1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Esoterik als Zweiteinkommen??

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Sasa, 21. August 2007.

  1. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo an die User!

    Ich lese mir zwischendurch die Seiten hier durch. Einige sind wirklich da die etwas drauf haben.
    Nun habe ich mir die Frage gestellt, warum die Esoterik so dunkel beschrieben wird von denen die nichts damit zu tun haben!
    Da habe ich eine klare Antwort gefunden.

    Esoterik dient offensichtlich für die Meisten als Haupt-oder Zweiteinkommen.
    Ich finde es beängstigend, dass die Menschen Hilfe anbieten die man zwar nicht*teilweise* wissenschaftlich nachweisen kann und soviel "Energieausgleich" wie es so schön beschrieben wird, verlangt wird!

    Was haltet ihr davon?
    Oder kann mir da jemand eine logische Erklärung geben??
     
  2. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    unwissenheit schafft immer ängste. das ist menschlich. und was ängste weckt muss gleich auch mal bekämpft werden - vorsichtshalber sozusagen. die kirche hat im mittelalter noch ihr gerüttelt mass an verleumdungen hinzugefügt und die angst der menschen mächtig geschürt.

    ein physiker könnte dir genau erklären was magie wissenschaftlich ist.

    leben ist energie. magie ist energie. gedanken sind energie. alles ist energie. somit muss man eigentlich kurz gesagt nur lernen die energien gezielt dahin zu lenken wo man sie haben möchte und schon kannst auch du magie. also nichts wirklich okkultes wie mir scheint, sondern etwas natürliches und logisches, weswegen man auch nicht in irgendwelchen höllen schmoren wird, wie häufig befürchtet.

    man kann die energie nun halbwegs im guten, aber eben auch zur vernichtung, bezw. im bösen verwenden. irrig ist mE die ansicht, dass es weisse und schwarze magie gibt. jedes ziel ist egoistisch angehaucht und deshalb gemäss def. schwarz. auch wenn es um gesundheit geht. man greift ein und verändert dinge die eigentlich nicht verändert werden sollten. somit bin ich der meinung es gibt einfach und wertfrei magie die keine bestimmte farbe hat.

    dem mensch ist aber immer nach wertung. also soll er halt weiterhin in grau - weiss - schwarz unterteilen, wenn es ihn glücklicher macht.

    schlussendlich sind es genau die, welche am lautesten schreien brennt die hexe ihre arbeiten in anspruch nehmen. bekanntlich wird der fehler den man an sich selber am meisten verleugnet bei anderen mit der grössten macht bekämpft.

    nachtrag:
    logischerweise sollte man schon wissen was (und wie) man macht. sonst kann es zu einem ungleichgewicht in der energiegleichung kommen und das würde sich in der tat schädlich auswirken. deshalb sollte man immer zuerst sich selber schulen und sein wesen schleifen bevor ma einfach mal "draufloshext"
     
  3. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    27
    Hallo Wahya!

    Du hast nicht ganz unrecht mit deiner Erläuterung!
    Alles besteht aus Energie, so ist es. Sie kommt von unten als auch von oben. Ohne Energie geht nichts.

    Natürlich gibt es schwarze und weisse Magie, das bezweifel ich nicht. Obwohl die Farbe schwarz an sich nichts schlechtes beinhaltet.

    Gerade weil die Energie da ist, sie zur verfügung steht wenn man weiss damit umzugehen geht es mir nicht ein, dass Menschen damit Geld schöpfen!
    Ist es nicht so, das "Lichtarbeiter" zB. auch Helfer im Leben sind??

    Nehmen wir uns die Gruppe vor die zu Kartenlegern, Hellsichtigen oder anderen gehen.*ohne diese jetzt schlecht zu machen*
    Es sind zu 80% Menschen die keinen Ausweg aus ihrer Situation sehen und sich Rat oder auch eine Antwort, einen Hinweis suchen, den sie im Leben nicht mehr alleine finden können!

    Nun sehe ich das, das genau diese Gruppe von Menschen diese Hilfe nötig haben weil sie mehr psychische Hilfe als pysische brauchen.
    Ist es nun recht, diesen Menschen zu sagen Für soundsoviel Euros bekommst du dei Antwort die du suchst?

    Oder, Menschen die in der Schulmedizin keine Hilfe erwarten können, sie gehen zu alternativ Heiler/Helfer.
    Für, sagen wir mal, 40€ und das etliche male "könntest" du diese Krankheit "vielleicht" in den Griff bekommen!

    Sind es nicht gerade diese, die die Esoterik so runter machen?

    Ich weiß nicht ob ich da falsch denke, aber auf der Angebot-Seite schüttel ich schon oft den Kopf wenn man bedenkt was alles, für die Energie die sowieso da ist, angeboten und als "Energieausgleich" verlangt wird.
     
  4. sage

    sage Guest

    Die Energie ist da und jeder kann sie nutzen, wenn er will...
    Die einen kochen selber, die anderen gehen zu Mc dreck oder in ein Restaurant und lassen sich dort bedienen.
    Darf der Koch/Besitzer des Lokals Geld für sein Können nehmen?
    Was in allen "nichtspirituellen " Lebenslagen eine Selbstverständlichkeit ist, nämlich Geld für seine Arbeit, die Investition in Zeit und Materialien, zu nehmen, ist in der Esoterik bei einigen verpönt.
    Auch für den Arzt zahlen wir, ob wir ihn konsultieren oder nicht(Krankenkassenbeiträge), und Heilung kann auch er nicht versprechen, sie kommt aus uns heraus.Wir müssen mitarbeiten, um Heilung zu erfahren.
    Daß manche "Licht-und Liebearbeiter" viel, manchmal zuviel?, "Austausch" für ihre Leistung verlangen, ist subjektiv. Dem einen sind 10€ zuviel, der andere zahlt lächelnd 1000€ für das Gleiche.
    Obwohl ich manches im Eso-Bereich für reichlich abgedreht und teilweise für gefährlich halte, bleibt nicht weiter, als den gesunden Menschenverstand einzuschalten und sich ausreichend zu informieren und dann zu entscheiden, ob man die Leistung des jeweiligen Anbieters in Anspruch nehmen will oder lieber darauf verzichtet.


    Sage
     
  5. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    27
    also der Vergleich zwischen Koch und Arzt gegnüber einem Kartenleger halte ich jetzt ziemlich suspekt!

    Das sind Berufe die annerkannt sind!
    Die Aussage "lass dich von deinen Gefühlen leiten ob du den oder den anderen trauen kannst" finde ich ebenfalls als umsonst!
    Wieviele "normale" Menschen können auf ihr Bauchgefühl hören?
    Wieviele die schon nicht mehr wissen was sie tun sollen können zu fünf verschiedenen Angeboten gehen um dann zu sagen, hoppala der Erste hatte die richtige Austrahlung?

    Also die Vergleichungen sind nicht wirklich gut.
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:


    Mancher Koch kocht schlechter als ich und er hat´s gelernt...
    Wieviele Ärzte verpfuschen Patienten?
    "Bauchgefühl" kann man lernen, wenn man will.
    Wer darauf keinen Bock hat, muß andere in Anspruch nehmen.
    Jeder hat die Fähigkeit, sich selbst zu helfen, seine Probleme selber zu lösen, aber viele sind zu bequem dazu.
    Warum soll ihnen "umsonst" geholfen werden?
    meist ist es tatsächlich umsonst=vergeblich, weil dieser mensch seine Wunschträume erfüllt bekommen möchte, ohne daß er sich Gedanken darüber macht, ob er damit anderen schadet.
    "Ich will, ich bruache aber ich tu nix dafür. Das sollen gefälligst andere für mich erledigen. Am Besten für lau"
    Das scheint so der beliebteste Slogan heutzutage zu sein.



    Sage
     
  7. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    die aussage von sage ist gut meiner meinung nach.

    was heisst hier anerkannt oder nicht anerkannt? keiner wird gezwungen sich die karten legen zu lassen oder zu einem heiler zu gehen. es ist die freie wahl.

    aber auch kartenleger oder heiler müssen leben und das geht nun mal nur mit geld in unserer gesellschaft.
    ums noch etwas zuzuspitzen von wegen anerkannt oder nicht. ich liess mir sagen dass liebesdienerinnen bis zu 250€ pro "runde" (wie nennt man das?) nehmen, wenn sie also geschickt sind, können sie so auf einen stunden lohn bon weit über 1000€ kommen - und das dann "nur" weil ein mann "lust" hat?

    auch das mit dem einkommen hat etwas mit dem gleichgewicht zu tun. denn wer nimmt der soll auch geben. üblicherweise wird vorher gesagt, wieviel zu geben sein wird, bezw. fragt der klient/patient. und wenn es ihm nicht gefällt kann er jederzeit sagen, soviel habe ich nicht oder will ich nicht zahlen.

    zur aussage energie kommt von "unten" oder "oben" - da müsste erst einmal definiert werden was ist oben und was unten. es ist das duale denken des menschen, welches ihm das leben so schwer macht. dieser permanente zwang mancher menschen die immer alles in schubladen stopfen müssen mit irgendwelchen wertungen. gut-böse; hell-dunkel; reich-arm; dick-dünn... manche geraten richtig in panik wenn sie das nicht können. es wirft ihr weltbild über den haufen.

    "runtergemacht" wird esoterik und magie von jenen, die glauben etwas zu wissen bezw. jenen die eben gar nichts wissen und ein gerüttelt mass an neid über den erfolg jener die wissen spielt auch noch mit... den soviel "schwein" kann ja nur schlecht sein ist ihre meinung
     
  8. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    27
    Ursprünglich bat ich darum, mir eine Erklärung zu geben warum man die Esoterik so hält wie sie ist, Geldmacherei bei manchen, ein gutes Herz bei anderen!

    Was einem erwartet wenn man etwas sagt, was nicht so ist, weil man sich nicht auskennt oder wie auch immer, ist nicht ok!

    Also können Esoteriker keine Kritik hinnehmen. Sie schreien, werfen mit Händen und Füßen um sich wenn jemand kommt und nach ner Erklärung sucht.

    Vielen Dank euch beiden, ich habe daraus gelernt!
     
  9. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    wer schreit und wirft mit füssen? etwas verwirrt bin, man hat versucht dir etwas zu erklären, was offenbar nicht angekommen ist.
    schön aber, dass du dennoch etwas daraus ziehen konntest, wie auch immer.
     
  10. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Nun... wahya und sage haben jawohl ihre Hände und Füßchen, artig bei sich behalten und dir explizite Erläuterungen gegeben. *tzztzzzt*
    Rumschreien tun hier doch eher unsere lieben Antiesoteriker.
    Gerüttelt Mass an Neid, eben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen