1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoteriker asozial?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Motorradkraut, 17. Dezember 2005.

?

Sind Esoteriker Assozial?

  1. Ja, total!!!

    24 Stimme(n)
    18,8%
  2. Nein, überhauptnicht

    69 Stimme(n)
    53,9%
  3. Irgendwas dazwischen (schreibt es auf)

    35 Stimme(n)
    27,3%
  1. Motorradkraut

    Motorradkraut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Findet ihr Esoteriker Assozial? Ich sag jetzt ganz bewusst nicht Egoistisch ;) weil das soviel heisst wie ich-bezogen, was durchaus auch NICHT negativ sein kann. Bis zu einem gewissen grade.

    Halte mich mit meiner Meinung mal zurück ;)
     
    Jacques gefällt das.
  2. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Liebe Motorradkraut

    Es gibt solche und solche. Wie im Leben selbst

    SAMUZ
     
  3. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Grundsätzlich ist jede Subkultur asozial, das wirkt sich durch ihre Mitglieder fort, jedoch nur gegen Aussenstehende. Das einzelne Mitglied verursacht oder empfindet keine Asozialität, ihr soziales Verhalten ist ebenso dem Umfeld angepasst wie bei einer Person, die keiner bestimmten gesellschaftlichen Gruppe angehört. Es ist anzunehmen, dass viele Angehörige der Subkulturen ohne diese sozial überfordert wären, somit ist die Flucht in die Subkultur für diese Menschen die Flucht aus der Asozialität heraus.
    In der Subkultur gibt es folglich eine Übertragung der Asozialität von der einzelnen Person auf die Gruppe, was ein Anreiz für Asoziale sein kann, sich dieser Gruppe anzuschliessen.

    Ich verstehe nicht was du damit sagen willst, ich vermute gar nichts.
     
    SAMUZ und Jacques gefällt das.
  4. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    korrekt
     
  5. Jacques

    Jacques Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    94
    Also ist das Wesen des Menschen asozial und die Flucht in die Subkultur nichts anderes, als den Kopf in den Sand zu stecken, sich was vormachen, um diese Tatsache nicht zu sehen?

    Gruss
    Jacques
     
  6. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Werbung:
    Flucht ist kein sehr passendes Wort, ich hätte weniger negativ schreiben sollen. Jeder Mensch sollte sich eine Gruppe suchen, mit der er auch fertig wird, die ihn nicht under- oder überfordert, deshalb gibt es alle diese verschiedenen Gruppen mit ihren bestimmten Regeln und Ordnungen.
    Flucht ist es nur dann, wenn die Person die Esoterik als ihre persönliche Rettung betrachtet.
     
  7. Subhadda

    Subhadda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    185
    Ort:
    z.Z. Sydney/ Surry Hills - NSW

    Aber hier im Forum - mehr SOLCHE !
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Was ist den deiner Meinung explizit genau Asozialität?

    Oder definiere Asozial und Egoismus.

    LG Tigermaus
     
  9. Motorradkraut

    Motorradkraut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin
    Ich spreche mal etwas an was ich jetzt schon häufiger gehört habe. Viele die nicht der Gruppe der esoteriker angehören, sind der auffassung, das esoteriker so sehr ich-bezogen sind (also doch egozentrisch im negativen sinne) das sie vollkommen ignorieren wies anderen personen ihres umfeldes geht. Das bei den esoterikern immer nur das ICH an erster stelle steht. Ohne rücksicht auf verluste.

    Sie leben also nicht sozial zusammen sonder total egozentriert alleine, mit anderen um sich herum.

    Liebe grüsse
     
  10. Jacques

    Jacques Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    94
    Werbung:
    Hallo Tamash!

    Der Meinung schließe ich mich gerne an.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen