1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik - Trost oder Verhängnis?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von mellyB, 7. Juni 2007.

  1. mellyB

    mellyB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo liebe Esoteriker!

    Meine Meinung über Esoterik hat sich nach folgendem Vorfall drastisch verändert:

    Eine Freundin suchte vor einiger Zeit eine Person auf die im esoterischen Bereich vor allem auf dem Gebiet der Wahrsagerei, des Liebeszaubers, Kartenlegens und vielen anderen Untergebieten angeblich seit sehr langer Zeit tätig ist.

    Viele Menschen tun dies, meiner Beobachtung nach, ich muss zugeben mir passierte das gleiche nach einer 10 jährigen Beziehung. Man stürzt sich dann irgendwie in die Esoterik weil man an nichts anderes mehr glaubt und einem ein Arzt oder Therapeut nicht helfen kann - so glaubt man meist.

    Tatsache ist jedoch, dass meine Freundin als auch viele andere Personen die besagte Person aufsuchten vermutlich Opfer diverser abartiger seelischer Grausamkeiten wurden.

    Wie bereits erwähnt suchte meine Freundin diese Person auf weil Sie Liebeskummer hatte und einen Ausweg suchte.
    Es wurden Ihr die Karten aufgelegt und aus der Hand gelesen.
    Natürlich alles gegen Bezahlung!!!!
    Von besagter Person wurde Ihr versichert, dass Sie mit gewissen Liebeszauberritualen glücklich werden würde.
    Meine Freundin vertraute diesen Ritualen in der Hoffnung, dass sich Ihr Leben im Bezug auf Liebe und Geborgenheit endlich verändern würde.
    Immer mehr und mehr geriet meine Freundin in die Falle einer Person die offensichtlich nur eines im Schilde führte:
    Sie für die eigenen Zwecke zu missbrauchen um von Ihr in mehreren Bereichen zu profitieren.
    In Folge der ersten Gespräche wurde meine Freundin dazu überredet, sich von allen Menschen und Dingen zu trennen die sich in Ihrer nahen Umgebung aufhielten, denn Ihre Lebenssituation solle sowohl finanziell als auch Gefühlstechnisch und vor allem Beziehungstechnisch vollkommen neu aufgebaut und verbessert werden.
    Sie trennte sich, verließ über ein Jahr nur zum Besuch Ihrer Arbeit das Haus und verbrachte den Rest in Ihrer Wohnung. Sie brach Freundschaften die schon lange bestanden ab und entzog sich der Umwelt.
    Dieser Prozess dauerte über ein Jahr, bis Sie schließlich vollkommen abgenabelt war von ihrer sozialen Umwelt war. Selbst die Beziehung zu Ihren Eltern wurde extrem in Frage gestellt und unterdrückt.
    In diesem Jahr musste meine Freundin diverse Rituale und Gehorsamkeitsübungen absolvieren, die Ihr angeblich dabei helfen hätten sollen mental stärker zu werden. Anfangs waren es harmlose Rituale wie:
    Schläge auf das nackte Hinterteil zu erhalten
    Sie wurde zur absoluten Gehorsamkeit angehalten, da der Liebes und Glückszauber ansonsten nicht funktionieren würde. An dieser Stelle sei erwähnt, dass meine Freundin in dieser Phase bereits alle Kontakte aus ihrer näheren Umgebung abgebrochen hatte und sich voll und ganz auf besagte Person und deren Qualifikationen aus dem Bereich Wahrsagerei, Ritualen und Zaubern verlies. Sie war also abhängig und es fehlten Ihr die normalen sozialen Kontakte um Sie letztendlich wieder zur Vernunft zu bringen.
    Die Rituale wurden in weiterer Folge immer heftiger und dehnten sich im Laufe der Zeit immer mehr aus in Richtung abartiger Sexualität. Meiner Meinung nach wurde Ihre seelische Notlage schamlos ausgenützt um Sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen unter den Vorwand, dass der besagte Zauber oder diese Rituale nicht funktionieren würden.
    Insgesamt musste meine Freundin 2,5 Jahre lang diese Rituale über sich ergehen lassen, die immer perverser wurden und beinahe grenzenlos erschienen. Ich möchte mir an dieser Stelle Einzelheiten ersparen.
    Im weiteren wurde meine Freundin, die sich im Moment in therapeutischer Behandlung befindet, dazu bewogen Ihren Job aufzugeben um sich einen anderen "gewinnbringenderen" Beruf zuzuwenden. Ich überlasse es nun eurer persönlichen Auffassung von Moral und Vernunft ob diese Form von Esoterik in irgendeiner Weise noch etwas zu tun hat mit Lebenshilfe.
    Vermutlich wird meine Freundin nie wieder ins normale Leben zurückfinden. Dank der Esoterik!
    Esoterik - Trost oder Verhängnis?
    Nur ein Beispiel wie die Notlage von Menschen missbraucht und ausgenützt werden kann.
    Ich glaube es geht vielen Menschen so ähnlich wenn sie sich einmal in den Fängen der Esoterik befinden, vielleicht nicht so extrem, dass sie dann gleich so derartig missbraucht werden, auf jeden Fall aber werden sie ausgenommen und finanziell ausgebeutet

    denn eines ist gewiss:

    Okkulte Behauptungen dieser Art bewegen sich außerhalb der geltenden Erfahrungssätze und wissenschaftlichen Erkenntnisse und damit auch außerhalb der auf den Naturgesetzen beruhenden Regeln menschlichen Zusammenlebens. Derartige angebliche Fähigkeiten und Erscheinungen sind lediglich dem Glauben oder Aberglauben, der Vorstellung oder dem Wahne angehörig; sie können und sollten daher, als nicht in der wissenschaftlichen Erkenntnis und Erfahrung des Lebens begründet, von vernünftigen Menschen mit gesundem Urteilsvermögen nicht als Quelle realer Wirkungen anerkannt werden.

    Wir alle verfügen über Selbstheilungskräfte die wir in uns tragen. Unsere Psyche verfügt über eine Vielfalt an adaptiven und malaptiven Fähigkeiten Krisenzeiten ohne äußere Einflüsse zu bewältigen. Alles andere ist Geldmacherei, Schwindel und Betrug!

    Eure Melanie
     
  2. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    hallo melly!

    das thema wurde schon mehrmals durchgekaut. (schon alleine diese jahr ca. 5 mal) ich hab nur grade keine lust das rauszusuchen.

    Esoterik wird von den Menschen einfach missverstanden.

    ja, das hört sich wirklich schauderlich an, was du da erzählst - aber das heisst ja nicht das DAS Esoterik bedeutet!?

    was ist den das?

    ich denke es wird ihr geholfen - es hat vielleich nichts mit "esoterik" zu tun, aber dieser jemand lässt sie alles mitmachen & lässt sie gehorchen, bis sie endlich von GANZ ALLEINE draufkommt, dass das alles mist ist & sie selbst ihr leben in die hand nehmen muss.
    auch wenn sie ausgenommen wird und sonstiges, SIE lässt es zu!
    vielleicht gefällt es ihr. man kann ja nie wissen - nur weil es nicht die norm ist ...

    liebe grüße
     
  3. Asathiel

    Asathiel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Nähe Hamburg / Germanien
    ich denke, unterwerfung von kundinnen und durchführung von sm-praktiken an ihnen gehört nicht unbedingt bei der ganzen branche zum standardangebot und dem normalen kundenservice.

    ich gehe jetzt mal davon aus, daß es ein mann war. die frau hätte aber genausogut irgendwo einen dominanten mann finden können. oder einen alki. einen choleriker. oder eben einfach ein a...-loch.

    die person hat ihre vertrauensposition genutzt, um gehirnwäsche zu spielen. ein extremfall. hatte das rechtliche folgen?
     
  4. antenne29

    antenne29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    bei Hannover
    @ Hallo Melanie

    Mir ist als allererstes dazu eingefallen: Anzeigen!

    Es ist doch sicher möglich, dieser Person das Handwerk zu legen!

    Und ich denke, das diese Person nur auf den Esoterikzug aufgesprungen ist, um eigene niedere Wünsche und Vorlieben auszuüben!

    Um die Seele Deiner Freundin tut es mir aufrichtig leid, dennoch ist die breite Masse der Esoteriker nicht an solchen Dingen interessiert und verabscheut solche Taten genauso wie ich!

    Hoffentlich hat sie einen guten Therapeuten an ihrer Seite, der ihr wieder auf die Beine hilft! Und Du bist ja auch noch für sie da...das ist gut so!

    Lieben Gruß von Antenne
     
  5. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Die üblichen traurigen Geschichten über labile Menschen und/oder gierige Menschen.

    NUR:
    mit Esoterik hat das nix zu tun.:foto:


    Sag mal Melanie,
    war deine Freundin 12, in psychiatrischer Behandlung oder vielleicht sonstwie unmündig...?

    Denn dann ist ganz klar, dass nicht sie die Verantwortung für ihr Handeln trägt...sondern ihr Vormund/Arzt/Betreuer....und der sollte auch Anzeige erstatten.


    Caya
     
  6. mellyB

    mellyB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Liebe Leute!

    Vielen Dank für eure Antworten, anbei möchte ich eines klarstellen:

    Natürlich weiß ich, dass nicht alle Esoteriker so sind und ich wollte somit auch nicht, dass sich hier alle angegriffen fühlen.

    Ich wollte lediglich aufzeigen, dass es gefährlich sein kann, nur mehr an die Esoterik zu glauben und sonst keine anderen Lebensinhalte zu haben.

    Die Problematik ist jedoch in jeder Branche gleich:

    Ein schwarzes Schaf gibt der gesamten Herde die Farbe. Wisst ihr was ich meine?
    Im Konkreten meine ich damit, dass es eine einzige Person schaffen kann, das Vertrauen in die Branche/ Szene erheblich zu gefährden mit solchen Praktiken.

    Es genügt nicht einfach diese Person strafrechtlich, sondern auch zivilrechtlich insoferne zu verfolgen, dass Esoteriker die im nahen Umfeld so einen Nachteil erlitten durch die Ausübung als ordentliche Esoteriker und von Praktiken die Erfolg zeigen, hergehen und auch dies zur Klage bringen.

    Es geht um das Prinzip, dass die Branche an und für sich schon an einem schlechten Ruf leidet, na klar, wenn solche Menschen darunter sind idetifiert die Öffentlichkeit automatisch nur Negatives.

    Anzeige wurde bereits erstattet. Es liegen eindeutig mehr als 5 Sachverhalte vor die strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die Medien wurden informiert, ihr werdet irgendwann in der Zeitung von dem Vorfall lesen, ich poste dann wann und wo das veröffentlicht wird.

    Ich danke euch für eure Kommentare und würde mich über noch mehr Meinungen zu diesem Thema von euch freuen.
    Hat jemand schon mal Ähnliches erlebt? Oder kennt Ihr jemanden der so etwas erlebte?

    LiGrü

    Melanie
     
  7. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Ja, vielen Dank. :)

    Der beste Schutz gegen Betrüger ist immer noch nicht auf einfache Lösungen, wo man selbst nichts Wesentliches zutun muss...u.s.w reinzufallen...egal in welcher Branche.

    Man setze sich selbst mit einem Thema auseinander und delegiere nicht die Verantwortung.

    Das wäre dann die "esoterische" Perspektive dieses Problems, Melanie.

    Eigen-Verantwortung


    Nur diese interessiert Pseudoesoteriker genausowenig, wie ihre leichtgläubigen und faulen Kunden, wie so manche Kritiker.



    Aber ich versteh schon, es ist schwer Freunden zu helfen, wenn sie grad auf irgendwas drauf sind: Spielen, Alkohol oder auch Liebeszauber...das macht gar keinen Unterschied.

    :liebe1:


    Caya
     
  8. mellyB

    mellyB Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    11
    Liebe Caya!
    Ich weiß nicht ob du wusstest, dass die psychosexuelle Entwicklung (auch durch verschiedene Erlebnisse und Prägungen aus der Kindheit) uns Menschen zu einem bestimmten Persönlichkeitstypus heranwachsen lässt (siehe Persönlichkeitsstrukturen Fiedler et.al). Da kommt es z.B. auch unter anderem vor, dass die eine oder der andere schizoid, oder schizotypisch oder depentent bzw. narzistische etc. Ausprägungen in sich tragen. Literaturhinweis dazu: Wie wir werden, die wir sind - beschreibt die Genetik und deren Einfluss auf unsere Prägung in Kombination zu unserer sozialen Entwicklung, Erziehung und Prägung in den verschiedenen Phasen der psychosexuellen Entwicklung.
    Conclusio:
    Nicht jeder wächst zu einer ausgeprägt starken Persönlichkeit heran, manche bleiben immer in der Phase der unsicheren, schüchternen und introvertierten Person die ständig jemanden braucht der sie im Leben unterstützt.
    In dem Fall meiner Freundin geriet sie an die falsche Person die dies schamlos, für eigene Interessen ausnützte. Man nennt dies unter Juristen "schwere Nötigung" - diese hat nichts mit der mentalen Ausprägung einer Person zu tun, denn wenn der Tatbestand unter dem Sachverhalt wie der Nötigung subsumiert werden kann dann liegt ein deliktisches Verhalten vor ...

    Überdies möchte ich erwähnen, dass meine Freundin ausbrechen wollte, sie jedoch in weiterer Folge bedroht wurde, dass wenn sie nicht weiter machen würde, die Öffentlichkeit und Ihre Freunde, Eltern und alle ihre Verwandten davon erfahren werden, diesen Sachverhalt kann man den Tatbestand der gefährlichen Drohung zuordnen wieder ein weiteres deliktisches Verhalten.

    Dann kommt noch die Notlage dazu, die Sittenwidrigkeit und der gewerbsmäßige Betrug weil auch finanzielle Aspekte einflossen in dieses Handlungen...

    Ich glaube man sollte einfach hier sachlich bleiben es war keineswegs ein Angriff auf die Esoterik sondern eher ein Aufzeigen, dass es Menschen gibt die die Kraft der Esoterik unter ihrem Deckmantel missbrauchen.

    Es ist eher meine Intention euch zu unterstützen und solche Strolche aus den Verkehr zu ziehen.

    Ist so wie mit dem Gammelfleischskandal, weil einer das getan hat, sind plötzlich alle Verbrecher, so soll es aber nicht sein oder. Kollektivbewertungen snd immer gemein!

    Eure Mel
     
  9. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Japp ist mir bekannt! ;)

    Und ich bin auch sehr dafür, dass "Dealer" raus gehören.

    Aus esoterischer Sicht fehlt jedoch das Reflektieren.
    Wenn sie so sehr labil war, wieso hat sie niemand beschützt?

    Nicht nach einem Jahr...oder einem Monat...sondern nach 2 Jahren Ehe.

    Du verstehst, was ich meine? :)


    Meine Kritik geht dann doch etwas weiter...esoterisch eben....und die hält sicher nicht bei einer Verurteilung des Dealers....das wäre dann doch zu einfach. Wieder bloss ein Deal. :zauberer1


    Caya
     
  10. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi,

    naja, das ist schon ein extremfall!?
    dass sich jemand von einem anderen menschen vorschreiben lässt,
    wie er was zu tun hat (beziehungen abbrechen, div. rituale ...)

    es ist ganz sicher nicht ok, was dieser mann getan hat,
    ABER bei deiner freundin dürfte schon eine extreme labilität vorliegen!

    ich mein, jeder mündige, gesund denkende mensch hätte sich nicht
    darauf eingelassen?

    das ist abhängigkeit pur; fast wie eine sekte .. / ein "hörig" sein.

    ich finde NICHT dass solche wirklich extremen fälle ein schlechtes licht auf die esoteriker werfen;
    esoterik ist in meinen augen etwas ganz anderes !

    esoterik ist weder trost noch verhängnis!

    ich wünsche der betroffenen frau frieden in ihrer seele,

    namaste! die lilal
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen