1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

etwas andere Definition von karmatischer Beziehung

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Cassandra39, 3. Oktober 2006.

  1. Cassandra39

    Cassandra39 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hi Leute,

    ich hab hier so ein bißchen rumgelesen und mir ist aufgefallen, daß sich meine Definition von karmatischer Beziehung nicht mit Eurer deckt. Nun hoffe ich, wir können mal die beiden Definitionen vergleichen und diskutieren (ohne uns in die Haare zu kriegen). Dazu möchte ich erstmal meine Definition vorstellen.

    Also erstmal mache ich eine deutliche Trennung zwischen Seelenverwandtschaft und karmatischer Beziehung. Seelenverwandtschaft (soulmates) sind für mich Personen die miteinander im Gleichklang sind, ihre Seelen zueinander gehören wie ying und yang und sich gegenseitig ergänzen.

    Karmatische Beziehung (und jetzt kommt erst meine Definition) ist allerdings eine Person, die man irgendwann in seiner Seelenentwicklung (egal ob dieses oder vorherige Leben) zum persönlichen Wachstum benötigt. Sprich, eine Person die ich irgendwo irgendwann und irgendwie treffe, deren Begegnung mit mir aber Prozesse in Gang setzt, die meinen Weg durchs Leben formen.

    Ein Beispiel:
    Ein Freund von mir lernte eine verheiratete Frau kennen, hatte eine Affaire mit ihr und trennte sich von ihr. Getrieben von dieser Erfahrung suchte er im Internet nach einer Frau, die das komplette Gegenteil dieser Affaire verkörperte und fand sie auf der anderen Seite des Globus. Die beiden trafen sich persönlich und dies löste bei ihm jedoch einen Prozess aus, seine verdrängte Vergangenheit endlich aufzuarbeiten.

    In diesem Beispiel würde ich sagen, mein Freund hatte zwei karmatische Beziehungen, die eine die ihn enttäuschte und auf die andere Seite des Erdballs brachte und die zweite, die bei ihm schließlich das innere Wachstum bewirkte.

    Was denkt Ihr darüber?

    LG
    Cassy
     
  2. cassandra1966

    cassandra1966 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    59
    Ort:
    NRW
    mein seelenverwandter und ich sind gleichzeitig auch karmisch , das it schon was viel für mich ..
     
  3. Arielle37

    Arielle37 Guest

    Cassandra

    das sehe ich genauso, ist bei mir jedenfalls so

    Lg Arielle37:liebe1:
     
  4. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    ich seh das simpler (auf die erste bewusste Begegnung bezogen):

    jeder Mensch dem ich mehr oder weniger direkt begegne und der in mir weder Sympathie noch Antipathie auslöst, hat mit meinem in vergangenen Inkarnationen entstandenen Karma nix mit mir zu tun.

    alle anderen Menschen haben mit meinem Karma etwas zu tun, egal ob sie anfangs mehr "positive" oder mehr "negative" Empfindungen hervorrufen, und sei es "nur" die Kassiererin im Supermarkt oder einer, der mit mir in der Schlange steht, aber natürlich auch alle Menschen, die mir besonders nah und wichtig sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen