1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterisches über die Tierwelt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von InfinitelyLight, 25. Mai 2006.

  1. InfinitelyLight

    InfinitelyLight Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Österreich / Tirol
    Werbung:
    Hy !

    Weil immer wieder Threads auftauchen wie zb. Tierkommunikation usw.. schreibe ich mal was über die liebe Tierwelt ! Wie es sovieles gibt bei allen was es gibt ist es auch interessant sich die Tierwelt anzuschauen was bei ihnen seelisch und allgemein läuft und los ist !

    Tiere kann man als Gebrüder und Geschwister in anderer Form bezeichnen ! Sie haben vom seelischen Aufbau her eine Ähnlichkeit mit höher entwickelten Seelen trotzdem funktioniert das ganze bei ihnen etwas anderst !

    Ein Tier hat keine einzelne Seele sondern sie haben eine Art Gruppenseele, wenn ein Tier also einmal gestorben ist dan ist es kein Individum mehr sondern ein Quasi und kehrt zur Gruppe zurück ! Für jede Gruppe zu der bestimmte Tiere gehören gibt es einen sogenannten Deva, er ist für die Gruppe verantwortlich und steuert seine Tiere, lenkt ihre Geschicke usw.. dabei hat er von sehr hohen Wesen (Engel) sehr genaue Vorgaben dafür (die Engel erfüllen das nach dem Wunsch / Plan von Gott) ! Ein Tier hat deswegen keinen eigenen freien Willen sondern wird eben gesteuert und es verlässt sich viel mehr auf seine Instinkte die ihm der Körper mit all seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten für die er ausgelegt ist zur Verfügung stellt, und in der Natur gibt es sehr viele verschiedene Arten von Tieren ! Die Farbe Schwarz kommt in der Natur nicht vor es ist nur ein sehr dunkles Braun das man als Schwarz wahrnimmt ! Der Deva ist immer verantwortlich für seine Gruppe und man kann sich an den jeweiligen Deva wenden wenn man ein anliegen mit den Tieren hat ! Der Deva lässt auch oft veränderungen zu bei zb. Rassen (Züchtungen usw..)

    So einen Tierkreis kann man sich wie eine riesengroße Familie vorstellen !
    Alle Kreise auf der Erde zusammengefasst entspricht einen großen Kreis der den Namen Zodiak trägt !

    Im Grunde genommen funktionieren Tiere so, weil das hat den Sinn das sich das Bewusstsein immer weiterentwickelt durch die Erfahrungen und Erlebnisse bis es irgendwann so weit entwickelt ist das es zb. auch selbstständig denken und auf der Bewusstseinsstufe eines Menschen inkarnieren kann, wobei das selten der Fall ist das ein Mensch aus einen Tierkreis kommt ! Generell hat alles was existiert ein Bewusstsein jede einzelne Zelle usw..

    Für Tiere gelten auch bei bestimmten Sachen andere Gesetze, zb. wenn ein Tier ein anderes tötet weil es den Körper des anderen braucht um sich zu nähren dan nimmt es dabei kein Karma auf sich, würde ein Mensch das machen hat er schlimmes Karma am Hals das er wieder ausgleichen muss ! (Karma = was man aussendet kommt zurück und muss ausgeglichen werden es ist ein Gesetz das für Gerechtigkeit sorgt und alles zusammen hält)
    Es ist bei Tieren eben ein ständiges von und zueinander geben und nehmen ! Wenn ein Tier stirbt kehrt es zur Gruppe zurück und auch die ganze Gruppe kann von den gesammelten Informationen profitieren !

    Tiere haben genau den gleichen seelischen Aufbau wie jedes andere Wesen auch sie haben auch ein Herz Chakra und können somit fühlen so wie ein Mensch auch Schmerzen / oder Anhänglichkeit / Liebe / Eifersucht eben das volle Programm wie ein Mensch auch ! Tiere kommen erst in die Materie wie Menschen auch durch Reinkarnation sie suchen sich selbst aus wo sie leben in freier Natur oder mit Menschen zusammen ihre Besitzer usw..

    Tiere leben viel weniger eng zusammen mit ihren Körper als das Menschen tun und sie sind viel weniger in der Negativität und so ziemlich jedes Tier schwingt höher als ein Mensch ihre Chakren sind deswegen nicht so sehr belastet und sie können viel mehr feinstofflicheres wahrnehmen als die Menschen und sind den Menschen in dieser Hinsicht überlegen ! So ein Deva kann ein aufgestiegendes Wesen oder ein Mensch sein der anderen die noch nicht so weit entwickelt sind helfen will, es ist ein gutes Beispiel für Ansicht von Entwicklungen ! Das, das tatsächlich so funktioniert wie beschrieben mann muss bedenken das es in der Materie starke Einschränkungen gibt die es in höheren Ebenen über der Materie nicht gibt und es dort keine Begrenzungen gibt wie Raum / Zeit usw... und deswegen ist viel mehr möglich, man darf nicht zu materiell denken ! Jedes Wesen ist seelisch vom Aufbau her eigentlich volkommen und ausgestattet um zb. zu kommunizieren Herz Chakra (als Prozessor) und zb. Kronen Chakra (als Antenne) zum senden / empfangen usw.. es wäre aber zu Aufwendig darauf genau einzugehen, es gibt auch Leute die brauchen keine esoterische Sicht um mit Tieren zu kommunizieren, sie tun es einfach !

    Tiere denken auch mehr in Bildern und Tönen wenn eine Katze zb. zu einen Sofa rennt und sie war schon mal auf dem Sofa dan erinnert sie sich an das Gefühl wie fein es auf den Sofa war und sie sieht sich in Bildern und Gedanken selbst auf das Sofa springen und darauf liegen und das macht sie dan auch ! Weil Tiere hautpsächlich in Bildern / Tönen und Gefühlen denken und sie nicht so negativ sind ist es einfach mit ihnen zu kommunizieren das funktioniert aber nicht so das man in Gedanken etwas zu ihnen spricht sondern man kann ihnen Bilder und Töne senden die sie dan als Antwort wieder eigene zurücksenden, es ist immer eine recht lustige Sache das zu tun ! Will man einen Tier was sagen / vermitteln muss man sich das ersteinmal vorstellen was man ihm schikt damit es das auch versteht was gemeint ist, aber übung macht den Meister. Wobei die Gedanken der meisten Menschen leider nicht sehr stark sind weil es eben für den alltäglichen Gebrauch nicht gebraucht wird, und die Chakren sind eben zu sehr belastet ! Oder jemand soll sich einmal versuchen etwas wie zb. einen Ball vorzustellen der eine bestimmte Form hat mit Farben usw.. (nicht einfach denken ja und, ein Ball und weiter?) sondern einen der wirklich 3 dimensional vor einen erscheint in Gedanken dan werden die meisten feststellen das, das fast gar nicht klappen will ! Mit Tieren zu kommunizieren ist ein gutes Training für die stärkung der Gedanken !

    Man kann sich eben reinigen das die Chakren weniger belastet sind oder es gibt Menschen die in vorleben sehr viel solche Sachen traniniert haben oder seelisch schon ziemlich alt sind und sich deswegen dabei um vieles leichter tun, kommt eben drauf an, weil alles was man tut abgespeichert wird und man nimmt es immer mit und wächst daran , Fähigkeiten usw...

    Für Tiere ist es sehr einfach Gedanken von Menschen zu lesen weil es für sie eine ganz einfache natürliche Sache ist, und sie würden und hätten auch nicht vor soetwas auszunutzen ! Zb. wenn jemand seine Katze baden will und Katzen hassen bekanntlich Wasser dan haut sie schon ab bevor man sie übehaupt genommen hat zum Waschbecken, ist nur ein Beispiel sie wusste eben was derjenige mit ihr vorgehabt hätte weil er es sich ja vorher vorgestellt hatte in Gedanken und die Katze hat das zb. aufgefangen !

    Es gibt für alles das ist, Gesetze und Ordnungen so wie es das Gesetz der Harmonie gibt das dafür sorgt das sich positive und negative Energien ständig im ausgleich bewegen gibt es das in der Natur auch die ungleichmässigkeiten Ausgleicht / Überbevölkerung usw..
    Tiere lehren auch Sachen wie zb. bedingungslose Liebe, und vertrauen den Menschen eigentlich sehr viel, werden sie aber misshandelt verschliesen sie sich allerdings genauso wie der Mensch und bekommen genauso energetische Blockaden usw.. und nehmen dan auch weniger vom feinstofflichen Teil wahr !

    Bei Tieren ist es so das sie nicht so eine lange Lebensdauer haben, wie ein Mensch das dient dazu das sie sich schneller entwickeln durch schnelleres und öfteres inkarnieren, der Körper wird abgelegt und ist Teil der Materie wo alles vergänglich ist, der seelische Teil der sich ständig weiterentwickelt ist wichtig ! Desto länger eine Tierart lebt desto höher entwickelter ist sie das trifft aber nicht auf jede Tierart zu ! Es ist generell eine komplizierte Sache und man darf sich das ganze nicht so materiell vorstellen, Tiere haben eben noch nicht so ein hohes Bewusstsein kommt auf die Tierart an und ihre materiellen Gehirne sind nicht so leistungsfähig dafür haben sie aber ein 10 mal besseres Gedächniss als ein Mensch und ein Tier kann sich extreme lange und viele Sachen merken, wenn man ein Tier einmal misshandelt usw.. das merkt es sich unter Umständen eine ganze Inkarnation lang ! (Tiere sollen auch die rechte und linke Gehirnhälfte gleichzeitig benützen, wobei Gedanken und Gefühle immer feinstofflichen Ursprungs sind das Gehirn ist nur ein Instrument zur Bewältigung der Materie)

    Tiere bieten den Menschen auch viel an zb. Gesellschaft / Freude als Haustier / Sachen wie zb. Stoffe (Wolle von Schafen usw..)
    Man sollte aus Esoterischer Sicht kein Fleisch von Tieren essen wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, weil alles hat wie gesagt ein Bewusstsein und ein Zellgedächniss und wennein Tier zb. geschlachtet wird wegen des Fleishces als Nahrung usw.. dan werden diese Erlebnisse des Tieres als Zellgedächniss im Fleisch gespeichert und wenn man es isst gelangen diese in den Organismus (kann man an der Aura erkennen). Und das vrhindert auch eine spirituelle weiterentwicklung ! Für Tiere gelten andere gesetze wie oben beschrieben, die höchsten Schwingungen haben Tiere die sich vegetarisch ernähren ! Tiere nehmen auch oft energetisch Sachen von den Menschen auf und transformieren sie wenn sie nicht alzu schwer sind ! Wie gesagt haben Tiere von Haus aus sehr hohe Schwingungen, wenn eine Katze schnurrt und dabei höhere Gefühle erzeugt wo sie sich wohlt fühlt dan erhöht sie ihre Eigenschwingungen was auch eine heilende Wirckung haben kann !

    Und man sollte sich nicht über Tiere stellen, wegen ihrer Pelze / Zähne oder sonstigen ist alles mit Karma verbunden, undkeine Ausdrücke verwenden wie du dummer Affe usw.. wobei Tiere den Menschen in gewissen Sachen überlegen sind ! Es gibt auch genug Sachen wie zb. Milch usw.. die, die Tiere gerne mit dem Menschen teilen ohne das sie dafür leiden müssen ! Tiere sind genauso lebende / fühlende Wesen ein Teil von einen ganzen !

    IL
     
  2. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Infinitely, sorry, aber da sind dermaßen viele Widersprüche enthalten, daß ich die gar nicht alle einzeln aufführen kann, sonst bin ich den Rest des Abends damit beschäftigt...

    Nur ein Gedanke zum "aufgehäuften" Karma des Menschen.

    Du tötest mit jedem Atemzug, mit jedem Gang über die Wiese, mit jedem Nahrungsmittel, das Du zu Dir nimmst (vegetarisch, wohlgemerkt) Millionen von Lebewesen.

    Deshalb halte ich dieses Karma-Ausgleichen für Unsinn - so viel kann niemand je gut machen.
     
  3. InfinitelyLight

    InfinitelyLight Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Österreich / Tirol
    Da liegst du richtig, aber es gibt für alles diverse Gesetze und Ordnungen, dahinter wacht Gott der perfekt ist ansonsten würde das alles keinen Sinn ergeben ! Also brauchst du dir nicht soviele Sorgen darüber zu machen !
    Vegetarische Sachen das stört die Natur nciht die freut sich eher wenn du dich von ihr ernährst ! Karma ist generell eine kompliziertere Sache ist aber durchaus real !

    Meinst du etwa Bakterien ? Wenn du dir die Gesetze ansiehst wirst du anderst denken, vor allem gibt es viel zu verstehen und das nicht so materiell zu sehen ! Man sollte trotzdem jeden und alles sei es noch so klein achten !

    IL
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    @ Infinitely


    Woher hast du dein Wissen?
     
  5. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Hm, Infi, vielleicht sollte ich Dich mal darüber aufklären, daß ich weder 17 noch besonders blond bin...

    Mal ehrlich: Der Text im EP, der stammt doch nicht von Dir, oder?

    Ich denke, Du hast ihn übernommen, weil Du Dich darin wiederfandest. Ist ja auch Dein gutes Recht. Mich stört - auch an Deinem letzten posting - , daß es sich so anhört, als wärst Du im Besitz der alleinigen Wahrheit. Die es nicht gibt. Es gibt immer nur eine individuelle. Ebenso wie "Gott" von jedem Menschen anders verstanden wird.

    Alles Gute für Dich!
     
  6. InfinitelyLight

    InfinitelyLight Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Österreich / Tirol
    Werbung:
    Hy !

    Ich hab ihn nirgends übernommen eine Ähnlichkeit gibt es in meinen Link in der Signatur, ich habe es trotzdem so beschrieben wie ich es selbst erfahren habe ! Jeder Mensch erlebt seine Außenwelt anderst je nach dem wie es in seinen inneren aussieht, deswegen soll man niemanden seine Sachen aufzwingen wass ich auch nicht mache ! Trotzdem gibt es Sachen die generell einheitlich sind ! Nimm als Beispiel pysikalische Gesetze Lichteinfall / Spiegelung usw.. Wenn du es genau wissen willst ich stamme Ursprünglich aus so einen Tierkreis ! Mit Tieren plaudere ich auch gerne gedanklich weil die nicht so sturr sind !

    Aber denk was du willst, oder hast du dich noch nie gefragt wo du Ursprünglich herkommst, oder hast du diverse Wahrnehmung um dem nachzuforschen ? Oder vermisst du es einen gerne wenn er einen langen Beitrag für andere macht, dan sollte man wenn es nach dir geht gar nichts mehr schreiben, dan braucht man auch kein Esoterikforum !?

    IL
     
  7. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    *michauffingerchensetze*

    ------------->>>>>>>>>
     
  8. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Warum denn? Wäre doch schön, eine alternative Meinung zum Einganspost zu lesen :).

    Ich kann nämlich damit auch nicht allzuviel anfangen. Das geht schon damit los, daß ich meine zwei Katzen als individuelle Seelen erlebe. Ihr ganzes Verhalten, ihre Gebärden etc. sind ganz schön persönlich. Es sind zwei Kater und sie lassen mich immer wieder staunen.
    Wenn ich mit ihnen rede, dann auch richtig mit Worten. Aber sie verstehen mich trotzdem. Der schwarze Kater ist ein großer Lausbub und der weiß genau, was er darf und was nicht. Erwische ich ihn mal wieder dabei, daß er was macht, was er nicht darf, und ich sage: "Was machst du da?" dann rennt er weg und miaut dabei meckernd, als wolle er sagen: "Immer schimpfst du mich, jetzt lass mich doch mal." Der andere Kater ist eher ein Nachmacher des schwarzen. Er ist wohl nocht so oft Katze gewesen.
    Wenn ich in die Küche gehe, sausen beide hinter mir her und gucken mich an, so nach dem Motto: "Kannst du nicht mal was Gescheites in die Schüssel tun?" Die Fische machen das auch schon. Geh ich abends zum Aquarium, um das Licht auszuschalten, versammeln sich alle vor dem Fenster, als wollten sie sagen: "Hey schieb noch ne Ladung Futter nach." Fehlt nur noch, daß sie anfangen zu miauen :D.
    Unser Neuzugang, der kleine Zwerghamster ist auch sehr klug. Wenn man mit ihm redet, kommt er an die Käfigstäbe (keine Angst, er wid gut behütet und ist sicher vor den Katzen) und hört genau zu.

    Früher als ich noch auf dem Dorf lebte, büxte mal ein Pferd aus. Es war ein dunkles Islandpony. Ich lockte es an und konnte es heimführen. Aber es "biß" mich in den Arm, als wollte es sagen: "Jetzt bin ich mühevoll abgehaun und du bringst mich zurück. Ich will das nicht." Es tat mir nicht weh mit dem Biß und das war ganz absichtlich so.

    Ich hab immer mit allen Tieren mit Worten geredet und die haben mich sehr gut verstanden. Das mit den Bildern hab ich mal versucht, aber das klappte bei mir nicht so gut.

    Allerdings bin ich auch der Auffassung, daß Tiere feinstoffliche Dinge besser wahr nehmen. Das mit den Chakren sehe ich auch so. Nur daß sie sozusagen eine einheitliche Seele sind, das sehe ich nicht so. Ich habe es immer so erlebt, daß ein Tier individuell ist. Wenn sie gemeinschaftlicher empfinden, dann liegt das eher an der Tierart und ob sie in Rudeln oder Herden leben. Von den Wölfen z.B. weiß man ja inzwischen, daß sie einen ausgeprägten Sozial- und Familiensinn haben.

    Ich empfinde das so, daß es innerhalb der Tierarten auch Seelen gibt, die mehr oder weniger weit entwickelt sind. Manche Tiere verhalten sich sogar ausgesprochen weise. Andere wieder sind buchstäblich Anfänger.

    Meine Kater bekam ich, als sie schon 1 Jahr alt waren. Sie kamen vermutlich jeweils sehr früh von der Mutter weg. Trotzdem merkt man das dem Schwarzen weniger an. Also muß er sein Wissen ja von irgendwoher haben. Was kann es anders sein, als Erfahrung, die er mitgebracht hat?

    Und wie ist das mit den Hunden, die als Suchhunde und Blindenhunde ausgebildet werden? Es müssen sehr kluge und weise Tiere sein, damit sie den Menschen in der Weise auch helfen können.

    Was ist mit den Tieren in der Wildnis, die auch schon Menschen geholfen haben?

    Insgesamt kommen sowohl die Menschen, als auch die Tiere wohl jeweils aus Seelenfamilien. Aber ich sehe das nicht als Einheitsseele, sondern eben in der Form wie eine große Familie.

    Das sind meine Empfindungen und Beobachtungen, die ich nicht aus Büchern habe. Im übrigen hatte ich sogar mit Wildschweinen schon nette Begegnungen.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  9. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Ich sehe Gott nicht als perfekt an. Es ist eher so, daß alles was ist, auch in Gott ist und daß die Erfahrungen von alles was ist Gott auch wieder mehr Erkenntnisse bringen. Wenn Gott perfekt wäre, dann wäre er/sie etwas abgeschlossenes, endgültiges. Aber Gott ist grenzenlos, also immer wieder veränderlich.

    Da ist auch die Sache mit dem freien Willen. Nicht mal Gott kann immer voraussehen, wie der Einzelne damit umgeht. Wie auch, wenn man spontan etwas entscheidet. Deswegen ist nichts in sich abgeschlossen, sondern verändert sich stetig. Nichts ist wirklich festgelegt, sonst wäre es nicht mehr grenzenlos.

    Auch das ist meine Beobachtung und Empfindung. Ich entnehme viel aus der Natur, eben durch beobachten. Die Natur zeigt uns sehr viel, wie es im Universum so abläuft. Wenn man den Jahreskreis nimmt, sieht man, daß kein einziges Jahr wie das nächste ist. Es ist in sich immer total unterschiedlich. Der Jahreskreis ist nie abgeschlossen, sondern immer veränderlich.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  10. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    dito

    würde mich auch interessieren
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen