1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Europas UFO-Fälle

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von GladiHator, 8. Oktober 2015.

  1. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    Werbung:
    Ich möchte euch hier mal eine gute Dokureihe empfehlen.
    Es werden dort verschiedene, bisland ungeklärte Fälle europäischer UFO-Sichtungen vorgestellt und mit verschiedenen Erklärungmodellen versehen (von denen manche arg abstrus sind, ok...).

    Teil 1:
    Teil 2:
    Teil 3:
    Bei diesem Teil finde ich die Sache mit dem Engelshaar äußerst spannend
    Teil 4:
    Teil 5:
    Teil 6:
    Teil 7:

    Freue mich auf spannende Diskussionen, eure Meinungen dazu und so weiter...
     
  2. weltweit

    weltweit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    331
    Toll, die kannte ich noch nicht ... aber die jetzt alle anschauen ist echt zu lang, hab nur mal reingeschnuppert, werde sie mir aber noch runterladen. Ja so manche Erklärungsversuche, nur damit es ja keine "UFOs" sind, sind teilweise echt peinlich. Z.B. auch der Versuch im letzten Video diese 3 Lichter von jedem der 2 UFOs als "Sterne" deuten zu wollen :D Ich verstehe auch garnicht warum sich da so Viele mit schwer tun den Fakt von Ufos einfach mal zu akzeptieren, oder zumindest mal für möglich zu halten.
     
  3. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    Jo, der Astrologe kommt schon echt zwanghaft rüber. Ist ein Ufo hell und groß, hat man (scheinbar das erste Mal in seinem Leben) den Mond gesehen und nicht erkannt, ists klein, wars die Venus, ist es rot, der Mars... dabei wird dann konsequent ignoriert, ob das Teil Spuren hinterlassen hat, oder herum geflogen ist, das kann halt passieren, wenn man nicht genau hinsieht, oder was :D

    Zudem heißt UFO ja eh nur Unbekanntes Flug Objekt, muss ja nicht zwingend außerirdisch oder unnatürlich sein, aber sobald man das Wort in den Mund nimmt, wird man schon für bekloppt erklärt, weil man dann auch automatisch an Aliens glauben muss...
     
    starman und Siriuskind gefällt das.
  4. weltweit

    weltweit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    331
    Eigentlich ist es aber doch egal ob außerirdisch oder nicht, es geht um die Technologie und da würden natürlich viele gerne wissen woher die kommt. Sollte sie von der Erde kommen dann stellt sich eben die Frage warum diese Technoligie vor der Bevölkerung geheim gehalten wird und wenn sie außerirdisch ist, dann möchte man ebenfalls wissen wer dahinter steckt. In beiden Fällen gibt es entweder einen möglichen "Freund" oder "Feind".
    Gestern habe ich einen Vortrag gesehen in dem am Anfang ein riesiges Pyramiden-UFO gezeigt wurde das 2006 für Stunden über dem Kreml in Moskau schwebte (war aber sehr schlecht zu erkennen). Diese Bilder wurden bisher nie der Öffentlichkeit präsentiert und wohl auch nicht ohne Grund, denn hinter dem Erscheinen dieses UFO steckt auch eine Geschichte, die für die Menschheit noch schlimmm enden kann, sollten da nicht noch Versuche gestartet werden mit diesen Alien-Insassen Kontakt aufzunehmen. Die Geschichte kann man glauben oder auch nicht, möglich ist sie aber schon. Falls es dich interessiert:

     
    GladiHator gefällt das.
  5. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    Die Pyramide über Moskau hatte ich schonmal gesehen, sie ist auch immernoch auf Youtube zu finden, weiß aber nicht, was ich davon halten soll, finde es jedenfalls komisch, dass es nur diese eine Aufnahme dazu gibt, obwohl es angeblich über 4 Stunden dort gehangen haben soll, über einer Großstadt.
    In den Vortrag werd ich aber trotzdem mal reinsehen, danke.

    Allerdings denke ich, dass UFOs, wenn sie denn echt sind, nicht (oder nur zum geringen Teil) irdischen Ursprungs sind, denn UFO-Sichtungen gab es schon im alten Ägypten, vlt sogar schon in der Steinzeit. Es gibt Höhlenmalereien, die Dinge darstellen, welche ohne weiteres als Ufos und Aliens interpretiert werden können.
    Nicht zu vergessen, die berüchtigten UFOs von Nürnberg aus dem 16ten Jahrhundert.
     
    ralrene und Siriuskind gefällt das.
  6. weltweit

    weltweit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    331
    Werbung:
    Ja es ist eigentlich schon seltsam, dass es nur diese eine Aufnahme gibt. Wenn man sich so vorstellt: "1 riesiges Pyramiden-UFO über Moskau"! und dann auch noch so lange. Da hätten doch viele Leute tolle Standorte für die Kameras aussuchen können, um das mal richtig gut zu filmen. Ich würde gerne mal ein Video sehen auf dem nur wirklich scharfe Aufnahmen und gut sichtbare UFOs und auch mal aus kürzerer Distanz zu sehen sind. Kennst du da eins? Was ich bisher gesehen habe war nie eindeutig.

    Ansonsten glaube ich auch eher, dass die meisten UFOs ausserirdisch sind und auch aus den gleichen Gründen. Interessant finde ich ebenfalls den Gedanken an die Antarktis als Eingang zu einer "hohlen Erde". Dass die ganze Erde hohl ist glaube ich allerdings nicht :) Es gibt da auch so viele Möglichkeiten wer da unten nun sein könnte, von alten Zivilisationen über Ausserirdische bis hin zu Ablegern aus dem 3.R.

    Was könnte man tun, damit in die ganze Geschichte mal Klarheit kommt? Oder soll es die nicht geben?
     
    GladiHator gefällt das.
  7. GladiHator

    GladiHator Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2012
    Beiträge:
    849
    Ort:
    ungefähr hier *auf Landkarte zeig*
    Das Problem an der heutigen Zeit ist, dass es einfach zuviele Möglichkeiten gibt, solche Erscheinungen ganz einfach zu fälschen. Daher muss man alle modernen angebliche Ufo-Sichtungen immer sehr skeptisch betrachten und anzweifeln.
    Daher lenke ich mein Augenmerk auch lieber auf die wirklich alten Aussagen ungewöhnlicher Erscheinungen, und die gab es wie gesagt schon in frühester Zeit, in der Antike, im Mittelalter. Der Nachteil ist halt, dass man die Augenzeugen nicht mehr befragen kann, aber was würde das auch nutzen? Selbst heut bringen es Augenzeugenberichte nicht wirklich und bleiben immer ne Glaubenssache, interessant wird es nur dann, wenn es unterschiedliche Augenzeugen gibt, die etwas unabhängig voneinander gesehen haben wollen, und da finde ich eben von den da oben zusammen getragenen Fällen einige ziemlich spannend.

    Thema hohle Erde... also ich könnte mir schon vorstellen, dass es immer noch bewohnte, unterirdische Städte gibt, ich könnte auch noch schlucken, dass die Erde innen hohl ist, allerdings denke ich nicht (und dazu gibts auch Leute die das postulieren), dass es im Innern ein eigenes Sonnensystem gibt, oder dass wir eigentlich im Innern leben und es nicht merken... solche Behauptungen sind IMO Schwachsinn. Aber bewohnte Höhlensysteme... klar, warum nicht?
     
    weltweit gefällt das.
  8. weltweit

    weltweit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2015
    Beiträge:
    331
    Die Aussagen von Augenzeugen ließe sich eigentlich ganz einfach mit Lügendetektoren beweisen, so wie auch in dem Fall Travis Walton, dessen Aussage durch 4 Tests bestätigt wurde. Das Problem ist aber auch da, dass seltsamerweise dann doch nicht geglaubt wird, so als ob die Detektoren dann plötzlich noch nicht eindeutig funktionieren würden :)

    Habe mir noch mal Material über diese Nürnberger UFO-Sichtungen angeschaut, incl. ein Video in English (youtube.com/watch?v=shCDhVoU5bg). Also das ist eigentlich schon echt eindeutig zumal die Leute damals wirklich nichts von UFOs wissen konnten und es gibt ja auch noch die damaligen Aussagen der Leute. In Basel war später übrigens auch noch mal so ein ganz ähnlicher Vorfall. Witzigerweise aber auch da Erklärungsversuche für die 3-4 (Ellen?) großen Kugeln als "Schneeflocken"!

    Hohle Erde - ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich da unten große bewohnbare Bereiche befinden. Du kennst ja sicher auch das Tagebuch von Admiral Byrd und vielleicht auch die Geheimgesellschaften Vril und Thule. Alle haben sich damals sehr für die Antarktis interessiert und in diesem Zusammenhang ist sicher auch sehr interessant zu wissen, dass es UFOs mit einem "Vril-Antrieb" gab! Die Teile flogen bis zu 12.000 KM/Std. und veränderten auch ihre Farbe je nach Geschwindigkeit. Wenn dich das interessiert schau doch mal bei : vho.org/D/Geheim1/29g.htm nach.
     
  9. McCoy

    McCoy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2007
    Beiträge:
    1.963
    Ort:
    Köln
    Klar. Beim beschleunigen auf 12.000km/h in der Atmosphäre müssten diese Dinger durch die Reibungshitze erst rot und dann weiß glühen, bevor sie schmelzen bzw. verdampfen.
     
  10. Kallisto

    Kallisto Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    1.592
    Werbung:
    Ein Lügendetektor misst Hautleitwert, Atemfrequenz, Puls und Blutdruck – dieses Gerät erkennt nicht, ob jemand lügt, sondern ob sich das Aktiviertheitsniveau verändert. Es handelt sich also um Surrogatparameter, aus denen auf ein bestimmtes Verhalten, eine bestimmte Intention geschlossen wird (im Fall des Lügendetektor eben auf eine Lüge) - es handelt sich also um eine Interpretation der Veränderung von den oben genannten Werten.
    Wenn jemand nur fest davon überzeugt ist, dass Umstand X so geschehen ist, dann kann der Lügendetektor-Test bestehen, unabhängig davon, ob es sich um ein reales Ereignis handelt oder um eine subjektive Interpretation eines Ereignisses, das faktisch etwas völlig anderes war - der Proband muss nur überzeugt genug sein.
     
    starman und McCoy gefällt das.

Diese Seite empfehlen