1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

es war ganz normal,doch will ich es nicht annehmen ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von juglocooper, 8. August 2007.

  1. juglocooper

    juglocooper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    bayern
    Werbung:
    Hallo ich bin neu hier und ,hatte schon laenger mal ein forum gesucht wie dieses
    .hatte auch ein kurzes den noch sehr einschneidenes erlebniss .
    wie fang ich an ,

    ich selbst glaubte nicht wirklich an uebersinnliches oder an geister ,verdraenge es heute noch .

    ich komme aber aus einer familie ( reisende) und da war da thema natuerlich immer da .

    trotzallen war ich immer die jeniege die die augen rollte, wenn jemand ueber dies sprach .

    bis ...kurz bevor ich ins krankenhaus kamm . das war 2000 und ab da aenderte sich mein leben . ich hatte laengere zeit probleme, mit meinen magen ,allso richtig magenschmerzen war fuer mich schon "normal" und eines abends ,ich hatte laenger zeit bzw tage lool keine schmerzen .mir gings gut tagsueber und
    ich wollte mir einen schoenen abend machen mit nen freund ,als meine magenschmerzen anfingen "war ja wie immer " ich schickte ihn nachhause
    weill ich eben schmerzen hatte und a) wollte ich das er nicht seinen abend so verbringt b) weill ich allein sein wollte . so er ging und ich legte mich auf die couch und dachte noch oh bitte lass mich einschlafen so das ich den schmerz nicht spuere . eingeschlafen bin ich nicht aber der schmerz wurde immer staerker ,so das mir richtig uebel wurde und ich mich uebergeben musste.

    da hoerte ich eine stimme "die mir aber vertraut vorkamm " sie sagte ich muss sofort ins krankenhaus ,wie ich diese nummer waehlte ist mir bis heut ein raetsel den ich bin kein mensch der ins krankenhaus geht "einfach so und freiwillig schon gar net ) allso irgendwas hatt mich dazu bewegt .
    ich bin dort angekommen und der doc. stellte nichts fest meine schmerzen wurden immer staerker ,so stark das ich nicht mehr richtig atmen konnte ,der doc, gab mir eine infussion und sagte das wird dann schon wieder??? den er dachte ich wuerde simolieren!!.nur es ging durch wie wasser hemmte keinen schmerz , oder sonstiges . bis ich dann murphium bekamm .

    so endlich in meinen Zimmer ,fing es auch schon zum 2 mal an , ich wollte nur schlafen und diese "vertraute " stimme liess nicht zu das ich schlafe,jede 5 minuten kamm diese stimme und ermahnte mich ja sogar in einen sehr strengen ton das ich nicht schlafen darf. immer und immer wieder ,diese sti mme war mir aber so vertrraut als ob meine mutter mit mir sprach . keine ahnung ich weiss nur das mir diese stimme vertraut war und ich genau wusste
    wo sie herkam ....ich wusste das ,das mein verstorbener opa war ,der wo mich
    immer kennenlernte wollte nur aber leider verstarb in den gleichen jahr als ich geboren wurde ,,


    so ( make a long story short ) ich hatte einen magen durchbruch und der artz meinte nach der op, eine stunde spaetter waere es vorbei gewesen !den die bauchspeicheldruesse war auch angegriffen . ich war damals 23jahre alt *schock* bevor ich endlich operriert wurde ,sagte er noch so so mei "n" maed'l jetzt hast du es geschafft . seit her hoerte ich nie mehr etwas .

    ich weiss aber das als ich noch klein war immer meinen vater ueber opa erzahlt habe ,allso ich hatte damals schon kontakt zu ihn .es ist sehr komisch den ich fuehl mich auch schon immer sehr zu hin gezogen
    komisch ist auch das ich als kind sachen ueber meinen opa erzaehlt habe die
    nur die engsten wussten und woher soll ich den das wissen ,kannte sein lieblings ort als ich mal mit meinen vater an "diesen ort war " sagte ich zu ihn gell das ist oder war opas lieblingsstelle und er grinste nur und sagte woher weisst du das ,ich weisss es nicht :confused4


    es kommt einfach so , damals war ich nicht mal 5 jahre alt ,
    meine eltern sagten auch das immer auf eine stelle deutete und sagte da steht der opa und er sagt dies und das . ich hab das spaetter immer
    abgehagt als kindliches "spinnen"
    aber letztens als ich mit meiner mutter sprach sagte sie doch das war wirklich so ,wir hatten schon angst .:confused:

    hoerte auf als ich in die schule ging .

    einmal und das war das letze bis auf die krankenhaus geschichte ,wusste ich vorher schon das mein onkel gestorben war (am telefon sagte ich spontan der und der das ist passiert obowohl ich zu diesen zeitpunkt in ausland war :confused: :confused: :confused:

    das beschaeftigt mich total den ich hab wie gesagt immer nur die augen gerollt und es abgehackt wie ein kleidungsstueck ,dennoch ich weiss es gibt etwas.... das ich nicht verstehen kann .trotzallen trifft es mich immer wieder :confused: :confused: :confused:


    ich hatte nie daran geglaubt ,doch weiss ich das es... .etwas gibt... ,es ist komisch und ich fuehle mich ueberfordert, den wie gesagt eigentlich glaub ich an sowas ja nicht .:escape: :confused4
     
  2. juglocooper

    juglocooper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    bayern
    sorry das es solange wurde :o
     
  3. silberstern

    silberstern Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    146
    Hallo juglocooper :)

    ich hab gerade deinen Beitrag gelesen! Find ich so schön, was du erzählst. Ich habe leider nie sowas erleben dürfen, aber es fasziniert mich sehr! Kinder bis zu einem bestimmten Alter haben anscheinend noch eine bestimmte Fähigkeit zur Wahrnehmung der anderen Welt. Find ich super und eigentlich traurig, dass derartige Kommentare vom Kind von den Erwachsenen meistens als Unfug abgetan werden.

    Dein Opa und du - euch verbindet etwas, obwohl ihr euch in diesem Leben gar nicht kennengelernt habt. Und er steht dir bei in grenzwertigen Situationen deines Lebens.

    Freu dich einfach über deine Fähigkeit. Bestimmt bekommst du hier im Forum noch Beiträge von Menschen, die ähnliches erlebt haben.

    Alles Liebe,
    Gruß, Silberstern
     
  4. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hey :)

    Ich kann verstehen, dass dich das etwas überfordert. Solche Dinge haben mich auch immer (über)-gefordert. Aber wenn du diese Dinge annehmen kannst, dann wird es leichter. Und sowas braucht einfach Zeit und auch den Willen dazu. Verdrängen bringt nix und macht es nur schwerer.
    Leider ist es oft so, dass Kinder "vernünftig" werden, wenn sie in die Schule kommen und als Erwachsene haben sie den Draht dann ganz verloren. Das muss aber nicht sein.
    Vielleicht möchtest du dich etwas mit dem Jenseits beschäftigen, mal ein paar Bücher drüber lesen. zum Beispiel James van Praagh oder Paul Meek...es wäre allgemein sehr schön, wenn die Menschen anfangen würden, diese Kontakte, die wir nach "drüben" haben, mehr als etwas Normales zu betrachten..dann würden viele auch ihre (unbegründete) Angst verlieren. Denn es ist doch eine Bereicherung und nichts Schlechtes.

    Wünsch dir einen schönen abend,
    ich fand deine Erzählung sehr interessant :)

    Astralengel
     
  5. juglocooper

    juglocooper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    bayern
    danke fuer eure antworten .

    Ich bin schon dankbar diese erfahrung gemacht zu haben. den es war einmalig und ich weiss seit dem 1000 % das es nach den tod noch etwas gibt .das hatte ich ja bis dato immer bezweifelt oder gar nicht ueber das nachgedacht .

    ich habe aber manchmal ein gefuehl wie zb es passiert etwas und ich weiss
    das es passiert und das kann mir auch keiner nehmen .bis es passiert .
    das macht mir selbst angst und wenn ich koennte wuerde ich das abgeben wollen . es ist immer nur so ein gefuehl ( starkes gefuehl ) und oft weiss ich gar nicht warum das so ist und kenne die zusammenhaenge nicht mal . ist komisch zu erklaeren . ich wuenschte nur das es manchmal weg geht . den eben dann bin ich ueberfordert und weiss nicht wie ich reagieren soll oder soll ich lieber gar nix sagen .sags dann meistens doch und es bewahrheitet sich auch .
    ich bin keine hellseherin oder so etwas .

    ich hoffe hier antworten zu finden .:)
     
  6. juglocooper

    juglocooper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    7
    Ort:
    bayern
    Werbung:
    .....
     
  7. Feeli

    Feeli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Wien, Stmk (Österreich)
    hi!
    ich finde es auch sehr schön, dass du so offen über ängste und gefühle hier schreibst. dazu gehört viel mut!

    die zusammenhänge wirst du schon noch verstehen - setzte dich aber bitte selber nicht unter druck. denn das was du erlebst, musst du erst einmal verarbeiten...und alles braucht nun mal seine zeit ;)

    ich wünsche dir auf deinem weg viel licht und liebe!
    alles liebe,
    eve
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Juglocooper,

    Deine Seele ist sehr viel mehr als "nur" diese eine Person, als die Du gerade inkarniert bist. Und Deine Seele weiß daher auch sehr viel mehr als Dir bewußt ist. Und natürlich bist Du auf Seelenebene mit allem verbunden und so auch mit Deinem Opa. Deine Seele spricht mit Dir, freu Dich !

    Liebe Grüße
    Gabi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen