1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik(er-innen) durch Lügengeschichten bloßstellen

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Zahya, 11. Mai 2005.

  1. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    Werbung:
    hallo ihr lieben!

    ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir fällt immer wieder auf, dass sowohl hier im forum, als auch anderswo immer wieder versuche von sogenannten "kritikern" gestartet werden, die esoterik und vor allem die menschen, die sich mit allen bereichen, die man unter diesem mittlerweile ja sehr weitläufigen begriff, verstehen kann, betätigen, durch das auftischen von lügengeschichten dumm da stehen zu lassen. sie lassen sich irgendeine geistergeschichte einfallen, in die sie möglichst viele "unrealistische" elemente einbauen, stellen sie in den raum (und sind meist sogar noch so dreist genug, um hilfe zu bitten) und warten ab, wie ein "esoteriker" darauf reagiert. wenn der die geschichte glaubt, und versucht, zu helfen, dann wird er am ende als der dumme hingestellt, der auch jeden sch*** glaubt. der kritiker fühlt sich in seiner meinung bestätigt, dass man esoterik nicht ernst nehmen kann, belächelt den menschen, der ihm helfen wollte als naiv, gutgläubig und weltfremd.

    ich finde es traurig und unverschämt, dass man dafür, jemanden so anzunehmen wie er ist und seine hilfe anzubieten, am ende als narr dastehen soll. das ist doch völlig verdreht! der, der die hilfsbereitschaft und toleranz eines anderen ausnutzt und mißbraucht, ist doch derjenige, bei dem irgendetwas schief läuft, und nicht umgekehrt. warum sollte man auf einmal dem lügner recht geben, und den, der ehrliche hilfe anbietet, als weltfremd bezeichnen? seit wann ist es gut zu lügen und zu blenden, und schlecht, offen für alles zu sein?

    so lange eine geschichte, ob wahr oder erfunden, niemandem schaden zufügt, warum sollte man sie nicht glauben? nur weil es dinge gibt, die wir noch nicht erfahren haben, oder die unser vorstellungsvermögen übersteigen, heißt das doch noch lange nicht, dass sie nicht wirklich sind. und dieser glaube an mehrere wahrheiten wird schlecht gemacht, noch dazu mit dieser unterdrückerpolitik, bei der man jemanden einfach lächerlich und damit machtlos macht. dabei zeigt das doch nur, dass jemandem die fähigkeit, kritisch zu argumentieren, fehlt.

    wie denkt ihr darüber?

    alles LIEBE,

    tina :kiss4:
     
    Walter gefällt das.
  2. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo Zahya,

    Ich kann und will hier kein Urteil darüber fällen ob jemand im Forum Geschichten erfindet oder nicht.
    Das sollte jeder selber wissen und auch selbst verantworten. Ich kann nur von mir sprechen. Mir persönlich wäre die Zeit zu schade, mich hier hinzusetzen und irgendeinen Schmarren zu erfinden, nur um die Anderen zu verarschen.
    Letztendlich bleibt es ja jedem selbst überlassen auf "übertriebene" Geschichten zu antworten.
    Nun, was weiß ich, was erfunden ist, und was nicht.
    Selbst wenn eine Geschichte maßlos übertrieben wirkt, kann es ja sein, daß der Autor diese nicht erfunden hat, sondern es tatsächlich so erlebt hat.
    Wer bin ich, mich über ihn zu stellen und ihm auch noch vorzuwerfen, daß das alles erfunden ist? Das steht mir nicht zu ...

    Deshalb denke ich: Leben und Leben lassen. Hier sollte jeder sein Gesicht wahren können, und nicht von Anderen der Lüge bezichtigt werden -
    von Anderen - die letztendlich wirklich nicht wissen, was wahr ist und was nicht ...

    Alles Liebe Dir! :kiss4:
    Sororcula
     
  3. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    liebe(r?) Sororcula,

    tut mir leid, wenn ich mich unverständlich ausgedrückt habe - ich sehe es ja genau so wie du. und eben _genau_ diese einstellung, wird immer wieder ausgenutzt - das habe ich mit meinem posting gemeint. ich unterstelle auch niemandem, dass er lügen erzählt - die, von denen ich spreche, decken es am ende selbst auf (und ich spreche ja nicht nur vom forum), und lachen dann über diejenigen, die auf sie "hereingefallen" sind.


    p.s.: ich spreche hier auch nicht den thread von Maud an, zwar ist mir bei ihrem thread das thema wieder eingefallen, aber nicht wegen dem, was sie gesagt hat, sondern wegen einer antwort, die darauf gegeben wurde ... :)
     
  4. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich finde sowas eigentlich auch schade, weil dadurch menschen irgendwann aufhören zu helfen und man damit im prinzip die hilfe denen wegnimmt, die sie wirklich brauchen würden.. ich gehöre eher zu denen, die die geschichten nicht glauben, aber meistens versuche ich trotzdem zu helfen.. nur habe ich immer den hintergedanken, dass der hilfe-suchende nur märchen erzählt.. ist mir einfach schon zu oft passiert, dass mich jemand um hilfe bat und es am ende gar nicht ernst meinte.. ich finde es gut, dass du diesen thread hier eröffnet hast Zahya, denn bei mir war das schon oft ein thema und ich wurde auf diese weise auch schon einige male verletzt..
     
    Walter gefällt das.
  5. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    diese Art von Falle ist meiner Meinung nach kindisch. Wer sich ernsthaft kontovers mit der Esoterik beschäftigt, findet genügend Ansätze in der praktischen Ausführung der Lehre und natürlich auch in der Theorie an sich, ganz besonders, was z. B. spirituelle Themen betrifft, die oft mit Esoterik in einen Topf geschmissen werden.

    Gruß,
    lazpel
     
  6. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Werbung:
    Hi,

    es ist doch föllig wurscht, ob eine Story erfunden wurde oder ob sie
    wahrhaftig erlebt wurde, für den der darauf Antwortet.

    Es ist immer eine Resonanz zum jeweiligen Thema in einem selbst
    vorhanden und somit eine gute Übung...
    und bringt MICH aufjedenfall weiter, so oder so...also
    kann es mir egal sein..


    Liebe Grüße

    Willow
     
    akutenshi und Belladonna gefällt das.
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    super einstellung.. ich denk so werd ich das in zukunft auch versuchen zu sehen!
     
  8. muka

    muka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    1.870
    Ort:
    D

    eben, also am besten irgendwlche negativen Kräfte einfach nicht beachten :)
     
  9. Zahya

    Zahya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    416
    Ort:
    Graz AT
    stimmt, das ist ein sehr guter ansatz. :)

    :danke:
     
  10. Isis

    Isis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    @Willow

    Interessante Einstellung.
    Keine Kommunikation, aber es bringt DICH auf jeden Fall weiter.

    Isis
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen