1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Euer erstes Schlüsselerlebnis!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Nathalie20, 7. Dezember 2003.

  1. Nathalie20

    Nathalie20 Guest

    Werbung:
    Hallo @all,

    ich beginne nun ein neues Thema, wie seid ihr zum Esoterik oder Lichtarbeit gekommen?

    Das würde mich oder auch anderen sehr interessieren!

    So war es bei mir:

    Die Geschichte ist schnell erzählt!
    Zum Esoterik kam ich durch meine damalige Arbeitskollegin (Mondkind-Kiki).
    Bei uns beiden war es so, als ob wir uns schon lange kennen. Seelenverwandtschaft. Irgendwie komisch. Das bei dir, dachte ich damals vor ungefähr 6 Jahren. Ich bin Jungfrau müsst ihr wissen, und zu solchen Sachen bin ich eher vorsichtig!!!!

    Esoterik? Was ist das? Skepsis machte sich bei mir breit!
    Ich bin sehr realistisch eingestellt.
    Dann eines Tages gab mir Mondkind-Kiki eine Reiki-Behandlung, weil mir ging es damals echt nicht gut (beschi...)
    Was die Behandlung bei mir auslöste, war einfach genial!
    Ich habe Sterne gesehen und alle Farben des Regenbogen. Ich ging wie auf Wolken.
    Ich war einfach glücklich.
    Da Mondkind-Kiki gut „das indianische Totem-Tier-Orakel beherrscht, kam es irgendwann mal dazu das sie mit die Karten gedeutet hat.
    Dabei zieht man/Frau 8 Karten und jede Karte hat eine andere Bedeutung auf deine Persönlichkeit. Bei mir passte alles wie Faust aufs Auge

    So fing alles bei mir an. Später kamen noch die Reiki-Einweihungen 1+2 von Lightmaster hinzu.

    Das ist ein komisches Gefühl, wenn ich heute jemanden Reiki gebe. Die Handflächen kribbeln und werden ganz heiß
    Diese Gefühl möchte ich nicht mehr missen

    Jetzt haben wir schon einen Esoterik-Online-Shop. Wir das sind Lightmaster, Merlins-Light und meiner einer. Jetzt , da ich ja ich will gesagt habe, geht alles bei mir seien Weg, weil ICH BIN!

    Meine Motto lautet:
    Man bekommt im Leben alles (egal ob Gutes oder Böses) zurück und
    Man trifft sich im Leben oft zweimal!!

    So, das war meine Geschichte!!

    Ich hoffe es gefällt euch


    Nathalie20

    :winken5:
     
  2. RoguS

    RoguS Guest

    hi,

    bei mir fing das interesse für esoterik schon recht früh an, genaue zeitangaben kann ich da gar nicht machen :) ich war eigentlich immer offen dafür, seit ich "denken" kann.

    mein vater ist evangelischer pfarrer (inzwischen im ruhestand), hat mich aber dennoch meine eigenen entscheidungen treffen lassen, was den "glauben" betrifft... und letztlich, vor ein paar tagen, habe ich sogar herausgefunden, dass selbst er nicht an den rechtschaffenden und personifizierten gott glaubt, so wie er von der kirche heutzutage dargestellt wird... fand ich heftig :)

    jedenfalls hielt sich mein interesse immer in grenzen; ich habe hier und da ein paar dinge aufgeschnappt, habe sie hingenommen und mich nicht sonderlich darum gekümmert. dann bin ich durch meine beste freundin voriges jahr auf das thema reiki gestoßen. da ich eine 2 jahre dauernde persönlichkeitskrise mit sehr starker zitterei (bedingt durch die psychische instabilität) hatte, ließ ich mir von ihr eine reikibehandlung auf den vermeintlichen herd dieser probleme (nacken und hinterkopf) geben. der effekt war überwältigend - ich habe seit 2 jahren die welt wieder so wahrgenommen, wie ich es früher tat... unbeeinflußt von der zitterei und der temporären geistigen abwesenheit. das hat mich dazu veranlaßt, selber einen reiki-kurs zu belegen. seitdem praktiziere ich reiki in unregelmäßigen abständen selber, man könnte sagen seitdem hat sich mein interesse für esoterik gesteigert - ich möchte sie nicht mehr missen, allerdings wäre es auch kein problem für mich, ohne sie auszukommen (was ich für sehr wichtig halte, reinhold wird mir da zustimmen *zwinker*).

    erzählende grüße
    rogus
     
  3. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Hat sich bei mir mit 20 eingestellt.
    Habe d Esoth. immer sehr mißtrauisch beäugt und war eher wissenschaftl orientiert.
    Grenzwissenschaft/ Teilchenphysik/Sheldrake...diese Dinge eben.
    Im Thao der Physik fand ich dann einen Hinweis auf das Seth Material und fand das "stark". Ein Wissenschaftler, in diesem Fall Physiker, der auf ein eso Werk hinwies.
    Das hat mich neugierig gemacht.
    Ich hab ...nach einiger Zeit innerem Kampf Gespräche mit Seth gekauft.
    Was soll ich sagen...ich habe den Mund nicht mehr zugebracht beim Lesen.
    Diese Energiepersönlichkeit war Seth mein erster Lehrer u mein Schlüsselerlebnis.
     
  4. RoguS

    RoguS Guest

    das gleiche hatte ich bei folgendem "wesen" und den büchern, die aus dessen channelings entstanden:

    http://www.ptaah.de/

    das war zwar nicht das schlüsselerlebnis, das mich zur esoterik brachte - aber das schlüsselerlebnis, welches den anfang vom ende meiner jahrelangen persönlichkeitskrise einleitete. ich las das buch, und entdeckte, dass alles was in ihm enthalten war, schon lange in mir schlummerte (als gefühl - ich wusste nur nie, wie ich diese gefühle in worte fassen soll). ein sehr netter und humorvoller geselle übrigens, der gute p'taah :)
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ja,ich denke das ist so. Sagt das Wort Schlüssel Erlebnis schon aus.
    Es muss eben genau das richtige sein. Der richtige Schlüssel für Dich damit Du weiterkommmst. Von daher gibt es kein "richtiges" Buch.
    In der überzeugung des eigenen Kontezt geschrieben ist für jeden Autor DAS das richtige Buch.
    Doch je näher es an die Wahrheit heranrückt um so mehr wird es "das richtige" für alle.
    Ich sehe die Wahrheit wie den Boden eines Fasses.
    Viele sehen in das Fass hinein und beschreiben was sie dort sehen.
    Je länger Du schöpfst um so näher kommst Du dieser letzten Wahrheit.
    Wahrheit Liebe und Gott ist ein Seienszustand, der sich der Beschreibung entzieht.
    Die Kunst ist also die Beschreibung und die Sichtweise bestimmt den Weg.
    Wissen zu sammeln bedeutet das schöpfen des Wassers, den Versuch der Wahrheit / Wirklichkeit Gottes oder seiner Seele auf den Grund zu folgen.
    Und DAS ist ein absolut individueller Tauchgang.
    (Bist gar nicht im Weihnachtsstress???)
    LG
    Regina
     
  6. RoguS

    RoguS Guest

    Werbung:
    Hi Regina,

    wahre Worte, Dein Beispiel mit dem Boden des Fasses gefällt mir sehr gut ;)

    Ich sage immer, jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit.

    Und im Weihnachtsstreß bin ich noch nicht... das kommt erst am 23. 12., weil ich wahrscheinlich, wie jedes Jahr, mich erst auf den letzten Drücker um Geschenke kümmern werde ;)

    stressfreie Grüße
    RoguS
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen