1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Extreme Bindungsängste

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Azurkind, 8. Juni 2012.

  1. Azurkind

    Azurkind Guest

    Werbung:
    Hi ich wusste nicht wo ich dieses Thema eröffnen sollte aber ich denk mal hier passt es. Also es geht darum dass ich EXTREME Bindungsängste habe, und ich meine damit nicht nur bezogen auf soziale Beziehungen (obwohl diese hier am stärksten bei mir sind) sondern generell bei allem wo ich längerfristig irgendetwas eingehen muss. Also sei es job, schule etc. Ich geh ab august wieder eine längerfristige bindung ein (thema: job/schule) und ich hatte das mal mit der angst raus aber jetzt ist es mir wieder vor ein paar tagen (weiß jetzt nicht genau wann) wieder dermaßen reingeknallt, also die angst, dass ich fast starr bin. Ich bin zwar noch jung (alter verrat ich nicht :-P) aber das ist auch erst seit ende der pubertät so bei mir (ende 15/anfang 16 glaub ich). Das war so anfang der oberstufe angefangen, seitdem kann ich mich einfach nicht längerfristig an etwas binden. Und damit meine ich schon dinge die 6 monate + andauern. Das ist für mich schon gefühlt die obergrenze des belastbaren. >>>.>>> Dann muss ich einfach einen befreiungsschlag machen. Hat hier vielleicht jemand rat? (Ich mein ist ja ein esoterikforum und so)
    Und bitte kein pseudorat/mach ne therapie/medikamente etc.
    Ich komm einfach nicht klar im alltag, dabei muss man sich ja überall binden und auch längerfristig (wie gesagt bei mir ist längerfristig bereits ein zeitraum der für andere peanuts ist.)
    und ich glaub ich bin einfach nicht dafür gemacht. :/
     
  2. Klangweberin

    Klangweberin Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Münchner Osten
    Hallo. Azurkind

    also ich kenn dich nicht aber mein Gefühl sagt mir. das du vielleicht irgendwas traumatisches erlebt hast hast du das Gefühl das du dann eingeengt bist wenn du eine Bindung eingehst?

    Vielleicht brauchst du auch eine Umgebung wo du das Gefühl hast das du ok bist und nicht alles falsch machst

    Ich. würde vllt das mal üben hast du dich mal nach einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit sozialen Ängsten geschaut?
    Das ist auch eine Art Bindung wo du regelmäßig hingehst und wo Gleichgesinnte sind also was angenehmes

    Ansonsten kann ich dir den Rosenquarz zur Unterstützung empfehlen

    LG Klangweberin
     
  3. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @ Azurkind
    "Ich bin nicht dafür gemacht" ist immer die beste Ausrede :)D kennt bestimmt jeder hier).

    Irgendwie muß man schon lebenstauglich werden, da hilft nun alles nix und dazu gehören längere Bindungen oder besser: Verpflichtungen!

    Dein Alter ist hier schon ausschlaggebend: unter 20 ist das, was Du schreibst noch grad verständlich, ab spätestens 24 wirds deutlich kritisch.

    Pssst: auch eine "richtige" Therapie bei Angsttörungen beginnt immer damit, die Angst direkt anzugehen (entweder Schritt für Schritt oder "volles Pfund"), jegliches Vermeiden macht es nur noch schlimmer.

    Also: such Dir hier im Forum keine "halbseidenen" Ausweichmanöver!
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    6 Monate, immerhin - hätte ich fast gesagt. :)

    Vielleicht ist das so deine Grenze, körperlich/psychisch, wenn du was tust, was du eigentlich gar nicht tun möchtest oder es im Laufe der Zeit erkennst, dann anschließend sozusagen ausbrichst. Eigentlich ist das ja nichts Schlimmes, letztendlich kann man ja auch sagen, sind's deine Gefühle, die dir den Weg weisen. Wer gegen seine Gefühle lebt/handelt, bekommt auf Dauer körperlich und/oder psychisch Probleme. Meinen Erfahrungen nach.

    Ich kann's nachvollziehen. Ich bin teilweise nicht mal in der Lage mich an irgendwelche Verträge zu binden, habe nicht viele Kontakte usw. Ich dachte immer, das hat mit einem Freiheitsdenken, einem Freiheitsgefühl zu tun, aber es hat wohl auch mit Lasten zu tun, Belastungen, nicht so belastbar sein.

    Sich von allem losreißen und befreien wollen und dadurch auch endlich wieder tief durchatmen können ...

    Vielleicht bist du nicht dafür gemacht, vielleicht hängt es aber auch mit dem zusammen, wie du es kennengelernt hast. Hast du eine tiefe und gute Bindung zu deiner Mutter - und vor allem, sie auch zu dir? Nicht nur oberflächlich betrachtet, sondern ehrlich.

    Mach das, was du willst und für richtig hältst und vor allem auch kannst (seelisch/psychisch), nicht das, was andere wollen oder erwarten!
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Entscheidend ist nicht die Frage, warum man Angst hat, sondern wovor genau man Angst hat muß man herausfinden. Meist sind's Phantasien.
     
  6. HaraldB

    HaraldB Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2011
    Beiträge:
    1.477
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Sollte Dich das wirklich so belasten und Dich in Deinem Leben einschränken .....veruchs halt falls Du möchtest mit Hynose!!!!
    .....da kannst auch dem Warum habe ich Angst vor....? (Ängsten,Phobien) (geht halt so am schnellsten mit ).......auf den Grund für Belastendes kommen, und kannst Dir selbst dabei helfen . Solltest Du wissen woran es liegt das......und nicht darüber sprechen wollen ; gibts unter Hypnose einige Techniken mit der Arbeit am Unterbewusstsein wo der Hypnose Coach /Hypnosetherapeut nichtmal wissen muss woran es hapert/liegt.......falls Du es nicht sagen möchtest .......und sone Sitzung hilt Dir trotzdem die Ängste vor ? ...zu beseitigen,auszuräumen und zu besiegen.
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    das klingt mir nach einer Angst, die du irgendwann mal "gelernt" hast.
    Kannst du dich an ein Ereignis erinnern, das dich stark verletzt hat und etwas mit Bindung im weitesten Sinne zu tun gehabt hat?
    Oder wo du an etwas oder jemanden gebunden warst und aus eigener Kraft nicht raus konntest?

    :)
     
  8. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.115
    Werbung:
    hat nicht praktisch jeder mensch eine bindung erlebt, aus der er/sie sich nur mehr oder weniger -
    erfolgreich lösen konnte?

    sprich - in bewussstem loslassen - von beiden seiten?
    in wirklichem vertrauen von beiden seiten?

    die eltern - kind - bindung?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen