1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Extreme Angst / etwas ist spürbar / zu erfüllende Aufgabe?

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von maresona, 3. November 2013.

  1. maresona

    maresona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo,

    als Vorschulkind konnte ich abends nie gleich einschlafen, ich hatte exteme Angst und habe den Spalt zwischen einem alten Möbelstück und der Wand beobachtet. Es war schrecklich. Ich musste vermutlich aber auch zu viel Zeit im Bett verbringen, denn morgens war ich dennoch immer ausgeschlafen. Tagsüber fühlte ich mich zumindest normal, wohl wäre vielleicht übertrieben, es ging so. Als ich dann ein eigenes Zimmer in einem anderen Raum bekam, war das besser. Nur in bestimmten Situation überkam mich auch später immer noch Angst, ich versuchte mich als Teenager mit Horrorfilmen abzuhärten, die ich bei Freunden schaute, aber das funktionierte nicht, im Gegenteil. Diese kamen mir auch viel später manchmal noch unter.

    Irgendwann machte ich eine Rückführung. Was ich mir anschauen durfte, war nicht so schlimm. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass das alles gewesen war, aber die Angst war weg, nicht ganz, aber beinahe. Was blieb, würde ich eher als leichte Furcht bezeichnen, mit der ich aber gut leben konnte. Ich lernte auch, einen Schutzaufbau zu machen und mich mit meinem Seelenbegleiter zu verbinden. Anfangs klappte das gut, aber nach einer Weile kam mir dann immer stattdessen ein dunkles Wesen unter, das ich nicht wegbekam, so hörte ich bald auf, einen Schutzaufbau zu probieren.

    Ich lebte so dahin, war recht positiv eingestellt, glaubte an das Gute im Menschen und überhaupt. Auffällig ist meiner Meinung nach, im Nachhinein betrachtet, dass ich, egal wie es mir ging, sowieso relativ wenig und selten gelacht habe. Momentan lache ich gar nicht, weil ich hier im Forum einiges über Besetzungen gelesen habe, vielleicht habe ich damit in mir etwas ausgelöst ...

    Jedenfalls überkam mich vor etwa einer Woche beim Schlafengehen eine extreme Angst, ich fühlte etwas, konnte nicht gleich einschlafen. Nach ein paar Stunden war ich wieder wach, dasselbe Gefühl, diesmal hatte ich regelrecht Panik und war sehr lange wach. Ich mache jetzt wieder einen Schutzaufbau, versuche, alles Negative immer wieder bewusst wegzuschicken, Positives zu mir hereinzuholen, und es ist besser. Dennoch fühle ich mich stark beeinträchtigt, auch tagsüber habe ich das immer im Hinterkopf, es belastet mich stark. Geräusche, die ich nicht zuordnen kann, machen mich nervös und ich bin schreckhaft und gereizt. Ich versuche den Tag zu überstehen, würde am Liebsten bei Einbruch der Dunkelheit sofort unter der Decke verschwinden und erst bei hellstem Tageslicht aufstehen (was um diese Jahreszeit unmöglich ist). Ich habe Angst vor der Nacht, vor´m nächsten Tag aber auch. Und ich bin total froh, wenn jemand (damit meine ich Menschen, lebende Menschen) bei mir ist.

    Kann ein Profi bei einem Clearing ALLES wegbekommen? Kann man sich danach so schützen, dass so etwas nicht mehr passieren kann? Kann man eine solche Angst überhaupt loswerden oder wird sie mich immer wieder belasten. Ich habe schon Angst vor der Angst :).

    Ich weiß, ich könnte Menschen mit meiner Begabung helfen, aber bisher haben zwar viele Interesse gezeigt, doch kaum jemand wollte dann tatsächlich zu mir kommen. So dachte ich, soll halt so sein, zugleich habe ich das mit dem Schutzaufbau aufgegeben, nur dann einen gemacht, wenn ich im Freundeskreis doch mal mit jemandem gearbeitet habe, dann hatte ich auch ein gutes Gefühl dabei, vielleicht, weil ich dann ja nicht alleine war. Inzwischen mag ich diesbezüglich gar nichts mehr machen. Einerseits möchte ich lieber die Finger davon lassen und meine Ruhe haben, zumal eh kaum wer zu mir kommen wollte. Andererseits denke ich, dass ich vielleicht eine Aufgabe hätte, und da jemand/etwas verhindern will, dass ich diese Aufgabe erfülle ...

    Was meint Ihr dazu?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen