1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Fähigkeit "vererbbar"?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von leosluna, 12. Juli 2006.

  1. leosluna

    leosluna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dresden
    Werbung:
    Hi!

    Ich bin neu hier und erstmal ein ganz großes Lob an dieses Forum!

    Nun zu meiner Geschichte und Frage:
    Vor ca. 7Jahren hatte ich einen halben Zoo zuhause. Ich hatte zu jedem meiner Tiere eine starke Bindung. Da ich in einer Kleinstadt wohnte, waren da auch nicht viele Jugendliche in meinem Alter und so waren sie halt meine besten Freunde. Im Januar vor 6Jahren war ich mit meiner Hündin spazieren. Sie war immer gesund und lebenslustig. Auf einmal überkam mich ein seltsames Gefühl. Meine Hündin schaute mich an und ich wußte, sie würde bald sterben! (Sie war zu diesem Zeitpunkt 6Jahre). Ich ignorierte dies erstmal, dachte mir, "was hast du für komische Gedanken?". Dann in der Wohnung legte ich eine Kasette ein, wo ein Lied drauf war: Wir werden immer Freunde sein, wir bleiben immer zusammen. Ich sagte meiner Hündin: dieses Lied werde ich auf deiner Beerdingung spielen... Warum sagte ich sowas?
    Ich gab ihr das Versprechen, dass ich immer bei ihr sein werde und so seltsam es klingen mag: sie gab mir das selbe Versprechen. Ich kann euch nicht sagen wie, es war auf einmal in meinem Kopf. Eine Woche später starb sie plötzlich an einem Schlaganfall. Sie starb in meinen Armen und dabei sang ich ihr dieses Lied vor.
    Das gleiche passierte auch, als mein Meerschwein und mein Kaninchen starben. Ich wußte es immer ungefähr eine Woche eher. Mein Meerschwein hatte ich jeden tag um mich, aber mein Kaninchen nicht, da wir umgezogen sind und wir es in eine "Pflegefamilie" geben mussten. Ich hab heut noch ein sehr schlechtes Gewissen, dass ich es dort nie besuchen konnte. Und bei dem Kaninchen wußte ich ca. 1Sunde später, dass es gestorben war. Ich rief dort an, fragte, was mit Lumpi sei, dass ich eine tiefe Traurigkeit aus heiterem Himmel verspürte und da war er gerade gestorben.

    Zu meiner Hündin habe ich heute noch Verbindung. Leider bin ich weit weggezogen, aber sobald ich wieder in der Heimat bin, spüre ich sie, aber nur an Orten, die sie auch kannte. Ich weiß einfach das sie da ist. Ich kann sogar die Richtung bestimmen, wo sie sitzt und steht. Meist "flimmert" dann die Luft an dieser Stelle. Meist kommt sie von allein, sobald ich aus dem Auto aussteige, manchmal muß ich sie aber rufen. Was mich dabei aber verwirrt: Ich kann sie streicheln! Ja, ich spüre sie unter meinen Fingern!
    Bilde ich mir das nur ein?

    Dann starb vor 3Jahren meine Oma. Warum konnte ich bei ihr nicht spüren, dass sie plötzlich und ohne Vorwarnung stirbt.

    Wir hatten sie auch lange vorher nicht besucht.

    Meine Mutti erzählte mir, dass ca. 1Woche nach dem tod meiner Oma meine Oma nachts bei ihr am Bett stand. Mutti wachte auf, weil sie sich beobachtet fühlte. Oma (also ihre Mutti) schaute sie böse an. Dann stand meine Mutti auf, öffnete das Fenster und meine Oma "schwebte" hinaus.
    Meine Mutti ist heut noch darüber verwirrt.

    Und auch zur Beerdigung ging damals alles schief: Opa war vorher schon gestorben und Oma war "froh" darüber gewesen, weil er sehr gewalttätig war.
    Nun sollte sie mit in sein Grab. Jedoch war auf der Beerdignung auf einmal eine falsche Urne, eine falsche Ansprache da. Aber es war in dieser Woche nur 1Beerdigung und keiner weiß, ob wir nun unsere Oma begraben haben. Konnte das ein Zeichen sein, dass sich Oma nschts bei Mutti hat blicken lassen, oder das sie böse war, dass wir nicht vor ihrem tod vorbei gekommen sind?

    So viele Fragen: aber noch eine: ist oder könnte diese Fähigkeit mit Toten zu "kommunizieren" vererbbar sein? Oder ist das nur Zufall?

    Nochwas dazu: ich arbeite als Krankenschwester und komm sehr oft mit dem Tod in Berührung. Man spürt die Anwesenheit der Verstorbenen immer noch im Raum. Meist gehen sie allein nach einiger Zeit, aber manche können/ wollen sich nicht von ihrem Körper lösen, vorallem wenn der Tod plötzlich eintrat. Was kann ich für die Verstorbenen tun, damit sie ihr Schicksal akzeptierun und "hinüber" wandern können?

    Vielen Dank schon im Vorraus!
     
  2. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo,

    willkommen hier im forum!
    dein bericht liest sich ja sehr spannend !!!

    meine ansicht dazu:
    - du hast eher die fähigkeit mit tieren zu kommunizieren als mit menschen.
    sonst hättest du wohl auch den tod deiner oma gespürt, denn es ist unwichtig, wann der letzte kontakt war.

    - die geschichte mit der urne kann ich mir nicht erklären ...

    - kannst du mit deiner oma kontakt aufnehmen? sie fragen, warum sie auf deine mutter böse war? was das mit der urne sollte ??

    - wie ist das in deinem beruf? hörst du die seelen, die gehen? sagen sie etwas zu dir?
    wenn das so wäre, wäre es ev. ein teil deines lebensplanes, seelen ins licht zu führen.
    (teil meines lebensplanes ist das ... mache das recht oft ...)

    so viel mal zu meinen fragen ... *gg*
    lg die lilaenengel
     
  3. Rosalie

    Rosalie Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    Ich denke nicht, dass deine Oma im selben Grab beerdigt sein wollte, wie dein Opa. Ich finde, das hat sie euch auch gezeigt :)
    Wahrscheinlich ist deine Sache - im Moment - die Tierkommunikation, was nicht heißt, dass die Kommunikation beim Menschen nicht noch hinzu kommen kann. Du hast eben einen besonderen Draht zu Tieren.

    Als Krankenschwester hast du natürlich direkt die Möglichkeit, Seelen zu helfen. Sage ihnen, sie sollen weiter ins Licht gehen und dass sie keine Angst haben müssen, denn sie werden schon erwartet. Bitte die Engel, dich zu unterstützen und die Seelen nach Hause zu begleiten.

    LG Rosalie
     
  4. leosluna

    leosluna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dresden
    Hi lilaengel und Rosalie!

    Danke für deine schnelle Antwort.

    Leider bekomm ich zu meiner Oma keinen Kontakt. Wir standen uns auch nicht so nah, vielleicht ist das ein Hinderniss?
    Aber ich werde das auf alle Fälle weiter probieren.

    So blöd es klingt, meine Oma wollte wirklich nie ins Grab vom Opa, vielleicht hat sie das eigenständig was "in die Wege geleitet", dass das nicht passiert?

    Naja, mit den Verstorbenen ist unterschiedlich. Bei den einen kommst du ins Zimmer und du spürst einfach nichts als Leere. Da ist kein Leben, rein nichts, außer evtl. Kälte. Das ist ein beklemmendes Gefühl.
    Bei anderen wiederum spüre ich, dass die Seele noch im Körper ist. Ich rede dann auch mit den Toten und manchmal blitzen in meinen Gedanken Wortfetzten auf. z.B. endlich Ruhe, warum, was ist passiert, warum kann ich mich nicht bewegen?
    Das ist aber nicht so oft.

    Ich versuch schon immer, dass ich sie mit aufbarren kann, damit ich mit ihnen nochmal reden kann. Ich weiß sonst nicht, wie ich ihnen noch helfen kann. Meist ist dann auch nach einiger Zeit der Raum tot und kühl, also man merkt, dass keine Seele mehr anwesend ist. Ich hoffe dann nur, dass ich das Richtige tu und die Seelen nicht verwirr...


    Aber noch eine Frage: wie kann es sein, dass ich meinen Hund immer nur an Orten zu "fassen" bekomm, die sie kannte? Ist sie sozusagen Ortsgebunden?
    Was könnte ich dafür tun, dass ich sie auch mal zuhause bei mir erreich?
    Ich hab jetzt einen Kater und so blöd es klingt, er nimmt manchmal einige Züge von meiner Hündin an. Kann aber auch nur Zufall sein, das weiß ich nicht :dontknow:
    Und bleibt meine Hündin durch den Wunsch, dass ich sie wiedersehen will in einer Zwischenwelt gefangen? Man hört da ja so einiges?
     
  5. leosluna

    leosluna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dresden
    Wie kann ich das tun? Wie bekomm ich Kontakt zu den Engeln?
    Hab Angst, dass ich irgendwas falsch mach...
     
  6. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Werbung:
    Ich denke mir, dass deine Hündin dich überall hin begleitet. Aber nur zu Hause nimmst du es wahr, weil da so viele Erinnerungen sind. Bestimmt denkst du auch immer, in dieser Ecke hatte ich dieses Erlebnis, und da hat sie mich zum Lachen gebracht usw...

    Wenn du unterwegs bist, gibt es nichts, was dich an sie erinnert. Deshalb nimmst du sie nicht wahr. Sie ist aber da!

    Ich weiss es deshalb, weil ich so ähnliche Erlebnisse mit meinen Pferd hab.
    Letztes Jahr wurde er eingeschläfert, und ich hatte auch vorher so eine Ahnung. Genau wie du, hab ich den Gedanken abgeschüttelt.

    Im November staunte ich nicht schlecht, als ich zum Heulen seine leere Box betrat. Ein Fleck in Form eines Pferdekopfes gut sichtbar, war an der Wand zu sehen. Ich fotografierte es, und besuchte eine Frau, die mit solchen Phänomene sich auseinandersetzte. Bis zu diesem Tag spürte ich seine Nähe nicht, weil ich zuviel mit dem Kopf denke. Die Frau fühlte sich in mein Pferd hinein und konnte mir genau sagen, wo er seine schlimmsten Schmerzen hatte. Als ich ihre Wohnung verliess, rief sie mir nach:"Endlich wird es hier wieder warm!" Ich wusste, sie meinte die Seele, die mich zu diesen Termin begleitete, spürte sie als Kälte. Auf der Heimfahrt bekam ich Schmerzen in meine Beine, genauso, wie die Frau sie mir beschrieb. So machte er sich aufmerksam. Im Auto auf einer Strasse, in einer Wohnung, wo ein Pferd unmöglich hinkommt!

    Engel begleiten dich immer. Sie stehen hinter dir, und warten darauf, dass du sie bittest! Einfach sie nur darum bitten! So einfach geht das.Du kannst genauso auch dabei eine Kerze anzünden.

    Liebe Grüsse und viel Licht




    Maritza

    P.S.: Hier noch das Foto

    http://www.esoterikforum.at/forum/attachment.php?attachmentid=3788&d=1145093271
     
  7. however

    however Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    27
    Hallo,

    zerbrich dir nicht zu sehr den Kopf über gefangene Seelen. In dem Moment, wo deine Hilfe benötigt wird, werden sie sich unmissverständlich bemerkbar machen. Dann läufst du auch bestimmt nicht Gefahr sie zu verwirren. Auch du hast die Fähigkeit mit Menschen zu kommunizieren...das kann jeder...als Kinder hatten wir unsere Wahrnehmung noch voll geschärft, bis all die Freunde, Begleiter und Wesen ins Reich der Kinderfantasie verbannt wurden.

    Bei den meisten Todesfällen geht es absolut unspektakulär zu, da sich die Seele bereits vor dem medizinisch festgestellten Tod abzulösen beginnt und der Übergang vollkommen reibungslos abläuft.

    Sollte eine Seele "gefangen" sein, kannst du das Bewusstsein schaffen, die Entscheidung liegt nur an ihm oder ihr zu gehen und gegebenfalls helfen die Energie aufzubauen um den Schritt gehen zu können. Durch reden, Gebete oder Gesang, vertraue darauf, du wirst das Richtige tun.

    Es gibt viele die meinen man muß eine klare Ritual-Reihenfolge einhalten...
    finde dein eigenes Ritual und gehe auf die Situation ein.

    Warum möchtest du Kontakt mit deiner Großmutter herstellen?
    Es ist keine Frage wie weit sie schon weg ist, oder wie nah ihr euch gestanden habt. Kontaktaufnahmen, die einfach nur der Befriedigung unserer Neugierde dienen kommen meist nicht zu stande oder werden scherzhaft beantwortet.

    --------------------------------------------------------------------------

    Unsere Haustiere sind zu Lebzeiten wichtige Begleiter und manche über den Tod hinaus. Meine Katze war und ist immer noch in schwierigen Situationen für mich da und sei es nur um Wärme und Geborgenheit zu geben.

    Sollte sich jedoch etwas kalt anfühlen, ist es meist ein aufzeigen von etwas, nehmt euch die Zeit in Ruhe hinzusehen und vertraut auf euer Gefühl, dann braucht ihr keine Wahrsagerin.
     
  8. leosluna

    leosluna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Dresden
    Danke für eure Antworten!

    ich finde es wunderbar, wenn uns unsere Tiere weiter begleiten. Sie uns Kraft geben können. Ich versuche z.zt. Kontakt zu meiner Hündin aufzunehemn, dasss ich sie auch hier zuhaus erreichen kann. Ich kann sie spüren, aber immer nur für einen kurzen Augenblick... so, als ob ich sie nicht halten könnte.

    Ist es möglich, den Kontakt irgendwann zu verlieren, falls sie eine Reinkarnation durchmacht? Denn davor habe ich Angst, dass sie nicht mehr bei mir ist.

    Zu meiner Oma: gestern Abend lasss ich in einem Buch, aufeinmal hatte ich ein Bild im Kopf. Ich sah meine Oma wie sie zuerst über ihrem (?) Grab "schwebte" (Füße ca. handbreit über Boden) sich dann umwande und ein paar Gräber weiter schwebte. Dort blieb sie über einem fremden Grab "stehen". Während der ganzen Zeit schaute sie mich bös an. So schnel wie die Bilder kamen, verschwanden sie auch wieder.
    Könnte es also sein, dass sie doch in einem anderen Grab liegt?
    Das Grab ist ca. 100km von hier entfernt, so dass ich nicht mal schnell schauen kann...

    @however: ich möchte mit meiner Oma Kontakt aufnehmen, weil ich gern wissen möchte, ob sie bei Opa ist und wenn ja, ob sie umgesetzt werden möchte, damit ihre Seele Frieden findet. Sie hat ihr Lebtag unter diesem Mann gelitten und soll es nicht auch noch nach dem Tod.

    Gruß
    Sandra
     
  9. however

    however Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    27
    Nur weil die Hülle von deinem Opa und deiner Oma im selben Grab liegen, bedeutet es ja nicht, dass sie auch wirklich hier 2m unter der Erde liegen...nebeneinander. Denn wäre es so, würden wir hier über ein Thema sprechen, das ja ohnehin keines wäre und das größte Problem wäre nicht der Opa sondern die Würmer.

    Deine Oma ist jetzt frei und nicht mehr an irdische Tyrannen gebunden.

    Vielleicht sieht sie euch deshalb so böse an, weil sie hier von den Lebenden noch gehalten wird, deine Mutter noch nicht bereit ist sie gehen zu lassen. Vielleicht verabschiedet ihr sie noch mal liebevoll...
     
  10. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    warum habt ihr eue oma in diesem grab zu bestatten versucht, wo sie es doch nie wollte??
    ich glaube zwar auch, dass es jetzt einerlei für sie sein sollte, aber einen dringenden wunsch nicht zu respektieren zeugt auch nicht gerade von mitgefühl von seiten der verwandtschaft. viellecht schaut sie deshalb so böse?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen