1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Esoteriker haben es schwer

Dieses Thema im Forum "Esoterik-Singlebörse" wurde erstellt von Sternenkrone, 31. Oktober 2012.

  1. Hoffnung44

    Hoffnung44 Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Siegen-Wittgenstein
    Werbung:
    Ohne jetzt alle Beiträge gelesen zu haben...

    ich finde, dass richtig praktizierende Esoteriker, also Menschen die dies auch nach außen hin zeigen und deutlich leben, es nicht so schwer haben. Oftmals schon ausgebildet in Reiki oder als Schamane/in. Sie sind meist einer Szene angeschlossen und können dort nach Partnern Ausschau halten. Es ist ein nach außen hin geschlossener Kreis.

    Aber die spirituellen Menschen, die an die feinstoffliche Welt glauben, sich den geistigen Dingen zuwenden, offen sind für eine ewige Existenz... ja die haben es schwer. Denn sie lernen oftmals nur die s. g. Realisten kennen und müssen sich ewig und ständig rechtfertigen... :(
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.363
    Ort:
    Wien
    Also für mich ist das natürlich einerseits auch eine Frage des Verstehen könnens - ich könnte nicht mit einer Partnerin die spirituell so gar keine Ahnung hat, und damit einen grossen Teil meiner eigenen Identität nicht verstehen kann.

    Aber natürlich ist es auch eine Frage des spirituellen Niveaus. Stehe ich erst am Anfang, dann habe ich es relativ leicht, eine Partnerin "mitzunehmen". Nach einigen Jahren und einigen Erfahrungen setzt man sich halt dann schon sehr bald dem Risiko aus, wenn man etwas erzählt, dass einen dann die eigene/potentielle Partnerin in die Klapsmühle einliefern lassen möchte :). Also nicht nur gleiches Interesse, sondern auch ein eher ähnliches Niveau scheint notwendig zu sein.

    Und da wird die Luft dann halt schon ziemlich dünn. Wenngleich es dann auch eine wunderschöne Beziehung sein kann, wenn man eine passende Partnerin finden kann. Aber Tatsache ist zumindest für mich, dass die spirituelle Seite da halt noch einen zusätzlichen Faktor in die Partnersuche einbringt, der die Suche nicht unbedingt einfacher macht.

    Was würdet ihr eigentlich von der Idee halten, einmal zumindest in den stärekeren Regionen (z.B. Wien) mal ein Eso-Single-Treffen zu organisieren? Mal zum Kennenlernen und zum Austausch ... und vielleicht findet sich ja auch ein möglicher Partner.
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Sommerzeit
    Esoteriker versuchen oft die Inselfunktion (Langhansischen Inselzellen) der Bauchspeicheldrüse zu ignorieren.

    Infolge der Ignoranz bezüglich dieser Funktion, wollen Esoteriker oft zu allem Ja sagen, und dieses Ja auf Mitmenschen projizieren,
    was sicher gut gemeint ist, aber nur ein Trick einer unbewussten Lust.

    wenn im Biopsychologie des Esoterik diese Inselzellen sehr gut funktionieren wird es oft als frigide interpretiert.

    Wenn man weiß was man will, dass aber nicht verständlich machen kann, stößt man für gewöhnlich auf große Widerstände, vor allem wenn es zwei Personen betrifft.

    kleine Neins von großen Neins zu Unterscheiden, und Umgekehrt kleine Ja zu geben bevor sich ein großes Ja ergibt helfen, und das ist mit gewisser Sicherheit auch das große Problem der Esoteriker, aber generell der religiösen Leute.

    Ruhe und Gelassenheit innerhalb der Willenskraft, abwägen, Änderungen sind absolut notwendig - Ethik ein Resultat dieser Kunst.

    Was die unbewusste Lust betrifft, ist man oft hilflos weil die persönliche Natur oft Gewalt auferlegt und das wirkt sich in Zugzwänge aus, was nur durch Yoga, insbesondere durch sexuelle Transmutation geheilt werden kann.

    Leider sind es gerade die Yogalehrer die sexuelle Transmutation nicht lehren, und der Yogalehrer wurde für manche Frauen zum Wolf im Schafspelz., und dann auch zum Vergewaltiger.

    Wissenschaft ist wie das Leben selbst, sehr anspruchsvoll, das gilt auch für die orientale Wissenschaften, die unbestritten ihre Berechtigung hat, aber meist in bereits degenerierten Formen gelehrt wird, woran wir nicht verzweifeln sollten.

    Ich, Wolfyzoztrianos (der himmlische Teil der heugelischen Ente), kann diesbezüglich (auch wiederholt) das Werk von Samael Aun Weor bestätigen, zum Beispiel als Meilenstein einer praktischen Esoterik.

    wichtige universelle Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2013
  4. attr

    attr Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    123
    Also ich habs gerade heute erlebt im Singlechat, daß ich es viel schwerer habe.

    Nur weil ich wahrheitsgemäß sage, dieser Planet ist die Sklavengaleere des Satans...
    (IST ER! Siehe, Geheimgesellschaften, Rothschild, Rockefeller, etc.etc.!)

    Und schon kommt von allen Seiten der Hinweis, daß ich ein "Honk" sei, etc.etc.

    Und wenn ich sage, ich fühle mich viel glücklicher, wenn ich mich nicht versklave, dann kommen die ganzen Hinweise a la "Du asozialer Schmarotzer, du beneidest ja nur die Rockefellers!" (Nein, ich beneide sie NICHT!!! Diese psychologische Eigenschaft, die mir der Mob da mit Gewalt reininterpretieren will, nennt man 'Projektion'....)

    Selbst wenn jemand im Chat sagt: "Wääääh ich muß morgen wieder ARBEITEN, heul heul" und ich sage: "Naaa, siehst du? Doch die Sklavengaleere des Satans! Du willst ja ebenfalls nicht arbeiten - wer will sich denn schon ausnutzen und verklaven lassen, hä?" dann kommt auf einmal die Kehrtwendung: "Ach was, ich LIEBE meine Arbeit!"

    Aldous Huxley hatte doch Recht: Es wird eine Zeit kommen, in denen die Sklaven ihr Sklavendasein LIEBEN werden, und somit eine Rebellion undenkbar wird.

    Ähm, falls ihr das noch nicht gemerkt haben solltet: JA, ich behaupte, ECHTE Esoteriker sind dem System und insbesondere der Hochfinanz gegenüber REBELLISCH....

    Unechte Esoteriker verlangen 200 Euro für eine "Engelsheilsitzungsausbildung am Wochenende" etc.etc. , welche sich NA SO EIN ZUFALL AUCH, als Heißluft entpuppt...
     
  5. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Sommerzeit
    Man muss sich mal Schlau machen welche Art von Wahrnehmung man als Person verfolgt, eine lineare oder eine RÄumliche. Meistens beherrschen politische Glaubensformen den Raum, währen individuelle Glaubensformen lineare Metapsychik bevorzugt und religiöse Substanzen sich aufs Jenseits berufen.

    Glauben gehoert zum Saturn, sowie Imagination, Inspiration, Intuition zur Sonne gehoeren.
    Planeten, fuer mich ist die Sonne ein Planet, koennen doch auch nebeneinander existieren ohne sich zu überkommen.

    Religion gehoert zum Neptun. So Jenseits ist der Neptun in heutigen Einsichten nicht mehr.

    Metapsychik ist nicht Metaphysik....Metapsychik behandelt dass nebeneinander von Ideologien?[/U]

    Wenn man immer glaubt mit dem Räumlichen Denken dass individuelle Denken einfangen zu wollen, dann kaempft man eigentlich unbewusst gegen die innere Sonne
    jener Individuen, die eben, inspiriert, selbstimaginiert und mit Intuition der universalen kosmischen Musik ihr Dasein gestalten wollen.

    Ich spreche nicht von Häresie, ich spreche von den drei freien I´s, Inspiration, Imagination und Intuition. diese mit dem raeumlichen Moeglichkeiten einer Stadt zu verbinden, ohne jemanden Mental auf oder abzuwaerten, nenne ich Metaphsychik, wenn man eben auch als Gnostiker, nicht vom Baum von gut oder boese ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2014
  6. Piovra

    Piovra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Die Selbe + 1000 %
    Beispiel aus den 90er Jahren :

    Ich gehe in einen Buchladen,
    einen Speziellen Esoterik Laden gab es damals noch nicht.
    Gehe zum Esoterik Regal, Das Regal : 2 Meter Breit.
    Sehe dort 1 Frau.
    Spreche sie Freundlich an, Lächel, :)
    Sage irgendetwas von :
    "Selben Interressen."

    Sie kuckt unfreundlich, Fragt Skeptisch :
    "Kennst Du das Buch **** ?"
    ( Vergessen welches, irgendein Esoterik Buch. )
    Ich :"Nein, nicht Gelesen."
    Sie : "Verpi** Dich ich will nichts mit Dir zu tun haben ! "
    Und läuft Beleidigt davon.
    Nie wieder Gesehen.

    Ende.
    :confused:
     
  7. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.581
    Ort:
    Kärnten
    :confused:

    Jo, besser ein Schrecken mit Ende , als ein Schrecken ohne Ende. :D
    Jedenfalls weißt, dass es net gepasst hätte/hat, von vornherein, egal ob esoterisch interessiert oder net. ;)
     
  8. Piovra

    Piovra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke. Stimmt.
    Ist aber leider für viele die Regel, so zu Denken + Handeln.

    Eine Sehr gute Möglichkeit zu Scheitern,
    ist die Frage nach dem Sternzeichen.
    Man hat 11 Möglichkeiten, der / die Falsche zu sein !


    Immer wieder genauso passiert :
    Ich : lerne Frau kennen.
    Sie Fragt : "Welches Sternzeichen hast Du ?"
    Ich Antworte.
    Sie : "Passt nicht. Tschüss."

    :bwaah:

    Das Motto von Möchtegern Astrologen :
    "Du hast 11 Möglichkeiten zu scheitern, also Nutze sie !"

    So ähnlich wie von nicht Esoterikern :
    "Du hast keine Chance, also nutze sie."
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    7.471
    Ort:
    Sommerzeit
    redet ihr mit den senoras die in der Nähe sind oder wartet ihr oder versucht ihr allem immer irgendwie und so schnell wie möglich auszuweichen oder arbeitet ihr an enger werden be und anziehung sogar manchmal, oder ist immer etwas auszusetzen?
     
  10. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Werbung:
    Hallo, naja, wir reden ja auch über komische Sachen und haben komische Gedanken und sind spacig. Was wir für normal halten, ist für die anderen bestimmt nicht normal. Eher finde ich es erschreckend, dass gerade bei den jungen Menschen, nach all den Dingen, für die wir nun gekämpft haben... Heilpraktiker... usw. überhaupt keinen Draht haben. Nur SMS, Handy und Internet, Facebook. Eine reine Esoteriker Beziehung, die nur noch vom philosophieren usw... lebt, ist doch aber auch too much. Wo bleibt der Erdboden?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden