1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esssucht

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Maneira, 1. August 2007.

  1. Maneira

    Maneira Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    164
    Werbung:
    hallo an alle,
    ich leide seit einiger zeit an einer essstörung die sich nach und nach eingeschlichen hat. ich habe esssucht, die ich wieder mit sport ausgleichen will. ich würde sogar sagen, dass ich eine noch relativ gesunde essstörung habe, weil ich auch normalgewichtig bin. dennoch bin ich psychisch total kaputt, habe mich von der außenwelt abgeschnitten , leide unter depression und hasse alles was ich tue und meinen körper sowieso. nirgends finde ich hilfe, irgendwie habe ich das gefühl, dass es wie eine lebensaufgabe ist, denn ich will mich immer auf außenwirkende dinge verlassen, die mir helfen können und komischerweise geht alles schief. am ende stehe ich doch wieder alleine da und ich merke, dass alleine nur ich etwas ändern kann, aber ich habe die kraft dazu nicht. ich bräuchte unterstützung oder einen leitenden faden. einfach einen anfang. ich bin viel zu viel im chaos als dass ich selbst die hürde schaffen kann.
    hoffe es hört sich nicht verwirrend an...
    ich habe keine direkte frage, ich bin einfach froh über jegliche unterstützende hilfe.

    lg maneira
     
  2. Ceridwen

    Ceridwen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    595
    Ort:
    goa, india
    hallo Maneira!

    Als ich deinen text durch las hab ich mich darin wieder gefunden. Ich hab seit kurzer Zeit auch eine total verstörte Esssucht. Ich habe auch normal gewicht und gleiche es auch gut durch Sport aus.
    Du beschreibst verwirrtheit in deinem leben und dich plagen depressionen.
    Ich fühle mich genau so. mich überkommen ab und zu depressionen.

    Wenn mich diese depressionen überrollen und diese verzweiflung dann versuche ich ihnen nicht auszuweichen. Ich befasse mich damit warum ich so verwirrt bin und was mir zufriedenheit geben kann. es ist dann auch wichtig leute um sich zu haben die einen aufmuntern können.
    ich würde dir gerne helfen und beistehen wenn du willst. =)

    om shanti
     
  3. Penelope

    Penelope Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2007
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Wien
    Hallo Maneira!

    Also, ich kann dich mal beruhigen, es gibt viele Menschen auf dieser Welt, denen es geht wie dir..
    Ich hatte mal genau das Gegenteil von deinem Problem; als ich 15 war, war ich knapp an der Magersucht, habe damals 25 kg innerhalb kürzester Zeit abgenommen und war auch öfters deswegen im Krankenhaus. Dann hab ich meinen ersten Freund kennengelernt und wieder mit dem Essen begonnen und als ich dann eine fixe Arbeitsstelle hatte, wurde es noch schlimmer..
    Mittlerweile kann ich mich sehr gut in dich hineinfühlen, ich habe leichtes Übergewicht - mittlerweile wieder, weil ich alles mit Essen versuche auszugleichen - wenn ich mich alleine fühle, wenn ich kummer habe, dann beginne ich zu essen.. und glaub mir, mittlerweile fühle ich mich auch nicht mehr wohl und jeden tag nehm ich mir aufs neue vor, dass ich endlich wieder ein paar kilo abnehmen sollte, aber es funktioniert nicht! Ich habe nicht mehr den Willen, dass ich mich so diszipliniert verhalte, wie ich es früher getan habe, und das ist mein Problem, aber wie du schon sagst, auch ich muss meinen weg selber finden und versuchen, mein leben in andere bahnen zu lenken. Aber der beginn ist das schwerste von allem..
    Tja, ich wünsche dir sehr viel kraft, vielleicht hört man sich! Alles liebe
    Penelope
     
  4. Maneira

    Maneira Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    164
    danke für eure antworten, es tut gut gleichgesinnte zu haben.
    kann man denn eigentlich auch am horoskop sehen was ich gerade durchmache? oder wie ich evtl. dagegen wirken könnte.
    meine mutter macht das auch, aber ihre einzige antwort war, dass mein glück im loslassen ist. toll, was soll ich damit anfangen? wie lass ich los? ich kann ja nicht auswandern!

    lg maneira
     
  5. Reikiengel

    Reikiengel Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Schweiz
    Maneira

    ich weiss wie du dich fühlst. Allerdings weiss ich ab wann das mit der essstörung angefangen hat. Ich weiss es auch noch nicht so lange und probiere jetzt zu schauen ob ich das ganze so hinbekomme.

    Ich verrate mal das es mit meiner Kindheit zu tun hat und dem hellsehen.

    Ich versuche es jetzt durch das ganze anzunehmen und mit dem zu Leben. Es zeigt sich das es wirklich so ist. Die depressionen stammen auch von da.

    Es hat einen Auslöser und den gilt es heraus zu finden.

    Ich würde es gut finden mal in die Astrologie zu schauen vieleicht verbunden mit einer Rückführung. Das letzter hat mir schon sehr viel gebracht. Meditation hilft auch schon.

    Hat deine Mutter den gesagt was du los lassen sollst?
    Auswandern ist nicht die lösung, es holt dich sonst irgendwann wieder ein.
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Liebe Maneira,

    hast Du in Deinem Umfeld jemanden, der Dich unterstützen kann? Ich selbst habe auch Probleme mit dem Essen (aber nicht mehr so stark wie früher). Besser wurde es für mich, indem ich an mir (und nicht nur an der Essstörung) gearbeitet habe (Trauma-Aufarbeitung und Körpertherapie). Natürlich kenne ich die Ursache bei Dir nicht und auch nicht den Weg, der für Dich gut passt - aber Du bist nicht alleine. Vielleicht gibt es eine Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe?

    LG
    Ahorn
     
  7. Maneira

    Maneira Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    164
    danke für eure antworten!
    nein, meine mutter hat nicht gesagt was ich loslassen soll, es ist allgemein gemient, in allen hinsichten.
    trotzdem weiß ich eigentlich selber was das problem ist. eine hellseherin meinte auch mal ich sei mit meinem kopf einfach wo anders wie mit den füßen.
    das problem ist, dass ich nicht annehmen kann wie alles ist. Ich denke entweder an die zukunft oder an die vergangenheit wo ich gerne leben möchte. ich will immer etwas anderes. als ich schule hatte habe ich ihr das problem in die schuhe geschoben, weil ich mich nicht dem widmen kann was ich wil. ich flüchte einfach vor dem leben. im moment schreibe ich ein buch weil ich mich dann mit der figur identifizieren kann und glück fühle. deshalb klappt es bei mir immer erst mit dem essen, wenn ich von morgens bis abends in gesellschaft bin oder arbeite, weil ich dann mit beiden füßen auf dem boden stehe... so denke ich und ich weiß nicht wie ich davon loskomme, weil wenn ich wiederrum in gesellschaft bin könnte ich verrückt werden weil ich mich überall anpassen und genügen "muss". das stresst mich.

    lg maneira
     
  8. Curley

    Curley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    4
    Es kristalliesiert sich immer wieder die eine, entscheidende These raus: Wie innen so außen. Das, was Du im Inneren fühlst, das spiegelst Du im Außen (in dem Falls beim Essen) wider.

    Kann mich gut in Dich hineinversetzen. Habe auch unter der Fresssucht gelitten und habe 150 kilo gewogen. Das Essen hat die gesamte Unruhe, die Unzufriedenheit etc. ausgeglichen, hat mich getröstet. Auch war es so, dass ich wohl unbewusst versucht habe, mich durch das Fett zu schützen, mir einen Panzer anzulegen, der als Schutz und Entschuldigung diente.

    Allerdings habe ich die überflüssigen Pfunde runtergehungert, habe jetzt Normalgewicht und stelle fest, dass ich - auch noch Jahre nach der Diät - an den Folgen leide.

    Ich habe das Außen verändert, das Innen aber nicht. Es hat nicht mehr zusammengepasst und ich bin oft in schwere Situationen gekommen.

    bitte arbeite an Dir, Deinem Inneren und Deinen Gefühlen und Änsten. Du wirst bald bemerken, dass sich ein Problem in Deinem Inneren nur im Außen durchs Essen spiegelt.

    Liebe Grüße
     
  9. Reikiengel

    Reikiengel Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Schweiz
    Maneira

    Meditierst du ab und zu? Machst du gegenwarts übungen?

    Ich kenne es sehr gut was du schreibst. Eine gute gegenwartsübung ist zum beispiel in den Wald zu gehen und sich genau auf das zu konsentrieren was da ist. Zum beispiel das zwitschern der vögel hören, das fliessen des flusses, den duft des Waldes richen, die Blumen anschauen.
    Ich weiss wie wichtig es ist in der Gegenwart zu sein. Die meisten Menschen leben entweder in der Zukunft oder in der vergangenheit. Aber eigentlich wäre die Gegenwart genau das was wichtig ist. Den in jedem Augenblick bestimmst du deine Zukunft im Jetzt.

    Dazu ist es wichtig an seiner gedankenkraft zu arbeiten. Auch in sache Essen. Ich habe ein Buch mit einer CD gefunden die genial ist.

    Ich denke für dich wäre es auch wichtig dich imme wieder zu Zentrieren, damit du bei dir selbst bist und nicht dich in anderen dich verlierst.

    Liebe Grüsse
    Reikiengel
     
  10. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    Werbung:
    ich habe es gar nicht ganz durchgelesen aber mein spontaner impuls....

    du fliehst vor deinem schmerzen....

    da der mensch der viel gegessen hat wie betäubt ist... weil sein körper dann die energie dafür anwendet das essen zu verarbeiten... und dein gehirn bekommt nicht die kraft um dein geist zu kontaktieren...
    d.h. du wirst wie gelähmt...
    wer gelähmt ist spürt nichts.... er ist weg von sich selbst... von seinem kern...

    so fliehst du auch vor deiner spiritualität...
    weil deine spiritualität zuerst all dein schmerz weckt um dann an der liebe anzukommen....

    es ist nicht schlecht zu fliehen....
    man soll es nur begreifen dass man flieht... und dann kann man es auch bewusst anwenden... bewusst fliehen weil man es nciht aushält....

    das bewusstsein dabei wird dich davon befreien...
    wenn du also diese dinge BEWUSST tust....
    bewusst essen... bewusst fliehen... bewusst fühlen...

    alles liebe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen