersten Kontakte bzw. einen Besuch in einer Falknerei. Puh ....... das hat mich reizbar und ein bißchen ohnmächtig gemacht. Spätestens als ich sah, wie einer der Mäusebussarde mit der Langfessel am Block ständig versuchte davon zu fliegen und nicht konnte. (Dabei wollte ich mir heute mal etwas Angenehmes tun an diesem Tage ....)

    Kennt sich jemand mit Falknerei aus und kann dazu etwas sagen? Mein erster Eindruck ist shiet, richtig scheisse!

    Ich hoffe, ich liege zumindest teilweise falsch.

    Anbei etwas Lesestoff:

    "Entsprechend besteht ein Haltungsdualismus: 1. Die konkrete falknerische Anbindehaltung über Geschüh, Drahle und Langfessel an Block (für Falken), Sprenkel (für Habichte) und Reck (für alle Beizvogelarten) als relative Inaktivitätsphase mit Komfortbewegungen wie Putzen, Baden,Sonnen u.a., und 2. die aktive Phase der Beizjagd mit hohem Lokomotionsgrad während desAblaufs der Instinkthandlungen im Funktionskreis des Beuteerwerbs (Freiflug, Jagdflug,
    einschließlich Transport).
    Daraus folgt: Begrifflich und inhaltlich subsumiertfalknerische Haltung während der Jagdsaison die Anbindung des Greifvogelsund die Beizjagd, wobei Anbindung und Beize sich wechselseitig bedingen.
    Anders formuliert: Die kurze Anbindehaltung ist nur dann art
    -und individuengerecht und damit tierschutzethisch zu vertreten, wenn auch gleichzeitig der
    Greifvogel regelmäßig jagdlich eingesetzt wird (s. Kapitel 2.1 und 2.2)."

    http://d-f-o.de/tl_files/downloads/Falknerische-Greifvogelhaltung.pdf

    Ist das wirklich mit so ein paar Flugrunden getan?

    [​IMG]
    Der noch beste Moment, den ich fotografisch festhielt, die anderen mag ich nicht zeigen.

    Und ich entdeckte zwei Rabenkrähen zusammen vergesellschaftet mit Bartgeiern in einer Voliere. Erst dachte ich, wie sind die denn da rein gekommen durch welches Schlupfloch? Bis ich das Schild sah, oh man!
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    hab davon keine Ahnung, aber kürzlich hab ich zufällig eine tolle Tierdoku nachts im TV gesehen.
    weiß leider den Namen nicht mehr und alles Suchen war bislang erfolglos, sorry. jedenfalls war da ein
    junger Deutscher, ein hübscher dunkelhaariger mit bischen Bart, der reiste zu einer Gruppe Mongolen
    (glaub ich), irgendwo im kargen Hochland, wo´s richtig kalt wird. sie haben ihm gezeigt -und ihn auch
    selber probieren lassen- wie sie mit einem Adler jagen. die Vögel jagen für sie Füchse, und wenn sie grad
    nicht jagen, haben sie die ganze Zeit ihre Haube auf. wenn die Haube runtergenommen wird sind sie
    juckig loszufliegen, sobald sie den Fuchs sehen, auf den der Jäger ihn ansetzt. sie lassen die Vögel nur
    einige Jahre für sie jagen, und dann lassen sie sie wieder frei, damit sie sich naturgemäß fortpflanzen
    und wieder frei leben können. dann ging´s auch noch um die Pferde, die die Mongolen dort reiten ...
    wie gesagt, ich find´s leider im Netz nicht, aber war toll anzusehen, und die haben den Adler auch ganz
    kurz gehalten. als der Filmer ihn zu lang gehalten hatte, ging das gleich daneben. geht wohl nicht anders.
    vllt kennst du die Doku ja.
     
    Amant gefällt das.
  3. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    hi nochmal,
    ist das nicht auch in Arabien ganz groß?
    die reichen Scheichs dort, die sich Jagdvögel halten, sind wohl
    -wie auch bei den tollen Araberpferden- bekannt dafür,
    daß sie nur die besten Pfleger und Ärzte für ihre Tiere haben wollen.

    ich könnt mir denken, wenn du guckst wie die mit ihnen umgehen,
    dann bist du nahestmöglich dran, wie´s für die Tiere gut oder okay ist.

    ich meine, Völker, in denen etwas -grad mit lebenden Wesen- schon sehr
    lange Tradition ist, die müssen vieles im Sinne der Tiere richtig machen,
    weil sich das sonst gar nicht gehalten hätte. vom Stierkampf mal abgesehen
    und was es sonst noch an Grauslichkeiten geben mag ... shit, jede noch so
    schöne schlaue Theorie hat ihre Ausnahme, wenn se denn überhaupt stimmt ..
    o_O
     
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.926
    Ein Vogel (außer Rabenvögel) hat für mich keine erkennbare Mimik. Aber der hier strahlt irgend wie was jämmerliches aus... :(

    Ansonsten antworte ich mit einem Bild:

    Steinadler im Hochgebirge
     
    Zaphod Beeblebrox und Sadi._ gefällt das.
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.926
    :(
    Die hetzen in manchen Gegenden ihre Adler auch auf Wölfe: Abartig! :cry: :(
     
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Werbung:




    Die fliegen auch in der Natur anscheinend hauptsächlich dann wenn sie Hunger haben.

    Ich hab mich mal mit dem Falkner im münchner Tierpark unterhalten (die haben eine Greifvogelshow) und die meinen, wenn die Thermik gut ist sind die Vögel auch mal ein paar Stunden weg, weil die Stadt halt auch ihr Revier ist und sie gucken wollen, was da so los ist (es gibt da ja auch wilde Greifvögel) sie kommen aber zurück, weil sie wissen, dass sie da ohne Anstrengung an Essen kommen.

    Man kann den Jagdantrieb wohl über den Fütterungsustand der Vögel steuern. Ein zu satter Vogel hat keinen Antrieb zu fliegen.
     
    Yogurette und Amant gefällt das.
  7. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    janu, das nächste Mc Donalds ist ein paartausend Kilometer entfernt,
    da nimmt man zum essen was man kriegen kann und das sind dort Füchse.
    die Adler sind lebenswichtig für die Menschen dort. sie essen das Fleisch und
    sie nutzen das dicke Winterfell der Füchse, zum verkaufen natürlich auch.

    auf mich wirkte die Reportage von den Mongolen mit ihren Adlern authentisch.
    die Männer strahlten Ruhe aus und ein tiefes Gefühl der Eingebundenheit in ihre
    Umgebung inklusive ihrer Bewohner. die Vögel waren irre groß und majestätisch,
    auch wenn sie zu ihrem Halter zurückflogen und sich ihre Belohnungskeule abholten.
     
  8. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.926
    Wer jagen will, geht auf Schalenwild oder Hasen etc.
    Kein Mensch ißt 'nen Fuchs oder gar Wolf.
    Spätestens beim Markierten bekomme ich die Krise. Wer ein Tier tötet, nur um mit seinem Fell Geld zu machen, ist ein Mörder! Punkt!
    Ich habe auf Bildern das gequälte Gesicht von Wölfen gesehen, in die so ein verd... Adler seine Fänge geschlagen hatte. Mir wurde bei dem Anblick regelrecht übel und ich spürte nur noch weißglühenden Zorn. Wäre ich an Ort und Stelle gewesen, hätte es einen toten Adler gegeben. Niemand greift in meiner Gegenwart mein Totemtier an... :wut1::wut2:
     
  9. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.097
    Morgen, bin grad unterwegs und antworte später. Mich hat das gestern mal wieder unheimlich traurig gemacht. Und ich hatte das Bild der Segler und Gleiter im Kopf. Aber vielleicht gibt es ja Dinge, die dafür sprechen und es nicht ganz so tragisch aussehen lassen ... ?
     
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.926
    Werbung:
    Es gibt nichts, was dafür spricht, daß Menschen Tiere mißbrauchen.
     

Diese Seite empfehlen