1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eure Geschichte!!!

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Jenny25, 10. März 2006.

  1. Jenny25

    Jenny25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Einen wunderschönen Guten Morgen!!!

    Mich würde interessieren wie ihr zum Kartenlegen gekommen seid! Jeder hat seine eigene Geschichte dazu die oft sehr interessant ist!
    Ich zB. bin blutiger Anfänger! Und das schon lange! Auf der Esoterikwelle schwimme ich schon lange! Als Teenager begeisterte ich mich total fürs Jenseits und "Geister" ! Als ich dann meine ersten Erfahrungen damit machte wars aber nicht mehr so lustig! Vor 3 Jahren starb ein guter Freund bei einem Autounfall und da sind dann ganz starke Sachen passiert! Da fing es auch an das ich mich zum ersten Mal mit Tarotkarten beschäftigt habe! Vor einem Jahr hab ich mir ein Buch mit den Lenormand Karten gekauft und seit dem häng ich Haareraufend drin! Ich möcht es endlich können und verstehen aber es ist wie eine Blockade! Ich glaub genau dann wenn ich nicht damit rechne wird mir der Knopf aufgehen! Ich freu mich schon eure Geschichte zu lesen!

    Schönen Tag noch

    Jenny
     
  2. prijetta

    prijetta Guest

    Hallo Jenny

    Du hast es schon geschrieben, genau dann wenn du dich nicht so drauf versteifst das zu wollen. Dann werden sie mit dir reden...Dazu kommt wenn du es gern Lernen möchtest dann solltest du nicht für deine zwecke Missbrauchen denn da wirst du nicht viel aus den Karten lesen...

    Ich hab damit letztes Jahr im Sommer Intensiv begonnen und einen fernkurs mach ich auch...wo ich gut aufgehoben bin. Ich mach es gern um anderen damit zu Helfe. Ich versteif mich aber nicht auf Büchern sonder Deute aus meinem Bauch raus, hab lediglich die Grundbedeutung im Kopf.

    Ich möcht aber nicht als Lehrerin rüber kommen wie es Nazach hier im Unterforum schrieb....es ist nur meine Erfahrung die ich gerne weiter gebe...

    Ich wünsche dir auch alles gute
    Gruß Celicia
     
  3. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Ganz besonders wenn ich ein emotionales Tief habe sind die Karten diejenigen die mich am besten verstehen :)

    Meine Mutter legt Karten...ich selbst habe mir mit 15 Jahren die ersten Tarotkarten gekauft...Mystik, Geister usw... Das war schon imer meins, so kommt es das ich einfach mehr darüber wissen wollte und Bücher gelesen habe und dann Dinge ausprobiert habe.
     
  4. Selena774

    Selena774 Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    39
    Mein Interesse an den Karten ist im Sommer 05 gekommen. Da habe ich mir auch das erste mal die Karten legen lassen von einer Legerin. Meine Mutter beschäftigt sich schon sehr lange sehr viel mit Engeln und Steinen daher habe ich wohl auch diese Ader in mir denke ich. Die Lenormand Karten waren meine ersten, die haben mir am meisten zu gesagt. Hatte mir erst die Kipper Karten angesehen, aber die Motive der Lenormand sagen mir mehr zu. Ich benutze derzeit die blaue Eule, habe nun aber das Mystische Lenormand endeckt - sehr sehr schöne Karten wie ich finde. Wobei mir jedeoch gesagt wurde, dass man mit diesen schwer deuten kann weil sie einfach zu bunt sind.
    Ich habe einige Monate meine Karten zur Seite gelegt, weil ich einfach blockiert war ohne ende - es ging gar nichts. Fange jetzt wieder langsam damit an, nur sobald ich mercke es geht nicht lege ich sie wieder zur Seite. Denn erzwingen kann man es nicht dass die Karten mit einem sprechen. Daher lasse ich mir lieber zeit. Mein "Wissen" ziehe ich im mom aus den Büchern. Habe mir die Lernbücher von Britta Kienle gekauft. Finde sie soweit recht gut. Bin aber dennoch am überlegen, einen Kurs bei meiner Legerin zu machen. Nur dazu fehlt mir im mom das nötige Kleingeld ..... werde es aber bestimmt irgendwann noch mal machen. Erst mal still und in Ruhe für mich üben und dann sehen was kommt, wie gesagt erzwingen tu ich nix

    Liebe grüße Selena
     
  5. Nadesha

    Nadesha Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    253
    Ort:
    BaWü
    Bei mir wars total witzig, ich begann 1987 mit Tarotkarten, die ich geschenkt bekam und deutete die brav in der ganzen Umgegend, aber dann kam der Knall, ich hatte, im Gegensatz zum Grossteil der Bevölkerung noch nie Lenormandkarten gesehen, oder davon gehört :sleep2:

    Dann, geh ich, eines abends ganz gelangweilt in ein Tarotforum und jemand hatte eine Lenormand-Tafel hochgeladen...:foto:

    Ich, wie von der Tarantel gestochen, schmeiß alle Foren-Regeln über Bord und frag die Frau, was das für Karten wären und wo ich die bekommen kann,
    freundlicherweise antwortete sie mir bereitwillig :D

    Natürlich hatte ich keine Ahnung, was das jetzt sollte, und was ich mit Karten mit Hündchen und Blümchen drauf überhaupt anfangen sollte -
    "Hauptsache besitzen, und wenn ich sie an die Wand hängen muss"

    Dazu bestellte ich das berühmte Buch von Herlert Schaaf - bis heute mein einziges Lenormand-Buch...

    Die Karten wurden geliefert, bevor das Buch kam und ich fing sofort an, zu legen und zu deuten...die redeten mit mir!:jump3:
    Dann wusste ich: Ich hatte "meine" Karten gefunden...

    Natürlich lernte ich auch tausende von Kombis auswendig, aber es fiel mir sehr leicht, weil ich voll erfasst war...:liebe1:

    Könnt mich heute noch amüsieren, wie die Lennies mich gefunden haben ;)

    Bin schon auf weitere stories gespannt
    GLG
    Nadesha
     
  6. Lainey

    Lainey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo,

    Habe gerade eure Geschichten gelesen und es ist wirklich interessant, wie jeder so zu seinen Karten gefunden hat. Und auch, weil nicht jeder die gleichen findet. So, nun will ich euch auch meine Geschichte erzählen.

    Bei mir fing es ca. 1994 an. Da war ich mit meiner besten Freundin in den Ferien bei ihrer Oma und meine Freundin hatte auch irgendwie den Faible für Mystisches. Mich hatte das damals zwar irgendwie interessiert, aber eher weil ich eine rationale Erklärung dafür finden wollte, wie das alles funktioniert, um mir selbst zu beweisen, dass es keine Magie gibt. Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste (und meine Freundin auch nicht) war, dass ihre Oma früher Karten gelegt hat und etliche Bücher über alles Mögliche hatte wie Handlesen, Pendeln, Kartenlegen, usw. Also haben wir uns die Bücher geschnappt und einfach mal gestöbert. Dadurch sind wir zu den Skatkarten gekommen, aber irgendwie waren diese stumm zu mir. Allerdings wusste ich auch noch nicht, dass die Karten mit mir reden können. Die Oma meiner Freundin erzählte uns dann, wie es dazu kam, dass sie die Karten „beerdigte“. Und zwar hat sie mit Hilfe der Karten drei Mal den Tod von Familienmitgliedern gesehen, dass wollte sie nicht mehr und hat es somit aufgegeben. Das hat mich aber dann erst recht interessiert, wie man denn so was in den Karten sehen kann. Und habe mich mal mehr und mal weniger mit den Karten beschäftigt. Aber wie am Anfang blieben die Karten einfach stumm und ich konnte irgendwie nicht zu ihnen durchdringen. Allerdings wusste ich noch immer nicht, dass sie auch sprechen können. Dann habe ich mir irgendwann mal die Tarotkarten besorgt, aber auch diese blieben stumm. Ich fand die Karten und Bedeutungen viel zu kompliziert und bedeutungslos. Ich konnte mit den Bildern einfach nichts anfangen. Das ging bis 2005 so. Dann habe ich per Zufall auf den Sender Fresh4U geschalten und da saß gerade eine Kartenlegerin, die die Lenormand Karten benutzte. Mein erster Gedanke war „Es gibt noch andere Karten?“. Also habe ich mir den Namen der Karten aufgeschrieben und im Internet gesucht. Sehr schnell habe eine Seite mit den Motiven gefunden und auf einmal quasselte da irgendwas auf mich ein und ich wusste gar nicht wie mir geschah. Von da an wusste ich, dass ich die ganze Zeit einfach nur die falschen Karten benutzte. Habe mir also die Karten besorgt und los ging’s. Kurze Zeit darauf habe ich mir noch andere Karten wie Zigeuner und Kipper Karten angesehen um zu schauen, ob es da vielleicht auch so ist, aber die sind noch sehr schüchtern. Ich glaube mit denen muss ich erst noch warm werden. Die Lennies zumindest halten nun gar nicht mehr ihre Klappe und manchmal träum ich sogar von denen und deute im Traum irgendwelche Kombis. Das ist manchmal echt unheimlich. Aber auch nicht alle Lennies reden mit mir so. Aber mein Deck ist für mich echt spitze. Ich hoffe das bleibt noch sehr lange so.

    Liebe Grüße, Lainey :flower2:
     
  7. Jenny25

    Jenny25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    22
    Guten Morgen!

    Total spannend muss ich schon sagen! Aber was mir gleich aufgefallen ist: Alle erleben das gleiche! Nämlich, das die Karten mit ihnen sprechen!
    Ich find das so schön!
    Freu mich schon auf neue Geschichten!

    Einen wunderschönen Tag wünscht
    Jenny
     
  8. sternchen2006

    sternchen2006 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    129
    Hallo Jenny,

    die Beiträge sind wirklich interessant! Ist eine schöne Idee, diesen Tread einzubringen!

    Ich selber bin auch noch nicht solange dabei.
    Von Kind an habe ich an Magie und Geister geglaubt. Ich hatte aber nie viel Unterstützung bekommen. Alle Bekannten/Verwandten und Freunde waren dem sehr pessimistisch gegenüber eingestellt.
    In der Pubertät fing es an, dass ich Dinge träumte, die dann wirklich geschahen. Aber niemand nahm mich für voll. Ich hatte mir mit 16 dann diverse Bücher zu gelegt und mich mehr mit meinen Träumen und auch mystischen Dingen beschäftigt. Dann hatte sich eine Bekannte die sachen ausgeliehen und ich sah die Bekannte nie wieder, die Bücher auch nicht.
    Durch meine Ausbildung war ich ziemlich abgelenkt und habe dann (wie ich es aus meinem Umfeld kannte) für alles logische Erklärungen gesucht, fand diese aber nicht.
    Nun bin ich an das Kartenlegen durch eine Nacbarin meiner Mutter gekommen. Und habe zum Glück für mich Lenormad gefunden! *freu*

    Gaaanz liebe Grüße, sternchen
     
  9. The_rock517

    The_rock517 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    164
    Ort:
    1200 Wien
    Meine geschichte begann mit 14 als ich anfing mich mit Heilsteinen zu beschäftigen! Dann habe ich mit 16 mal en raiderwaite tarot ausprobiert mit buch was aber nicht unbedingt eine sehr erfolgreiches unternehemen war! Ich habe dann lange viele theoretische Bücher gelesen und mich nach einigen jahren gefragt warum ich immer nur lese und nichts mehr mache! Dann bin hier in esoforum gekommen! Hier habe ich jemanden kennengelernt der mir die möglichkeiten eröffnet hat jemanden zu finden der einen an die Praxis heranführt und jetzt bin ich seit fast weieinhalb jahren an der praxis dran und lerne laufend dazu!

    Liebe grüsse
    therock
     
  10. grizabella

    grizabella Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich möchte euch auch meine Geschichte erzählen.
    Ich war von jeher schon für alles esoterische sehr empfänglich. Hat mich immer sehr interessiert. Habe mir dann Tarotkarten gekauft. Damit konnte ich allerdings nicht viel anfangen. Voriges Jahr hat mir dann eine Frau die Karten gelegt (weiß aber nicht welche es waren, glaube aber Zigeunerkarten) und da dachte ich schon, die sind aber besser als Tarot. Seit dem hat mich der Gedanke an Karten nicht mehr losgelassen. Auch ich habe bei einer Fernsehsendung das erste Mal Lenormand Karten gesehen und mich dann im Internet kundig gemacht. Seit ungefähr einen Monat habe ich jetzt meine Lennys (inzwischen schon 2 Decks, Piatnik und blaue Eulen). Schön langsam beginnen sie zu sprechen. Vor allem gestern, als ich zu Übungszwecken ein KB für meinen Kater gelegt haben, haben sie das erste Mal so richtig losgeschnattert. Aber auch vorige Woche als, ich für eine Freundin gelegt habe, mit dem Vorbehalt es noch nicht zu könne, war ich sehr sehr verwundert, was mir die Karten schon alles verraten haben. Für mich selber geht es noch nicht wirklich.
    Viele liebe Grüße an alle
    Grizabella:zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen