1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Europa: Jeden Tag ertrinken 2 Kinder im Mittelmeer

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Lucia, 27. Februar 2016.

  1. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.683
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    https://www.uno-fluechtlingshilfe.d...aign=Newsletter_E-Mail_Februar2016/Mittelmeer

    Dagegen gehört was getan.
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.783
    Ja, Flüchtlingslager der UN für die Flüchtlinge in Griechenland mit anständigem Standard und Grenzen nach Eurpa dicht machen. Dann wird das für die Flüchtlinge unattraktiv.
     
  3. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben; wird immer wieder gesagt, dass die meisten Menschen lieber in ihrer Heimat (oder Umgebung) bleiben würden.
     
  4. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Wer seine Kinder Schleppern anvertraut und diese übers Mittelmeer schleppen lässt, hat seine Elternpflicht sträflich vernachlässigt. Jeder dort ist durch die Internet- und Smartphone-Infos über die Gefährlichkeit dieses Weges inzwischen informiert. Wer dennoch seine Kinder dieser Gefahr aussetzt, ja, was soll man dazu sagen?

    U.
     
    Darkhorizon, Dvasia, Teach und 4 anderen gefällt das.
  5. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.683
    Ort:
    Berlin
    Das ist ähnlich, wie tibetische Eltern ihre Kinder - oft unter 6 Jahren - über den Himalaya nach Dharamsala bringen lassen. Weil die Kinder in Tibet keine Zukunft haben.
    Natürlich sterben einige. Es geht über schneebedeckte Pässe, extrem hohe Berge.
    Und in Syrien und in den Nachbarländern gehts auch um die Zukunft der Kinder - die da heißt "Leben oder Tod". Dort wo sie sind, sterben sie fast sicher. Da ergreift man die Möglichkeit, dass sie ev. die Flucht überleben. Die Chancen sind da größer.
    Davon abgesehen ,dass hier Eltern, Mütter, Väter mit den Kindern unterwegs sind. Meistens.
    Wer das nicht sieht, will das nicht sehen. Oder ist dumm. Beides schlimm. Ersteres ärger.
     
    east of the sun, taftan, sunnyw und 3 anderen gefällt das.
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.256
    Werbung:
    genauso sehe ich das auch.!
     
    Darkhorizon, Hatari und Anevay gefällt das.
  7. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.256
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.783

    Also ich sehe jetzt nicht unbedingt, dass Flüchtlingskinder in einem türkischen Flüchtlingslager fast sicher sterben würden.
     
  9. Greenorange

    Greenorange Guest

    nur eines, wie verzweifelt die Lage im Land ist, wenn man zu diesem Fluchtmittel greift...

    (Kinder aus dem Ghetto in Warschau wurden völlig fremden Menschen übergeben... Kinder aus Wien nach England verschickt...)
     
    east of the sun, taftan, sunnyw und 7 anderen gefällt das.
  10. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.683
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Erkundige dich mal nach den Nahrungsmitteln und der ärztlichen Versorgung.
    Gute Quellen sind Save the Children, Johanniter Unfallhilfe, Amnesty, UNHCR, etc.
     
    east of the sun, taftan und ralrene gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen