1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Extant

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Xonolil, 20. Mai 2016.

  1. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi ich habe mir jetzt die 12. Folge von der ersten Staffel von Extant angeschaut.

    Die 13.te und die zweite Staffel werden folgen.

    Ich frage mich halt, ob es mir was bringen würde - bzw. ob es mir Spaß machen würde, Paranoid zu werden?
    So, wie in Awolnations Song: "Sail".

    Ich habe ja schon Erfahrungen damit, Paranoid zu sein.

    Und wie sollte Verborgenes attraktiver sein, als wenn man vorher dagegen kämpft? Leicht meine ich.

    Ich meine, die Außerirdischen sind das, was unsere Vorfahren unter dem "einzigen" Gott verstanden haben. - Nicht ein Gott für das und ein anderer für was anderes, sondern ein mannigfaltiges Wesen -für alles!

    Ich denke, die Erfindung des Monotheismus bedeutet nicht, dass es nur ein einziges höheres Wesen gibt, das alles kann, sondern, dass jedes Höheres Wesen (pro Person) alles kann.

    Also dass die Serie Extant alle betrifft. Die Frage ist, ob es Spaß macht, zu kämpfen.

    In der Serie wird ja oft argumentiert, dass alles "gut" sei, was ich auch glaube. Aber auf dauer ist das doch langweilig...
    Für mich ist alles gut! Aber, wenn man die Serie anschaut, könnte man sich denken, dass man etwas atemberaubendes verpasst, wenn man nicht mitspielt.

    Ich glaube, das Leben ist atemberaubend genug für alles - die Frage ist nur, ob ich das immer wahrnehme, oder ob ich mehr will, was eher weniger bedeuten kann.

    Ich glaube, ich bin (noch lange) nicht fähig das normale Wahnsinnige Extravagante als das normale Leben zu betrachten Zumindest nicht die Kombination aus Geistig und Seelisch. Diejenigen, die seelisch bemerkenswert sein können, müssen nicht unbedingt auch objektiv und derzeit erfolgreich sein.

    Lieber ein seelischer Schamane (in Ausbildung), als schon geistig erfolgreich...
     
  2. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Ok, ich gebe es zu. Als ich den vorhergehenden Beitrag geschrieben habe, war ich völlig betrunken. Und jetzt auch wieder. Immerhin ist in Österreich morgen ein Feiertag.

    Ich finde, jeder sollte einmal in seinem Leben ein (schlechtes) Buch über Verschwörungstheorien gelesen haben, um zu wissen, dass nicht alle Verschwörungstheorien automatisch stimmen.

    Ich habe vor ca. 15 Jahren eines gelesen: von "Van Helsing" ich glaube es war von "Jan" van Helsing. Ich weiß aber nicht mehr genau, welches Buch das war - anscheinend soll es in Deutschland verboten gewesen sein. Es war so ca. 97 oder 98, als ich das gelesen habe - es kann also auch 96 auf den Markt gekommen sein - in Österreich. Jedenfalls war ich nach der Lektüre dieses Buches "geheilt".
    Ich will das nicht. Ich will nicht so sein, dass ich sowas glaube. Wer nach dieser Lektüre nicht geheilt ist, wird wohl auch für die "Regulierung" des privaten (monetären) Vermögens sein.

    Da sollen UFO's nur im rechten Winkel fliegen können und auf dem Mars kann man atmen? Lächerlich.

    Der Kapitalismus hat gerade erst begonnen! Es gibt noch extrem viel (zwischenmenschliches) darin zu erleben, bevor man eine (logische/naturalistische*) Lösung finden kann und sollte.

    *) Für die Herrschaft in dieser Welt ist eine objektive Wahrheit vonnöten. Ich kümmere mich nur nicht darum, sondern versuche mich kurzfristig anzupassen.
     
  3. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    So, jetzt schreibe ich ins falsche Forum - aber egal, ich bin ja wieder betrunken - immerhin ist Freitag nachmittag!!!

    Schreibt hier wirklich niemand, der "Extant" gesehen hat???

    Ich glaube, Außerirdische waren uns Menschen immer schon näher, als wir das wahrhaben wollten.
    Wer das erstmals checkt, dem droht nun mal die Psychiatrie.

    Ich verachte Ethan - eine Maschine. Das ist ja nur ein Geist ohne richtigen Körper.

    Ich glaube, der Fluch, der auf uns westlichen Menschen lastet, ist der, dass wir die Indianer quasi ausgerottet haben - inclusive deren Wettergötter. Diese "rächen" sich nun insofern, dass wir eine Klimaänderung haben werden.

    Btw.: ich habe mir jetzt die 2.Staffel von Extant gekauft und auch gleich die erste Folge angesehen.

    Das ist doch völlig Fiktiv, bzw. Koinzidenz, Dass jemand, der normal ist, für verrückt gehalten wird.

    Früher nannte man die Außerirdischen Gott oder Engel. Und diejenigen die uns Leid brachten Dämonen und so.

    Irgendwie finde ich es schade, dass nur US. Bürger den Fight gegen Ausserirdische leben können - und wir Europäer normal sein müssen. Das würde das Leben genauso bereichern, wie ein Mitglied von Scientology zu sein. Das ja auch stigmatisiert ist.
    Btw. Sxientology behauptet ja dass, Menschen gesund sind. Würde jemand der (z.B. psychisch) krank ist, Zugang zu Scientology finden? Ich muss das nicht wissen, denn ich möchte nicht dorthin - es ist nur eine Frage.
     
  4. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Sorry, ich bin gerne ein EU-Bürger. Ich bin nur manchmal Manisch.
    Und dass auch uns extreme Wetterphänomene betreffen ist ja keine Frage.
    Und dass auch wir geistig manchmal nicht wissen wohin, ist ja auch natürlich...
     
  5. Xonolil

    Xonolil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    675
    Ort:
    Wien
    Bezüglich Extant: Ich war in der ersten Staffel immer schon der Meinung, dass Molly in eine psychiatrische Klinik gehört.
     
  6. starman

    starman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2014
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Werbung:
    Wenn er viel Geld hat ja, die würden so viele Clearings mit ihm machen bis er pleite ist und dann ist er reif für die Klappsmühle.
    LG
     

Diese Seite empfehlen